2.1 C
Hessen
Dienstag, 28. Mai 2024

Recruiting-Fehler vermeiden: Wie Handwerks- und Industriebetriebe in der Masse an Agenturen den passenden Partner finden

Top Neuigkeiten

Künzell (ots) –

Für Betriebe aus Bau, Handwerk und Industrie gestaltet sich die Suche nach qualifizierten Fachkräften als Herausforderung. Sie ist für die Betriebe mit unzähligen Hürden verbunden – speziell, wenn ihnen die Erfahrung im digitalen Recruiting fehlt. Julian Jehn und sein Geschäftspartner Johann Peters setzen hier an und heben sich mit ihrem besonderen Ansatz von der Masse der Agenturen in Deutschland ab.

Bei der Gewinnung von Fachkräften aus Industrie und Handwerk führt kein Weg an digitalen Maßnahmen vorbei. Social Recruiting hat über die Jahre hinweg einen schlechten Ruf bei vielen Branchenunternehmen gewonnen. In den Augen von Julian Jehn liegt dies primär an der Masse der Agenturen und Dienstleister, von denen viele am Ende des Tages die gleichen, mittelmäßigen Methoden anbieten.

Personaler und Geschäftsführer sind hier in einer Zwickmühle. Ein kompletter Verzicht auf Social Recruiting ist kaum möglich, ohne Nachteile im Wettbewerb mit der direkten Konkurrenz zu erleiden. Das Aufspüren des idealen Dienstleisters, der wirklich starke Leistungen und sichtbare Resultate liefert, wird schnell zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Hier setzt die Jehn & Peters GmbH an, um Skepsis zu nehmen und den schlechten Erfahrungen betroffener Betriebe aufzuräumen.

Mehr als nur Werbung in Social Media

Ein Hauptkritikpunkt der Jehn & Peters GmbH: Die meisten Agenturen vertrauen auf die gleiche, einheitliche und wenig kreative Vorgehensweise. Anzeigen werden bei Facebook und anderen Social-Media-Plattformen geschaltet, die in ihren Inhalten oft generisch und miteinander vergleichbar sind. Ein Herausstechen aus der breiten Masse ist damit kaum möglich.

Gründe hierfür liegen im fehlenden Know-how oder der mangelnden Qualifikation der Agenturen. Viele erhoffen sich auf diesem Weg, schnell das große Geld zu verdienen. Unabhängig vom Erfolg einer Recruiting-Kampagne lässt sich schließlich das vereinbarte Honorar einstreichen – und dies im Idealfall mit einem geringen Aufwand – dass durch ein solches Handeln die Branche in Verruf gerät und das Vertrauen in Recruiting-Agenturen sinkt, ist in den Augen von Julian Jehn nicht verwunderlich.

Individueller Ansatz für den Erfolg entscheidend

Die Jehn & Peters GmbH folgt aus Erfahrung einem anderen Ansatz und grenzt sich klar vom Gros der jungen und unerfahrenen Online-Agenturen ab. Auch hier spielen Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken eine Rolle, jedoch als einer von mehreren Bausteinen. Ganzheitlich konzipiert und auf den langfristigen Erfolg ausgelegt, spielen Aspekte wie Markenaufbau sowie authentische Bilder von Produkten und Mitarbeitern des Betriebs ein.

All dies hat einem individuellen Ansatz zu folgen, um den einzigartigen Charakter des jeweiligen Unternehmens hervorzuheben. Anstatt auf eine Methode für den kurzfristigen Erfolg, beispielsweise eine spontane Stellenbesetzung zu vertrauen, wird auf eine langfristige Stärkung des Unternehmens gesetzt. In der digitalen Welt genauso wie als Dienstleister vor Ort.

Firmenmarke langfristig und regional stärken

Der Aufbau der Arbeitgebermarke stellt den zentralen Baustein dar, an dem sich alle zukünftigen Maßnahmen orientieren. Gerade traditionelle Firmen aus Handwerk und Industrie übersehen schnell, dass die nachkommende Generation an qualifizierten Fachkräften ein stärkeres Markenbewusstsein mitbringt. Sie möchten nicht für „irgendein“ Unternehmen tätig werden, sondern sich mit ihrem Unternehmen identifizieren können.

Durchdachte und professionell durchgeführte Maßnahmen des Employer Brandings bringen einen weiteren Vorteil mit sich. Durch eine starke Markenpräsenz als Arbeitgeber entwickeln potenzielle Bewerber ein Eigeninteresse, für den jeweiligen Betrieb tätig zu werden. Im Idealfall entsteht ein konstanter Bewerberstrom, sodass nicht mehr explizit an die Besetzung einzelner Vakanzen gedacht werden muss.

Klare mediale Botschaften im Recruiting senden

Zum modernen Employer Branding gehört auch die Bereitschaft, das Spektrum an Medien für das Recruiting zu erweitern. Professionelle Fotoaufnahmen oder kurze Videofilme für soziale Netzwerke wie Instagram, TikTok oder LinkedIn hinterlassen einen tieferen Eindruck als eine einmalige Anzeigenkampagne bei Facebook. Etwas Geld muss hierfür in die Hand genommen werden, doch dieses wird im Vergleich zu nutzlosen Standardkampagnen unerfahrener Agenturen nicht einfach verbrannt.

Wenn die medialen Botschaften echte Benefits wie starke Gesundheitsleistungen oder sonstige Alleinstellungsmerkmale umfassen, wird das Recruiting auch auf inhaltlicher Ebene reizvoll attraktiv. Hier setzt die Jehn & Peters GmbH mit jahrelanger Erfahrung als TÜV-zertifizierter Partner mit mehr als 20.000 generierten Bewerbungen an.

Sie suchen als Unternehmen der Branchen Handwerk, Bau oder Industrie nach Personal und möchten einen neuen, ganzheitlichen Ansatz für das Social Recruiting nutzen? Nehmen Sie Kontakt zu Julian Jehn (https://jehn-peters.de/) auf und profitieren Sie dank einer professionell ausgearbeiteten Kampagne schon bald von qualifizierten Anfragen der richtigen Bewerber.

Pressekontakt:
Jehn & Peters GmbH
Julian Jehn, Johann Peters
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.jehn-peters.de/

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel