2.1 C
Hessen
Sonntag, 16. Juni 2024

POL-OF: Mehrere Wildunfälle: Fuß vom Gas!, Unfallfluchten und Diebstähle, Führerhaus klappt bei Bremsmanöver ab und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereiche Offenbach und Main-Kinzig

48 Wildunfälle im Juni: Fuß vom Gas!

(lei) Die Polizeidienststellen des Polizeipräsidiums Südosthessen haben im Juni bislang 48 Unfälle mit Wildtieren auf den Straßen ihres Zuständigkeitsbereichs registriert.
In den ersten 20 Tagen des Monats zählten die Beamtinnen und Beamten für den Bereich Stadt und Landkreis Offenbach 20 und für den Main-Kinzig-Kreis (inkl. Stadt Hanau) 28 Zusammenstöße zwischen Fahrzeugen und Wildtieren – das entspricht rein rechnerisch einem Durchschnitt von 2,4 Unfällen pro Tag in dieser Kategorie. Nahezu alle Unfälle ereigneten sich auf Land- und Kreisstraßen sowie zu Nacht- beziehungsweise in den Dämmerungszeiten.

Verglichen mit der Gesamtzahl an erfassten Wildunfällen für das Jahr 2022 (1.340 Unfälle, tägliche Quote: 3,6 Prozent) liegen die Unfälle damit zwar noch unter dem täglichen Mittel, dennoch könnten viele Unfälle vermieden werden, so die Einschätzung der Ordnungshüter.

Grund genug für die Polizei, einige Tipps zu geben, wie man sich in Sachen Wildwechsel richtig verhalten kann. Im Polizeipräsidium Südosthessen ist die Verhinderung von Wildunfällen ein Schwerpunktthema. Dies spiegelt sich in der „strategischen Geschwindigkeitsüberwachung“ wieder, bei der Wildunfallstrecken festgelegt wurden, die regelmäßig überwacht werden. Bekannte Streckenabschnitte, an denen häufig Wildwechsel stattfindet, sind in der Regel mit Geschwindigkeitsbegrenzungen oder mit dem Verkehrszeichen „Wildwechsel“ ausgeschildert. Die Polizei führt in diesen Bereichen auch immer wieder Verkehrskontrollen sowie Geschwindigkeitsmessungen durch, da sich Fahrzeugführer oftmals nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. In der wöchentlich vom Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlichten Blitzermeldung werden Gefahrenstrecken auch entsprechend erwähnt.

Wie kann ich einen Wildunfall verhindern? Und wie verhalte ich mich richtig?

Die Polizei empfiehlt auf den gekennzeichneten Wildwechselstrecken besonders achtsam und vorausschauend zu fahren: „Besonders aktiv sind Wildtiere während der Morgen- und Abenddämmerung. Autofahrer sollten daher vor allem zwischen 4 und 7 Uhr morgens und von 17 bis 23 Uhr besonders aufmerksam fahren und ihr Tempo entsprechend drosseln, insbesondere wenn das Verkehrszeichen Wildwechsel darauf hinweist“, rät Torsten Weisbrod, Leiter der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste im Polizeipräsidium Südosthessen. Auch die Brunft- und Paarungszeiten der verschiedenen Tiere spielen in Bezug auf Wildwechsel eine Rolle. Aktuell beginnt diese beim Rehwild.
„Wenn sich Wildtiere im Bereich der Fahrbahn aufhalten oder die Straße plötzlich queren, sollte man auf jeden Fall abbremsen, hupen und das Licht am Fahrzeug abblenden, sofern dies noch möglich ist“, so der Polizeirat. Ist ein Zusammenstoß unvermeidbar, sollte das Lenkrad festgehalten und möglichst die Fahrspur gehalten werden. In der Regel sind die Gefahren für den Verkehrsteilnehmer selbst und den Gegenverkehr bei Ausweichmanövern höher als der Zusammenstoß selbst.
Sollte es dennoch zu einem Unfall gekommen sein, sichern Sie die Unfallstelle ab und verständigen Sie umgehend die Polizei. Bei einem Unfall informiert die eingesetzte Polizeistreife grundsätzlich den zuständigen Jagdpächter, der sich dann um das verletzte oder gar verendete Wild kümmert.

Allseits gute und sichere Fahrt wünscht Ihre Polizei!

Bereich Offenbach

1. Schläge und Tritte gegen Autofahrer: Polizei bittet um Hinweise zu Radfahrer mit Glatze und Vollbart – Offenbach

(lei) Ein 35 bis 40 Jahre alter Radfahrer mit Glatze, Vollbart und rundem Gesicht attackierte am Sonntagnachmittag einen Autofahrer, der dadurch Blessuren erlitt und medizinisch behandelt werden musste. Der gut 1,75 Meter große Unbekannte, der eine kleine Umhängetasche bei sich trug, war gegen 15.35 Uhr mit seinem dunklen Mountainbike auf der Waldstraße in Höhe des Brunnenwegs unterwegs, wo er zunächst auf der falschen Fahrspur fuhr. Dort kam ihm aus Richtung Heusenstamm kommend ein 57 Jahre alter Ford-Fahrer entgegen, der infolgedessen ausweichen musste, um einen Zusammenstoß mit dem Velofahrer zu verhindern. Als der Autofahrer an der dortigen Ampelanlage anhalten musste, fuhr der Radler (bekleidet mit weißem Pullover, graublauer langer Jeans sowie hellen Turnschuhen) vor ihn, gestikulierte wild herum und versetzte dem 57-Jährigen im anschließenden Streitgespräch über die geöffnete Fensterscheibe eine Ohrfeige. Nachdem der Angegriffene ausgestiegen war, hob der Aggressor sein Fahrrad an, warf es in Richtung des Neu-Anspachers und versuchte ihn weiter zu schlagen und auch zu treten. Letztlich entfernte sich der Radfahrer in Richtung Stadthalle. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen. Diese mögen sich beim Polizeirevier Offenbach melden (069 8098-5100).

2. Zwei Fahrzeuge bei Unfallflucht auf dem Ringcenter-Parkplatz beschädigt: Zeugen gesucht – Offenbach

(dj) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz des Ringcenters sucht die Polizei den Verursacher des auf etwa insgesamt 7.000 Euro geschätzten Schadens an einem weißen BMW x5 und einem blauen Renault Twingo. Diese waren auf dem Ringcenter-Parkplatz (Odenwaldring 70) mit einer freien Parklücke zwischen sich parallel zueinander geparkt. Gegen 15 Uhr fuhr der bislang Unbekannte vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die beiden seitlich von ihm befindlichen geparkten Autos. Die Unfallfluchtermittler bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Golf-Fahrer bei Unfall leicht verletzt – Obertshausen/Hausen

(dj) Ein 22 Jahre alter Golf-Fahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag auf der Seligenstädter Straße leicht verletzt. Gegen 12.45 Uhr fuhr ein 59 Jahre alter Mann in einem schwarzen Citroen vom rechten Fahrbahnrand der Seligenstädter Straße los. Einen Moment später wendete der 59-jährige Klein-Auheimer offenbar mit seinem Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 23 und stieß dabei mit dem heranfahrenden VW zusammen. Der 22-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Es entstand an beiden Auto ein Sachschaden von insgesamt etwa 16.000 Euro. Sowohl der Golf, als auch der C1 waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei in Heusenstamm bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

4. Unfallflucht: Polizei sucht Traktorfahrer und weitere Zeugen – Heusenstamm/Rembrücken

(jm) Wer am letzten Mittwochnachmittag auf der Friedhofstraße unterwegs war, könnte Hinweise zu einer Unfallflucht geben, die sich im Bereich des Parkplatzes vor einem Tennisverein ereignet hat. Dort parkte ein grauer Porsche Cayenne. Der Eigentümer hatte gegen 16 Uhr laute Geräusche gehört und erst im Nachhinein den Schaden in Höhe von 2.500 Euro an seiner Heckscheibe und der Heckklappe festgestellt. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Traktor mit Anhänger gehandelt haben. Zur Tatzeit fuhren zunächst ein Traktor, dessen Fahrer sich wohl aufgeregt haben soll, und anschließend ein weiterer Traktor die Friedhofstraße entlang. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen nun die Traktorfahrer sowie weitere Zeugen. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. Zeugen gesucht: Teleskoplader gestohlen – Rodgau/Weiskirchen

(dj) Unbekannte haben am frühen Montagmorgen eine selbstfahrende Arbeitsmaschine auf einer Baustelle in der Daimlerstraße gestohlen. Noch ist unklar, wie genau die Diebe in der Zeit zwischen 2 und 2.20 Uhr den weißen Teleskoplader entwendeten. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter im rückwärtigen Bereich den Zaun mit einem Werkzeug geöffnet, um Zugang zum Gelände und dem Bobcat-Fahrzeug zu bekommen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei derzeit davon aus, dass die selbstfahrende Arbeitsmaschine auf einen Anhänger oder ein größeres Fahrzeug aufgeladen wurde. Die Kripo fragt nun, wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Daimlerstraße beobachtet? Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Straßenraub: Fußgänger von zwei Tätern überfallen – Dietzenbach

(dj) Ein Fußgänger wurde am Montagabend in der Lise-Meitner-Straße Opfer eines Straßenraubes. Gegen 20 Uhr war der 49-Jährige auf dem Gehweg unterwegs, als er von zwei Männern angesprochen und anschließend überfallen wurde. Die Täter brachten den Frankfurter zu Boden und schlugen ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Danach nahmen sie den Geldbeutel des Mannes und flüchteten mit ihrer Beute in Richtung Rodgaustraße. Eine nähere Personenbeschreibung liegt derzeit nicht vor. Nach ersten Erkenntnissen war der 49 Jahre alte Mann kurz zuvor in einem Kiosk in der Babenhäuser Straße (20er-Hausnummern) und wurde von einem der beiden Räuber beobachtet. Die Kriminalpolizei Offenbach bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

7. Vorläufige Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung – Polizei sucht den Geschädigten sowie Zeugen – Langen

(jm) Nach einer gemeldeten Schlägerei am Montagabend in der Fahrgasse haben Beamte einen 15 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen und suchen in diesem Zusammenhang den Geschädigten sowie Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen kam es gegen 18 Uhr im Bereich der 10er-Hausnummern wohl zu einer Schlägerei. Hierbei soll ein bislang Unbekannter geschlagen sowie getreten worden sein und Abschürfungen erlitten haben. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei informiert. Diese nahm im Rahmen der Fahndung einen 15 Jahre alten mutmaßlichen Täter fest. Er musste mit zur Wache und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Die Regionale Ermittlungsgruppe West ermittelt nun wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht den etwa 18 Jahre alten Geschädigten mit dunkler Kleidung, der in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz davonlief sowie weitere Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden.

8. Zeugensuche nach Einbruch in Kirche – Mainhausen/Mainflingen

(jm) Unbekannte erbeuteten am Montag aus einer Sakristei in der Kirchgasse Geld und Effektstrahler. Zwischen 8.15 und 19.30 Uhr gelangten die Täter in die Kirche. Anschließend hebelten sie eine Tür zur Sakristei auf und durchsuchten einige Schränke. Zudem machten sich die Eindringlinge an dem Tabernakel zu schaffen und beschädigten diesen. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute im Wert von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Brille geklaut; wer hat den Vorfall beobachtet? – Hanau/Steinheim

(jm) Ein etwa 1,70 Meter großer Mann mit längeren schwarzen Haaren hat am Montagabend einem 82 Jahre alten Hanauer in der Ludwigstraße die Brille vom Gesicht entrissen. Gegen 20.10 Uhr war der Senior im Bereich der 50er-Hausnummern unterwegs, als der Unbekannte ihm die Bille abnahm und anschließend gegen seinen Gehstock trat. Danach flüchtete der braun gebrannte Täter, der mit einer dunklen langen Hose sowie einem dunkelblauen T-Shirt mit Aufdruck bekleidet war. Er hatte eine große Plastikflasche dabei. Die Polizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu erreichen.

2. Wer fuhr gegen den grauen Golf auf dem Schwimmbadparkplatz? – Maintal/Dörnigheim

(dj) Nach einer Verkehrsunfallflucht zwischen Dienstag (13.06.) und Sonntag (18.06.) auf einem Schwimmbadparkplatz in der Edmund-Seng-Straße sucht die Polizei den Verursacher des auf etwa 6.000 Euro geschätzten Schadens an einem grauen VW Golf. Dieser war in der Zeit von Dienstagabend, 18 Uhr und Sonntagvormittag, 10.45 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatz geparkt und wurde von einem bislang Unbekannten vermutlich beim Ein- oder Ausparken an der Front sowie am Heck in diesem Zeitraum beschädigt. Die Unfallfluchtermittler bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Autodiebe stahlen Ford Kuga – Langenselbold

(jm) Autodiebe stahlen in der Nacht zum Dienstag in der Straße „Am Heiligen Stock“ einen geparkten Ford Kuga. Der graue Wagen war in der Hofeinfahrt im Bereich der 10er-Hausnummern abgestellt und verschwand zwischen Montag, 21 Uhr und Dienstag, 6.40 Uhr. Am Auto waren GN-Kennzeichen angebracht. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Autos unter der Rufnummer 06181 100-123.

4. Wer fuhr gegen den weißen Audi? – Erlensee/Langendiebach

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitag auf einem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Straße „Auf der Hessel“(10er-Hausnummern) sucht die Polizei den Verursacher des auf etwa 500 Euro geschätzten Schadens an einem weißen Audi A 5 Sportsback. In der Zeit zwischen 7.10 und 16 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter vermutlich beim Ausparken gegen das Heck des geparkten Wagens. Hinweise nimmt die Polizei in Hanau telefonisch unter 06181 9010-0 entgegen.

5. Radfahrer gestürzt: Suche nach dunklem Fahrzeug – Rodenbach

(dj) Eine offenbar dunkle Limousine hat nach ersten Erkenntnissen an der Kreuzung Talstraße/Rhönstraße am Dienstagmorgen einem 54-jährigen Radfahrer die Vorfahrt genommen, sodass dieser ins Straucheln geriet und zu Fall kam. Gegen 8 Uhr befuhr der Verursacher die Rhönstraße in Richtung Talstraße. An der Kreuzung angekommen sei der Unbekannte nach links in die Talstraße abgebogen, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Radfahrer zu achten, sodass der Mann aus Freigericht offensichtlich stark abbremsen musste und mit seinem Zweirad zu Boden fiel. Durch den Sturz erlitt der Mann mehrere Schürfwunden und Prellungen sowie eine Zahnlockerung. Nach ersten Schätzungen liegen die Schäden am Fahrrad bei 1.000 Euro. Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos, zu dem keine weiteren Informationen vorliegen, fuhr anschließend die Talstraße davon. Hinweise nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

6. Führerhaus klappt bei Bremsmanöver ab – A66 / Gelnhausen

(lei) Offensichtlich Glück im Unglück hatte ein 26-jähriger Lkw-Fahrer am Dienstagmorgen auf der Autobahn 66. Der Mann aus Bulgarien war gegen 08.50 Uhr mit seinem Brummi in Richtung Frankfurt unterwegs, als er kurz nach der Anschlussstelle Gelnhausen-West verkehrsbedingt abbremsen musste. Aus bislang ungeklärter Ursache bemerkte er Unregelmäßigkeiten an seinem Führerhaus und lenkte geistesgegenwärtig in den dortigen Baustellenbereich. Auf dem Weg dorthin klappte das Führerhaus nach vorne auf die Straße um. Der Umstand, dass der Fahrer angeschnallt war, bewahrte ihn wohl vor Schlimmerem, er blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. An dem Lastwagen und Teilen der Baustelleneinrichtung entstand Sachschaden von rund 12.000 Euro. Wieso sich das Führerhaus „verselbstständigte“, muss nun noch geklärt werden. Es kam kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Hinweis: Dieser Meldung ist ein Bild des verunglückten Lastwagens beigefügt (Quelle: Polizeiautobahnstation Langenselbold).

Offenbach, 20.06.2023, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel