2.1 C
Hessen
Sonntag, 16. Juni 2024

POL-WI: Vielzahl gefälschter Artikel namhafter Hersteller bei Durchsuchung aufgefunden +++ Ladendieb leistet Widerstand +++ Auseinandersetzung zwischen Ladendetektiv und Dieb +++ Unfälle mit Verletzten

Top Neuigkeiten

Wiesbaden (ots) –

1. Vielzahl gefälschter Artikel namhafter Hersteller bei Durchsuchung aufgefunden,
Wiesbaden,
01.02.2023,

(pl)Anfang Februar gelang es dem Betrugskommissariat der Wiesbadener Kriminalpolizei bei der Durchsuchung eines Einfamilienhauses in Wiesbaden eine Vielzahl gefälschter Artikel namhafter Hersteller sicherzustellen.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens, welches bereits im Herbst 2022 eröffnet wurde, geriet eine 34 Jahre alte Frau aus Wiesbaden in den Verdacht, im Internet gefälschte Markenware, sogenannte Plagiate, zum Verkauf anzubieten. Die Ermittlerinnen und Ermittler der Kriminalpolizei erwirkten daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss und vollstreckten diesen schließlich am 01.02.2023. Während der Durchsuchungen konnten in dem Wohnhaus etwa 160 neuwertige Artikel von rund einem Dutzend verschiedener namhafter Hersteller aufgefunden werden, welche augenscheinlich gefälscht waren. Dabei handelte es sich unter anderem um Taschen, Kleidungstücke, Sonnenbrillen, Gürtel, Schuhe Schmuckstücke. Die neuwertigen, augenscheinlich zum Verkauf bestimmten Plagiate wurden sichergestellt und die 34-Jährige zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mitgenommen. Sie wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt und muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Markengesetz verantworten.

2. Ladendieb leistet Widerstand,

Wiesbaden, Kirchgasse,
09.02.2023, 20.15 Uhr,

(pl)Am Donnerstagabend hat sich ein vermeintlicher Ladendieb gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr gesetzt. Der 16-Jährige und seine beiden 15 sowie 17 Jahre alten Begleiter wurden gegen 19.20 Uhr in einem Kaufhaus in der Fußgängerzone von einem Ladendetektiv gestellt. Als die verständigten Polizeikräfte das Trio daraufhin mit aufs Revier nehmen wollten, um die Erziehungsberechtigten zu verständigen, habe sich der 16-Jährige geweigert in den Streifenwagen zu steigen und zur Wehr gesetzt. Der Jugendliche musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Er wurde schließlich von seinem Vater auf der Dienststelle abgeholt und muss sich nun in entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

3. Auseinandersetzung zwischen Ladendetektiv und Dieb,
Wiesbaden, Luisenstraße,
09.02.2023, 17.45 Uhr,

(pl)Vor einem Einkaufsmarkt in der Luisenstraße kam es am Donnerstagabend zwischen einem Ladendetektiv und einem Dieb zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der 48-jährige Detektiv hatte gegen 17.45 Uhr einen 50-jährigen Mann beim Warendiebstahl ertappt. Als er den Ladendieb dann vor dem Geschäft zur Rede stellen und festhalten wollte, kam es zu einem Gerangel der beiden, wobei der Ladendetektiv den 50-Jährigen zu Boden brachte und festhielt. Beim Eintreffen der zwischenzeitlich von einer Mitarbeiterin verständigten Polizeistreife hielten beide Männer einen Schlagstock fest umklammert und zahlreiche Passanten beobachteten das Szenario. Die Streife stellte den Schlagstock, welcher dem Ladendetektiv gehörte, sicher und befragte die beiden Beteiligten zum Sachverhalt. Währenddessen entfernten sich die Passanten und möglichen Zeugen des Vorfalls vom Ort des Geschehens. Der 50-jährige Ladendieb wurde zwecks weiterer Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen und im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Personen, welche Zeugen des Vorfalls geworden sind, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Einbruch in Mehrfamilienhaus,

Wiesbaden-Biebrich, Gibber Straße,
Donnerstag, 09.02.2023, 07:15 Uhr bis 20:50 Uhr,

(sun)Im Verlauf des Donnerstags brachen unbekannte Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Biebrich ein und entwendeten Bargeld. Zwischen 07:15 Uhr und 20:50 Uhr gelangten die Täter in das Haus in der Gibber Straße. Im zweiten Stock schlugen diese dann den Glaseinsatz einer Wohnungstür ein, wobei sich eine einbrechende Person augenscheinlich verletzte. Anschließend durchsuchten die Diebe die Wohnung und entwendeten reichlich Bargeld. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 600 EUR.
Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen um Hinweise zu dem Einbruch unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

5. Fußgängerin von Auto erfasst und schwer verletzt,
Wiesbaden, Rheinstraße, Bahnhofstraße,
09.02.2023, 18.00 Uhr,

(pl)In der Wiesbadener Innenstadt wurde am Donnerstagabend eine 27-jährige Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Ein 84-jähriger Autofahrer war gegen 18.00 Uhr mit seinem Peugeot von der Wilhelmstraße kommend auf der Rheinstraße unterwegs, als es im Bereich der Ampelkreuzung zur Bahnhofstraße zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin kam, die gerade die Straße überquerte. Die 27-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeuginnen oder Zeugen des Unfalls, insbesondere eine bislang noch unbekannte Ersthelferin, werden gebeten sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. 13-Jähriger angefahren,

Wiesbaden, Albrecht-Dürer-Straße,
Donnerstag, 09.02.2023, 08:00 Uhr,

(sun)Am Donnerstag kam es zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw in Wiesbaden. Der 13-jährige Radfahrer überquerte gegen 08:00 Uhr einen Zebrastreifen in der Alber-Dürer-Straße, als sein Fahrrad von dem BMW eines 44-jährigen Autofahrers touchiert wurde. Der 13-Jährige stürzte und verletzte sich leicht, woraufhin dieser zur ambulanten Behandlung ins Krankhaus gebracht wurde.

7. Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizei für die kommende Woche:

Freitag: Bundesstraße 455

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel