2.1 C
Hessen
Mittwoch, 21. Februar 2024

POL-OF: Polizei sucht Steinewerfer; Verkehrskontrolle in Hanau und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Polizei sucht Steinewerfer – Offenbach

(jg) Nach einem Steinwurf auf ein fahrendes Auto im Friedrichsring am Montagnachmittag ermittelt das Polizeirevier Offenbach unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. In der Zeit zwischen 15 und 15.15 Uhr warfen Unbekannte auf Höhe des Friedrichs-Weihers den Stein auf den vorbeifahrenden weißen Mazda eines 22-Jährigen. Dabei entstand Sachschaden an der Windschutzscheibe in Höhe von rund 400 Euro. Die Beamten fragen nun: Wer hat den Vorfall mitbekommen und kann Angaben zu dem oder den Unbekannten machen? Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098 – 5100 entgegengenommen.

2. Unfallzeugen gesucht – Offenbach

(jg) Auf dem Ringcenterparkplatz kam es am vergangenen Mittwoch (08.03.) um 14.20 Uhr zu einer Unfallflucht. Eine geparkte weiße Mercedes G-Klasse wurde durch einen silbernen Seat mit HN-Kennzeichen beschädigt (Sachschaden etwa 3.000 Euro). Der Fahrer des Altea flüchtete im Anschluss. Der Fahrer des Verursacherfahrzeugs wurde als älterer Mann beschrieben. Der Unfall wurde von mehreren Zeugen gesehen, da die Geschädigte von diesen auf den Vorfall angesprochen wurde. Leider hinterließ keiner der Zeugen seine Personalien bei der Geschädigten. Die Polizei bittet deshalb darum, dass sich diese sowie weitere Zeugen des Unfalls unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Unfallfluchtermittlern melden.

3. Zeugenaufruf nach Taschendiebstahl auf dem Trödelmarkt – Offenbach

(jg) Für eine 65-jährige Hanauerin endete der Besuch auf dem Trödelmarkt des Ringcenters am Sonntagnachmittag, zwischen 15 und 16 Uhr, mit dem Diebstahl ihrer Geldbörse aus der Handtasche. Die Dame hatte an einem Verkaufsstand für Kissen und Stoffe gestanden und war mit dem Händler im Beratungsgespräch, als eine unbekannte Frau plötzlich dicht neben ihr stand. Die Täterin versuchte während des Gesprächs die Kundin abzulenken, indem sie ihr auch Stoffe vorlegte. Als die Geschädigte dann am Bezahlen war und die Ware entgegennehmen wollte, griff die Taschendiebin ebenfalls nach der Ware und wurde von der Kundin zurechtgewiesen. Die Hanauerin begab sich im Anschluss an einen Obststand und stellte dort beim Bezahlen mit Entsetzen fest, dass ihre Geldbörse geklaut worden war. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise zum Diebstahl und der weiblichen Person unter der Telefonnummer 069 8098 – 1234.

4. Wer hat den Unfall gesehen? – Mühlheim

(jg) Am Donnerstagabend, zwischen 20.30 und 21 Uhr, wurde im Müllerweg auf Höhe der Hausnummer 15 ein geparkter, schwarzer Mercedes Sprinter durch eine schwarze Mercedes C-Klasse beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete im Anschluss in unbekannte Richtung. Der Sprinter hatte entlang der Fahrbahn gestanden, als der Fahrer der C-Klasse rückwärts ausparkte und gegen die Seite des Transporters fuhr. Durch Besucher der dortigen Kirchengemeinde wurde der Unfall wahrgenommen und der Fahrzeughalter entsprechend informiert. Leider liegen der Polizei von diesen Personen noch keine Personalien vor, weshalb jetzt diese sowie weitere Zeugen des Unfalls gebeten werden, sich bei der Polizei unter der 06183 91155-0 zu melden.

5. Vermutlich technischer Defekt bei Sessel-Brand – Heusenstamm

(lei) Eine vermutlich defekte Heizdecke, so die bisherige Annahme der Polizei, war am frühen Dienstagmorgen offenbar die Ursache eines Feuers in einem Einfamilienhaus im Zeisigweg. Um kurz vor sechs Uhr hatte die 87-jährige Bewohnerin noch selbst die Rettungskräfte alarmiert und sich anschließend nach draußen in Sicherheit gebracht. Die eingesetzte Freiwillige Feuerwehr aus Heusenstamm konnte bei Betreten des Wohnzimmers einen brennenden Sessel, auf dem die Heizdecke lag, feststellen und zügig löschen. Durch das Feuer und die Rauchentwicklung wurden jedoch weitere Möbelstücke sowie eine Gebäudewand und ein Fenster in Mitleidenschaft gezogen; den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Die 87-Jährige kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus.

6. Unfallflucht: Mögliche Zeugen im Wohngebiet gesucht – Heusenstamm

(dw) Wer hat am frühen Montagmorgen, zwischen 07:30 und 08:00 Uhr, in der Marienstraße, Höhe der Hausnummer 19, etwas Auffälliges gesehen? Dies fragt die Polizei in Heusenstamm in Bezug auf eine Unfallflucht, zu der die Beamten gerade ermitteln. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte einen geparkten Toyota Yaris und beschädigte dabei den linken Seitenspiegel, anschließend fuhr der Unfallverursacher davon. Der entstandene Schaden wird als gering eingeschätzt. Die Polizei erhofft sich gute Hinweise auf den möglichen Unfallverursacher, da aufgrund der Uhrzeit und der Unfallstelle so etwas nicht unbemerkt bleiben dürfte. Mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich bitte unter der Rufnummer 06104 6908-0 auf der Wache der Polizeistation Heusenstamm zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Verkehrskontrolle – Hanau / Steinheim

(jg) Um die Verkehrstüchtigkeit von Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern zu überprüfen, führten Kontrollkräfte der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste am Montag in der Zeit zwischen 12.30 und 16.30 Uhr eine Kontrollstelle auf Höhe des Parkplatzes am Bahnhof in Steinheim durch. Zusätzlich zu der stationären Kontrolle wurden zudem mobile Kontrollteams eingesetzt. Am Ende eines arbeitsreichen Tages standen bei insgesamt 92 kontrollierten Autofahrern letztlich 16 Verkehrsstrafanzeigen sowie 15 Verkehrsordnungswidrigkeiten zu Buche. Vier Fahrer standen mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel und ein Fahrzeugführer war alkoholisiert gewesen. Letzterer hatte jedoch „Glück“, seine gemessene Atemalkoholkonzentration lag nur im Ordnungswidrigkeitsbereich. Weitere fünf Fahrzeugführer waren ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Auch die Fahrzeuge selbst nahmen die Beamten genauer in den Blick: Zwei Fahrzeuge waren offenkundig nicht bzw. nicht mehr versichert, sodass die jeweiligen Fahrzeuglenker sich nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten müssen. Bei vier kontrollierten Fahrzeugen waren zudem technische Veränderungen an den Fahrzeugen vorgenommen worden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Für den Fahrer eines dieser Fahrzeuge war die Fahrt im Anschluss an die Kontrolle zu Ende. Sein Fahrzeug wies Veränderungen an der Auspuffanlage auf, es wurde sichergestellt und wird nun einem Gutachter vorgeführt.

Hinweis: Dieser Meldung ist ein Bild beigefügt (Quelle: Polizei).

Offenbach, 14.03.2023, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel