2.1 C
Hessen
Freitag, 14. Juni 2024

POL-OF: Mutmaßlicher Baustellendieb vorläufig festgenommen; Smart-Fahrerin lokalisiert und in Sicherheit gebracht; Mehrere Fahrzeuge durch Fliesen beschädigt: Ursacher ausfindig gemacht und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Mutmaßlicher Baustellendieb vorläufig festgenommen – Offenbach am Main

(jm) Dank eines aufmerksamen Anwohners nahmen Polizeibeamte am frühen Montagmorgen einen mutmaßlichen 58 Jahre alten Baustellendieb vorläufig fest. Zuvor soll der Mann sich Zutritt zum Gelände verschafft haben, indem er offenbar eine Halterung eines Banners zwischen dem Bauzaun und der Zugangstür durchtrennt hatte. Anschließend soll er Kabel von der Baustelle mitgenommen haben. Gegen 2.15 Uhr hörte ein Anwohner Flexgeräusche und informierte daraufhin die Polizei. Im Rahmen der Fahndung trafen die Beamten den Tatverdächtigen an. Dieser führte Handschuhe und eine Taschenlampe mit sich. Unweit des Tatortes fanden sie zudem das mutmaßliche Tatwerkzeug sowie Diebesgut auf. Der 58-jährige Offenbacher musste mit zur Dienststelle. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er vorerst entlassen.

2. Zeugensuche: Unbekannter ging Passantin an Bushaltestelle an – Offenbach

(jm) An der Bushaltestelle „Offenbach (Main)-Zentrum“ (Bahnüberführung) in der Waldstraße kam es am Donnerstagmorgen unter anderem zu einer Körperverletzung, weshalb die Polizei nun einem etwa 1,75 Meter großen Mann mit einem Dreitagebart sowie dunkelbraunen kurzrasierten Haaren sucht. Gegen 7 Uhr stand der Unbekannte gemeinsam mit einer 29-jährigen Passantin an der Bushaltestelle. Der Mann ärgerte sich offenbar über die Verspätung des Busses. Nach ersten Erkenntnissen sprach die 29-Jährige ihn an. Anschließend habe der Mann die Frau zunächst wohl beleidigt, im weiteren Verlauf das Mobiltelefon aus der Hand gerissen und gegen eine Hauswand geworfen. Danach soll er sie körperlich angegangen haben, woraufhin sie zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Anschließend lief er in Richtung Bismarckstraße davon. Er hatte eine schmale Statur, schmale Lippen sowie eine schmale Nase. Er trug schwarze Kleidung (Jeans, Winterjacke und Schuhe). Nach Angaben der Frau befanden sich mindestens vier bis fünf weitere Personen an der Bushaltestelle, die den Vorfall beobachtet haben. Diese sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

3. Weitere Hinweise zu Handtaschen-Dieb erbeten – Neu-Isenburg

(jm) Ein etwa 1,70 Meter großer und schlanker Taschendieb mit einem grauen Kapuzenpullover hat am Samstagmittag auf einem Wochenmarkt in der Bahnhofstraße einer Dame die Handtasche aus dem Fahrradkorb geklaut und war anschließend geflüchtet. Die Frau schob gegen 13 Uhr ihr Fahrrad über den Markt, als sich in Höhe eines Käsestandes der Unbekannte von hinten näherte und ihr kurzerhand die Handtasche aus dem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger stahl. Er rannte dann über die Frankfurter Straße davon. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06102 2902-0 bei der Polizeistation Neu-Isenburg.

4. Smart-Fahrerin lokalisiert und in Sicherheit gebracht – Neu-Isenburg/Frankfurt

(fg) Dank präsidiumsübergreifender Polizeiarbeit und des Einsatzes des Polizeihubschraubers konnte eine betagte Smart-Fahrerin am Montagabend letztlich unverletzt aus ihrem verunfallten Auto geborgen werden. Gegen 21.45 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und gab an, dass er sich Sorgen um eine Bekannte mache. Er habe mit dieser telefoniert und sie gab an, dass sie sich verfahren habe und nicht mehr wisse wo sie sei. Im Rahmen der Suche wurde bekannt, dass die Smart-Fahrerin in Zeppelinheim zudem einen Verkehrsunfall verursacht hatte; ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr sie jedoch offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme weiter. Ersten Erkenntnissen zufolge irrte die ältere Dame mit dem Smart im Waldgebiet zwischen Dreieich-Buchschlag, Neu-Isenburg und Frankfurt-Sachsenhausen umher. Mit ihrem Wagen fuhr sie schließlich südlich von Frankfurt in der Nähe der Oberschweinstiege in einen Graben. Jegliche Versuche, den Standort der Dame zu ermitteln schlugen zunächst fehl. Erst durch einen eingesetzten Polizeihubschrauber konnte der Smart lokalisiert werden. Ein hinzugerufener Rettungswagen kümmerte sich medizinisch um die Frau, die offenbar unverletzt blieb. Der Führerschein wurde vorerst sichergestellt. Der Smart musste abgeschleppt werden.

Hinweis: Ein Bild des verunfallten Autos ist der Meldung beigefügt.

5. Versuchter Einbruch in Tankstelle – Dreieich/Sprendlingen

(jm) Unbekannte versuchten am frühen Montagmorgen die Scheibe einer Tankstelle in der Offenbacher Straße einzuwerfen. Nach ersten Erkenntnissen betraten zwei Personen gegen 2.50 Uhr das Tankstellengelände. Einer versuchte zunächst mit einem Kanaldeckel die Tür im Eingangsbereich einzuwerfen und trat anschließend wohl mehrfach gegen die Schiebetür. Unverrichteter Dinge flüchteten die beiden in Richtung Frankfurter Straße. Zu den Tätern liegt derzeit keine nähere Beschreibung vor. Die Kripo Offenbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Zaun von Modellflugplatz beschädigt – Dietzenbach

(jm) Nach einer Sachbeschädigung zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag am Modellflugplatz im Bereich „Schmittgraben“ sucht die Polizei nach Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen durchtrennten Unbekannte zwischen 18 und 12 Uhr an mehreren Stellen den Zaun zum Vereinsgelände. Die Regionale Ermittlungsgruppe Ost hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen, insbesondere Sportler, Spazier- und Gassigänger, die in diesem Bereich Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 bei der Polizei in Dietzenbach zu melden.

7. Zeugensuche: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung – Hainburg/Hainstadt

(fg) Die Polizei sucht Zeugen, nachdem es am Samstagabend in der Hauptstraße im Bereich der 60er-Hausnummern zu einem Vorfall im Straßenverkehr gekommen war. Gegen 21 Uhr sei ein schwarzer VW Touran mit OF-Kennzeichen einem Mercedes-Fahrer mehrfach von hinten aufgefahren, habe diesen dann überholt und ausgebremst. Im weiteren Verlauf habe der etwa 25 Jahre alte und 1,80 Meter große VW-Fahrer an einer roten Ampel in Richtung des 44-jährigen Mercedes-Fahrer mit einem Reizstoffsprühgerät gesprüht. Zudem soll der Mann, der schulterlange Haare hatte, welche zu einem Zopf gebunden waren, den 44-Jährigen geschlagen und beleidigt haben. Danach machte sich der Unbekannte in Richtung der Offenbacher Landstraße davon. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder gar eingeschritten sind, melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugensuche: Außenspiegel eines Kleinbusses beschädigt – Hanau/Steinheim

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Samstag in der Schönbornstraße bittet die Polizei um Hinweise auf den Verursacher. In der Zeit zwischen 8.40 und 9.30 Uhr beschädigte ein Unbekannter offenbar beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel einen in Höhe der Hausnummer 39 geparkten Nissan Primastar (Kleinbus). Aufgrund des Spurenbildes geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Verursacher möglicherweise um ein größeres Fahrzeug ähnlich eines Transporters handelt. Hinweise nimmt die Polizei in Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 entgegen.

2. Mehrere Fahrzeuge durch Fliesen beschädigt: Ursacher ausfindig gemacht – Autobahn 66/zw. Hanau-Nord und Erlensee

(fg) Am Donnerstagvormittag ereignete sich auf der Autobahn 66 in Fahrtrichtung Fulda zwischen den Anschlussstellen Hanau-Nord und Erlensee ein Verkehrsunfall aufgrund verlorener Ladung, wobei insgesamt acht Fahrzeuge beschädigt wurden. Im Zuge der Ermittlungen der Polizeiautobahnstation Langenselbold konnte der mutmaßliche Verursacher zeitnah ausfindig gemacht werden. Gegen 11.40 Uhr meldeten sich mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Autobahnpolizei und klagten sowohl über platte Reifen als auch Schlagschäden. Eine Streifenbesatzung machte sich umgehend zur Unfallstelle und verschaffte sich einen ersten Überblick. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass es sich bei der verlorenen Ladung um Fliesenplatten handelte, deren Splitter die Schäden an den Fahrzeugen verursacht hatten. Aufgrund der Ausbreitung der Splitter musste die Autobahnmeisterei mit der Kehrmaschine anrücken. Dazu wurde die Autobahn 66 kurzzeitig voll gesperrt. Einziger Ermittlungsansatz aufgrund erster Zeugenbefragungen war zunächst, dass die Fliesen aus einem Anhänger herausgefallen waren, welcher von einem weißen SUV gezogen wurde. Vor Ort fand die Streife die zu den Fliesen gehörende Umverpackung, welche weitere Ermittlungsansätze lieferte; letztlich konnte der mutmaßliche Unfallverursacher aus Nidderau ausfindig gemacht werden. Somit haben die Geschädigten die Möglichkeit, die Schadensabwicklung über die Versicherung des Verursachers zu regeln. Auf den Verursacher kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht zu.

3. Polizei sucht Zeugen: Mountainbike-Fahrer stürzte auf Trail – Bad Orb/Orb

(fg) Am Donnerstagnachmittag war ein 54 Jahre alter Mountainbike-Fahrer auf dem Wintersberg Trial unterwegs und stürzte in Höhe der Hochstraße laut eigenen Angaben aufgrund eines offensichtlich durch Äste gelegten Hindernisses. Durch den Sturz zog sich der Mann aus Bad Orb Prellungen, Schürfwunden sowie eine Bänderverletzung zu. Zudem wurden das GPS-Gerät, das Mountainbike sowie der Fahrradhelm beschädigt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, sich an die Wache der Polizeistation in Bad Orb unter der Rufnummer 06052 9148-0 zu wenden.

Offenbach, 11.04.2023, Pressestelle, Felix Geis

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel