0.8 C
Hessen
Dienstag, 31. Januar 2023

POL-OF: Unfallflucht: Unbekannter Zettelschreiber bitte melden!; Zeugensuche: Mehrere LKW-Ladungen Holz entwendet; Nach Unfall Verkehrszeichen missachtet: 48 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Unfallflucht: Unbekannter Zettelschreiber bitte melden! – Offenbach

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich bereits am Samstagabend (26.11) in der Luisenstraße ereignete, sucht die Polizei einen unbekannten Zettelschreiber. Gegen 17.30 Uhr stellte die Eigentümerin ihren grauen Ford Fiesta in Höhe der Hausnummer 85 ab. Als sie gegen 21.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie den Schaden an ihrem Außenspiegel fest. Ein unbekannter Zettelschreiber hatte ihr eine Nachricht mit Hinweisen auf den Unfallverursacher unter dem Scheibenwischer hinterlassen. Die Polizei bittet nun den unbekannten Zettelschreiber sowie weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Bargeld und Zigaretten aus Kiosk gestohlen – Kripo sucht Zeugen – Rodgau/Nieder-Roden

(jm) Nach einem Einbruch in einen Kiosk am frühen Dienstagmorgen in der Heidelberger Straße (Bereich der einstelligen Hausnummern) sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. In der Zeit zwischen Mitternacht und 7 Uhr drangen die Täter ein, indem sie den Rollladen des Ladens zerstörten. Anschließend entwendeten sie Bargeld sowie Zigaretten und verschwanden. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

3. Zeugensuche: Mehrere LKW-Ladungen Holz entwendet – Heusenstamm

(fg) In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte mehrere Lastkraftwagenladungen Holz aus einem Waldstück zwischen der Bundesstraße 459, der Landesstraße 3117 und der Dietzenbacher Straße. Der Eigentümer meldete den Diebstahl der auf drei Meter Länge geschnittenen Stämme am Dienstagmorgen, 6.30 Uhr, bei der Polizei. Am Montagmittag, gegen 13 Uhr, befanden sich die Baumstämme, die an vier verschiedenen Standorten innerhalb des Waldstückes gestapelt waren, noch auf ihren Ablageplätzen. Laut des Eigentümers müssen die Holzdiebe etwa fünf bis sechs Lastkraftwagenfahrten für den Abtransport benötigt haben. Die Polizei geht davon aus, dass mehrere Unbekannte am Holzdiebstahl beteiligt gewesen sein müssen. Die Ablageorte des fehlenden Holzes waren im Bereich der Lochschneise sowie der Dietzenbacher Schneise. Hinweise bitte unter der Rufnummer 06074 837-0 an die Wache der Polizeistation in Heusenstamm.

Hinweis:

Ein Bild ist der Meldung beigefügt (Quelle: Polizei Südosthessen).

Bereich Main-Kinzig

1. Nach Unfall Verkehrszeichen missachtet: 48 Ordnungswidrigkeitenanzeigen – Langenselbold/Autobahn 66

(fg) Am Dienstagmorgen geriet auf der Autobahn 66 zwischen dem Autobahndreieck Langenselbold und der Anschlussstelle Langenselbold-Ost ein Peugeot auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, touchierte einen Lastkraftwagen und kollidierte letztlich mit der mittigen Schutzplanke. Im Rahmen der Fahrbahnsperrung ahndete eine Streifenbesatzung insgesamt 48 Ordnungswidrigkeiten, da Verkehrsteilnehmer die angekündigte Sperrung einer Fahrspur auf einer dortigen Schilderbrücke missachteten.
Gegen 8.45 Uhr war der 23 Jahre alte Peugeot-Fahrer aus Hanau auf der Autobahn 66 in Richtung Fulda unterwegs und beabsichtigte offenbar einen voranfahrenden Lastkraftwagen zu überholen. Beim Überholvorgang verlor der 23-Jährige dann die Kontrolle über seinen Wagen und stieß mit dem Heck des Lastkraftwagens zusammen. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 6.000 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben offenbar unverletzt. Der Peugeot stand aufgrund des Unfalls nicht mehr fahrbereit auf der linken Fahrspur und musste abgeschleppt werden. Hierzu wurde die linke Fahrspur durch die sogenannten rotgekreuzten Schrägbalken, auf einer Schilderbrücke angezeigt, gesperrt. In diesem Zusammenhang weist die Autobahnpolizei darauf hin, dass die Fahrspur ab diesem Lichtzeichen für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist. „Viele Verkehrsteilnehmer missachten dieses Verkehrszeichen, möglicherweise aus Unwissenheit oder zum schnelleren Vorwärtskommen. Ein häufiger Irrglaube ist, dass man bis zum Hindernis vorfahren und erst dort den Fahrstreifen wechseln soll. Das Reisverschlussverfahren gilt jedoch nur dann, wenn kein Lichtzeichen geschaltet ist“, erklärt Polizeihauptkommissar Andreas Kryschak von der Polizeiautobahnstation Langenselbold. Kryschak führt weiter aus: „Die Beachtung des Lichtzeichens ist zur Verhinderung von Folgeunfällen immens wichtig. Teils befinden diese sich auch hinter Kurven oder Kuppen. Einsatzkräfte müssen sich darauf verlassen können, dass sich kein Verkehrsteilnehmer mehr auf dem geschlossenen Fahrstreifen befindet.“
Die Missachtung der roten gekreuzten Schrägbalken wird mit mindestens 90 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet. Sollte der Verstoß mit einer Gefährdung einhergehen, ist die Regelbuße 200 Euro, ein Punkt im Fahreignungsregister und ein Monat Fahrverbot.

An der oben genannten Unfallstelle ahndeten die Polizeibeamten 48 Verstöße und leiteten entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein.

2. Zeugensuche nach Einbruch in Bekleidungsgeschäft – Gelnhausen

(jm) In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in ein Bekleidungsgeschäft in der Straße „Am Ziegelturm“ ein. In der Zeit zwischen Montagabend, gegen 20 Uhr und Dienstagmorgen, 8.45 Uhr, kletterten die Täter über eine Trafostation ins Obergeschoss. Dort hebelten sie ein Fenster auf, gelangten in den dortigen Verkaufsraum und entwendeten etliche Markenbekleidungsstücke darunter Hosen, Jacken sowie Anzüge. Die Kripo sucht nun Zeugen, die im Bereich der 10er-Hausnummer Beobachtungen gemacht haben. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Einbruch in Einfamilienhaus – Maintal/Hochstadt

(jm) Einbrecher erbeuteten am Dienstag aus einem Einfamilienhaus in der Straße „Am Röderberg“ Geld und Parfum. Die Täter verschafften sich zwischen 14.30 und 19.30 Uhr vermutlich über das Kellerfenster Zugang zum Domizil und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 30.11.2022, Pressestelle, Christopher Leidner

Rückfragen bitte an:

Christopher Leidner (cl) – 1201 oder 0172 / 694 1180
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel