2.1 C
Hessen
Donnerstag, 18. Juli 2024

Veganz stellt nachhaltige vegane Ei-Alternative vor – im Kampf gegen Wasserknappheit und Klimawandel

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Veganz Group AG, der einzige Multikategorie-Anbieter für vegane Lebensmittel in Europa, stellt heute die innovative vegane Ei-Alternative vor, die nicht nur geschmacklich überzeugt, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Bekämpfung von Wasserknappheit leistet. Das Vegane Ei von Veganz ist ab sofort exklusiv beim Onlineshop Kokku (https://kokku-online.de/) erhältlich.

Laut der jüngsten Veganz Studie „Klimawandel und Optimismus in Deutschland“ (https://veganz.de/klimawandel-und-optimismus/) sind drei Viertel der Deutschen um Wasserknappheit besorgt und fast 90 Prozent glauben an den Klimawandel. Veganz reagiert auf diese Sorgen und zeigt mit dem Veganen Ei, wie nachhaltige Lebensmittelproduktion funktionieren kann: Die Ei-Alternative auf Mandelbasis verbraucht 98 Prozent weniger Wasser als herkömmliche Eier aus Freilandhaltung und verursacht zudem um 31 Prozent geringere CO2 -Emissionen.

Das Vegane Ei punktet darüber hinaus mit vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten, einer Clean Label-Rezeptur mit nur acht Zutaten und einem UVP von 3,49 EUR für 100 g. Es kommt ohne Soja, Geschmacksverstärker und Aromen aus und dient als Proteinquelle. Neben dem nachhaltigen Wasser- und CO2-Fußabdruck trägt Veganz auch durch Kooperationen mit Organisationen wie CleanHub zum Umweltschutz bei.

Zum Welttag des Wassers am 22. März 2023 startete Veganz beispielsweise gemeinsam mit CleanHub Wasserschutzaktionen, um das Leben an Land und im Wasser zu schützen. Dabei unterstützt Veganz den Aufbau von Müllentsorgung in Tansania und vermeidet dadurch über sieben Tonnen Ozeanplastik, was der Jahresmenge recyclefähiger Verpackungen der Veganz Choc Bar Coconut entspricht. Für jeden am Welttag des Wassers bei Rewe verkauften Veganz Choc Bar Coconut und über eine parallele Social Media-Aktion ließ das Unternehmen darüber hinaus weiteres Plastik einsammeln. So kamen insgesamt 1.868 kg Plastik zusammen, die Veganz zusätzlich in Tansania einsammeln lassen wird.

Mit großem Engagement und der neuen veganen Ei-Alternative zeigt Veganz, wie eine nachhaltige Lebensmittelindustrie funktionieren kann und setzt ein Zeichen gegen Klimawandel und Wasserknappheit.

Über die Veganz Group AG

Veganz (veganz.de) – Gut für dich, besser für alle – ist die Marke für pflanzenbasierte Lebensmittel. Gegründet 2011 in Berlin, wurde Veganz als europäische vegane Supermarktkette bekannt. Mit einer bunten und lebensbejahenden Unternehmensphilosophie gelang es Veganz, die vegane Nische aufzubrechen und den pflanzlichen Ernährungstrend auf dem Markt zu etablieren. Das aktuelle Produktportfolio umfasst Produkte vom Frühstück bis zum Abendbrot und ist in mehr als der Hälfte aller europäischen Länder und über 28.000 Verkaufsstellen (Points of Sale, POS) weltweit erhältlich. Daneben wird das Veganz-Produktportfolio kontinuierlich durch hochwertige, innovative Artikel optimiert und die nachhaltige Wertschöpfungskette stetig verbessert. Für dieses Engagement wurde Veganz in einem exklusiven Handelsblatt-Ranking 2021 (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/innovationweek/verbraucherumfrage-innovationsranking-food-marken-sind-die-lieblinge-der-kunden/27157780.html?ticket=ST-124762-RCBFwsIfT7WepjChSsem-cas01.example.org) zur innovativsten Lebensmittelmarke Deutschlands gewählt.

Pressekontakt:
Medienkontakt: Moritz Möller | [email protected] | +49 30 2936378 172
Original-Content von: Veganz Group AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel