2.1 C
Hessen
Freitag, 14. Juni 2024

Toyota: „Arbeitgeber der Zukunft“-Siegel ist Gamechanger beim Recruiting

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

– Toyota hat die Auszeichnung „Arbeitgeber der Zukunft“ erhalten
– Mit dem Siegel ermöglichen das Deutsche Innovationsinstitut für Digitalisierung und Nachhaltigkeit (DIND) und das DUP UNTERNEHMER-Magazin es Unternehmen, dass sie auf einem immer enger werdenden Arbeitsmarkt für Bewerberinnen und Bewerber sichtbarer werden
– Claus Keller, General Manager People & Innovation bei der Toyota Deutschland GmbH, erklärt, warum das Arbeitgeber-Siegel für sein Unternehmen so wertvoll ist

Laut einer Umfrage der deutschen Industrie- und Handelskammern sehen 60 Prozent aller befragten Unternehmen den Fachkräftemangel als größte künftige Herausforderung an: Zeit etwas daran zu ändern. Mit dem Siegel „Arbeitgeber der Zukunft“ ermöglicht das Deutsche Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung (DIND) gemeinsam mit dem DUP UNTERNEHMER-Magazin zukunftsfähigen Unternehmen mehr Sichtbarkeit auf dem Arbeitsmarkt und möchte damit einen Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels leisten.

Siegel zeichnet die Besten aus

Einer der Vorteile des Siegels: Es zeichnet auch mittelständische Unternehmen aus. Denn diese sind stark vom Fachkräftemangel betroffen. Unternehmen müssen sich einem strengem Prüfprozess unterziehen, um die Auszeichnung zu erhalten. Dafür müssen sich Unternehmen unter dind.info einen detaillierten Fragebogen beantworten. Im Anschluss prüft das DIND weitere digitale Kanäle sowie Stimmen aus der Belegschaft bei Online-Portalen. Nur, wer dabei ausreichend Punkte sammelt, darf das Siegel einsetzen.

Der gesamte Prüfprozess sowie die Auszeichnung sind kostenfrei. Lediglich für die Nutzung des Siegels für die externe Kommunikation fällt eine faire Lizenzgebühr an. Darin enthalten ist die Teilnahme an einem Unternehmer-Event mit der persönlichen Preisübergabe sowie Platzierungen in den DUP UNTERNEHMER-Kanälen.

Toyota zählt nunmehr zu den Trägern des Siegels. Als Teil der Automobilbranche muss auch Toyota sich auf dem umkämpften Arbeitsmarkt behaupten. Im Interview erklärt Claus Keller, General Manager People & Innovation bei der Toyota Deutschland GmbH, warum die Auszeichnung für ihn so wichtig ist.

Was bedeutet die Auszeichnung für Toyota?

Claus Keller: Das Siegel „Arbeitgeber der Zukunft“ beweist, dass wir in Sachen Personal- und Innovationsmanagement Vorreiter sind. Dazu trägt bei, dass wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um uns an die aktuellen Entwicklungen des sich wandelnden Arbeitsmarkts anzupassen und ein attraktives Arbeitsumfeld bieten. Für Bewerberinnen und Bewerber ist es durch das Siegel leichter, Toyota als zukunftsfähiges Unternehmen zu finden und zu vertrauen.

Sie sprechen von Maßnahmen, die Sie für ein attraktives Arbeitsumfeld ergreifen. Können Sie das konkretisieren?

Keller: Bei allem Engagement für die Firma ist es uns wichtig, dass sich Beruf, Privates und Familie gut zusammenbringen lassen. Flexible Arbeitszeitmodelle sind heute deshalb eine unabdingbare Eintrittskarte. Physische und psychische Gesundheit sind das Fundament, um mit Spaß seiner Arbeit nachgehen zu können. Dafür bieten wir ein umfassendes Programm von Vorsorge, Check-up, Entspannung bis hin zur Sports Club-Mitgliedschaft. Gemeinschaft ist uns sehr wichtig und so ergeben sich bei Toyota auch immer gute Gelegenheiten zum Feiern und zu gemeinsamen Erlebnissen. Schließlich unsere Firmenkultur, die auf selbständiges Arbeiten, Einflussnahme und sinnhafte Tätigkeit viel Wert legt. Zu guter Letzt: bei uns kommt man sehr schnell in den Genuss eines schicken Dienstwagens.

Welche konkreten Vorteile ergeben sich für Toyota als „Arbeitgeber der Zukunft“?

Keller: Auf dem heutigen Arbeitsmarkt ist es entscheidend aufzufallen. Unsere Mitarbeitenden schätzen unsere Bemühungen und unser Arbeitsumfeld. Allerdings gilt es auch, Fach- und Nachwuchskräfte zu überzeugen, die uns noch nicht kennen. Da hilft das Siegel enorm, weil es auch nach außen kommuniziert, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind. Dadurch, dass wir extern geprüft wurden, ist es für Bewerberinnen und Bewerber glaubwürdiger, dass wir ein zukunftsfähiges Arbeitsumfeld bieten.

Außer den Vorteilen für Ihre Recruiting-Strategie, welche weiteren Erfahrungen haben Sie im Zuge der Auszeichnung gemacht?

Keller: Wir durften auf einer Veranstaltung in Köln unser Siegel persönlich entgegennehmen. Dadurch konnten wir viele weitere spannende Unternehmen kennenlernen und haben uns erfolgreich weiter vernetzt. Der Abend war auch für uns ein voller Erfolg, wir konnten jede Menge wichtige Erkenntnisse mitnehmen. Wir freuen uns Teil der „Arbeitgeber der Zukunft“-Community zu sein.

Neben dem „Arbeitgeber der Zukunft“-Siegel bietet das DIND auch das „Fairness First“- sowie das „Top-Service“-Siegel an. Eine Übersicht über alle Angebote finden Interessenten unter dind.info.

Über das DIND:

Das Deutsche Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung (DIND) unterstützt Unternehmen dabei, fit für die Zukunft zu werden. Dazu kooperiert es mit Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, führt im Auftrag von Partnern Studien durch und prüft Unternehmen auf Zukunftsfähigkeit. Durch Beispiele erfolgreicher Transformation sollen der Wirtschaft wichtige Impulse verliehen werden. DIND-Auszeichnungen wie das Siegel „Arbeitgeber der Zukunft“ sind ein wertvolles Kommunikationsinstrument für Unternehmen. Sie helfen, passende Partner:innen und Mitarbeitende zu finden, um noch innovativer, nachhaltiger und digitaler zu werden.

Pressekontakt:
Karolina Kowalska
Tel: 040 / 46 88 32 61
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Deutsches Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel