2.1 C
Hessen
Freitag, 19. Juli 2024

POL-OH: Lkw gerät auf der Autobahn 5 in Vollbrand – Vollsperrung und kilometerlanger Stau

Top Neuigkeiten

Vogelsbergkreis (ots) –

Am Donnerstag (15.06.), gegen 16 Uhr, geriet ein Lkw auf der Autobahn A 5, Frankfurt in Richtung Kassel, zwischen dem Parkplatz Krachgarten und der Anschlusstelle Alsfeld/West, in Vollbrand.
Der 40-jährige polnische Fahrzeugführer konnte unverletzt sein Gespann verlassen und die Rettungskräfte verständigen. Bei deren Eintreffen stand der Sattelzug bereits in komplett in Flammen. Die Ladung (60 Stahlträger) wurden dabei völlig zerstört.

Durch die Feuerwehr konnte der Brand relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden. Dabei fiel der Sattelzug derart auseinander, dass durch die verrutschten Stahlträger die komplette zweispurige Fahrbahn in Richtung Norden / Kassel versperrt wurde.

An der Anschlusstelle Homberg/Ohm wurde durch die Autobahnmeisterei Alsfeld der Verkehr von der Autobahn herunter und über die Umleitungsstrecke nach Alsfeld geführt.

Durch das DRK des Vogelsbergkreises wurden zeitnah Getränke an die im Stau befindlichen Verkehrsteilnehmer ausgeschenkt.

Durch das beauftragte Bergungsunternehmen konnte das ausgebrannte Fahrzeug mittels eines speziellen Kranfahrzeuges zunächst so gerichtet und gesichert werden, dass ein gefahrloses Passieren der Unfallstelle auf dem linken Fahrstreifen ab circa 21 Uhr gewährleistet war.

Der gesamte, aufgelaufene Verkehr, der sich zu diesem Zeitpunkt auf rund 18 Kilometern staute, wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Viele Lkw-Fahrer hatten aber aufgrund des langanhaltenden Staus bereits ihre Ruhezeiten auf dem Standstreifen begonnen. Sie mussten daher zeitaufwendig durch mehrere Polizeistreifen geweckt werden und wurden dann gebeten, ihre Fahrt weiter fortzusetzen.

Die eigentlichen Bergungsarbeiten des ausgebrannten Sattelzuges auf dem rechten Fahrstreifen konnten gefahrlos erst nach 03 Uhr begonnen werden und dauern vermutlich bis in den Vormittag an. Bis zur endgültigen Bergung des ausgebrannten Sattelzuges müssen wegen des Kraneinsatzes wieder beide Fahrspuren in Richtung Norden gesperrt werden, so dass aktuell (Stand: 05.15 Uhr) eine Vollsperrung eingerichtet wurde und der Verkehrs ab Homberg/Ohm über die Umleitungsstrecken in Richtung Alsfeld geführt wird.

In diesem Zusammenhang überprüft die Autobahnmeisterei Alsfeld dann nach vollständiger Bergung des Wracks auch die Asphaltdecke des rechten Fahrstreifens. Falls dort so massive Schäden vorliegen, dass der rechte Fahrstreifen nicht freigegeben werden kann, muss mit einer noch längeren einspurigen Verkehrsführung und entsprechenden Beeinträchtigung des Wochenendverkehrs gerechnet werden.

Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls wird nach derzeitig vorliegenden Informationen auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Aufgrund der vorbildlichen Rettungsgasse konnten unter anderem die DRK Fahrzeuge zügig die Versorgung starten.

Gefertigt: PHK Folmeg

(Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld, Am Weinberg 31, 36251 Bad Hersfeld)

Kontakt:

Polizeipräsidium Osthessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Severingstraße 1-7, 36041 Fulda

Telefon: 0661 / 105-1099
E-Mail: [email protected]
(nur Mo. bis. Fr. – tagsüber)

Zentrale Erreichbarkeit:
Telefon: 0661 / 105-0

Twitter: https://twitter.com/polizei_oh
Instagram: https://instagram.com/polizei_oh
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw

Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel