2.1 C
Hessen
Freitag, 19. Juli 2024

POL-OF: Verstärkung für den Freiwilligen Polizeidienst – Sechs neue Ehrenamtliche im Dienst

Top Neuigkeiten

Südosthessen (ots) –

(fg) „Präsenz zeigen – beobachten – melden“: So lautet der Leitgedanke des Freiwilligen Polizeidienstes. Vergangenen Freitag erhielten sechs neu ausgebildete Polizeihelferinnen und -helfer ihre Teilnahmebescheinigung für den absolvierten Ausbildungslehrgang. Eine Frau und fünf Männer werden künftig in der Stadt Offenbach (2) sowie im Landkreis Offenbach (Rodgau, Obertshausen, Mühlheim am Main) sowie im Main-Kinzig-Kreis (Gemeinde Gründau) auf den Straßen zu sehen sein.

Seit Mitte März 2024 absolvierten die insgesamt sechs Ehrenamtlichen über mehrere Wochen erfolgreich ihre Ausbildung. Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungslehrgangs wurden im Rahmen eines kleinen Empfangs durch den Leiter der Abteilung Einsatz, Herrn Marco Weller und den Leiter des Stabsbereichs 4 – Prävention, Herrn Marc Sachs, im Beisein kommunaler Vertreterinnen und Vertreter begrüßt.

Während ihrer Ausbildungsdauer von 52 Stunden erlernten sie die rechtlichen Grundlagen für ein späteres Tätigwerden und erhielten spannende Einblicke in die Arbeit der Polizei. Einsatztraining, Rollenverständnis, Kommunikation und Verhaltenstraining sind weitere Ausbildungsinhalte. Als kompetente Ansprechpersonen auf Streife erfahren sie in Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern aus erster Hand von möglichen Problemen. So können sie beratend und vermittelnd zur Seite stehen, was zu einem verbesserten Verständnis und Austausch zwischen Bürgern und Polizei beitragen kann. Ab sofort sind die sechs ehrenamtlich tätigen Personen in ihren jeweiligen Kommunen eingesetzt und unterstützen dort die Arbeit der Polizei- und Ordnungsbehörden. Wie wichtig ihre Arbeit ist, zeigte sich beispielsweise bei einer jüngst erfolgten Festnahme einer jungen mutmaßlichen Ladendiebin in Offenbach, die durch den Freiwilligen Polizeidienst an der Flucht gehindert wurde (wir berichteten mit Meldung vom 12. Juni).
Durch das Land Hessen werden sie mit einer funktionalen Uniform und erforderlichen Ausrüstungsgegenständen ausgestattet. Sie sind zumeist als Fußstreife unterwegs und durch ihre Uniform optisch erkennbar und ansprechbar. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhalten die Polizeihelferinnen und Polizeihelfer eine Aufwandsentschädigung von den jeweiligen Kommunen.

Weiterführende Informationen sind unter nachfolgendem Link zu finden:
https://innen.hessen.de/Sicherheit/Die-Hessische-Polizei/Freiwilliger-Polizeidienst

Hinweis: Der Meldung ist ein Bild beigefügt (Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen).

Offenbach 14.06.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel