2.1 C
Hessen
Donnerstag, 30. Mai 2024

POL-OF: Mehrere Unfälle mit Verletzten; Präventionsaktion: Erneut zahlreiche Fahrräder codiert;Wer entsorgte die Asphaltfässer und die Baggerketten im Wald? und mehr

Top Neuigkeiten

Hanau und Main-Kinzig-Kreis (ots) –

1. Mehrere Unfälle mit Verletzten – Main-Kinzig-Kreis

(lei) Zu mehreren Unfällen mit Verletzten ist die Polizei im Main-Kinzig-Kreis am Donnerstag gerufenen worden. In einigen Fällen dürfte dabei auch das Unwetter am frühen Abend eine Rolle gespielt haben.

Auf der Autobahn 66 kam es gegen 15 Uhr zu einem Unfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen. Zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Süd und Steinau an der Straße wollte eine 35-jährige Hyundai-Fahrerin ein anderes Fahrzeug überholen und scherte auf den linken Fahrstreifen aus. Dabei übersah sie wohl einen von hinten ankommenden VW, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde, sodass beide Wagen zusammenrauschten. Ein Audi wurde dabei von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen. Die mutmaßliche Unfallverursacherin kam mit Verdacht auf ein Schleudertrauma in ein Krankenhaus. Der Schaden an den Autos wird auf rund 26.000 Euro beziffert.

Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizei in Schlüchtern dann ein Zusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 276 zwischen Lichenroth und Bermutshain gemeldet. Dort war ein 24-jähriger BMW-Fahrer offensichtlich aufgrund von plötzlich eintretendem Starkregen in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Corsa kollidiert, in dem eine 45-Jährige und ihre 17-jährige Tochter saßen. Beide Frauen wurden dabei verletzt; an den Autos entstand jeweils Totalschaden.

Ebenfalls verletzt wurde ein 45-jähriger VW-Fahrer, der um kurz vor 21 Uhr auf der Landesstraße 3178 zwischen Mernes und Bad Soden-Salmünster unterwegs war. Er musste auch in eine Klinik, nachdem er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der regennassen Fahrbahn in einen Graben gerutscht und dort auf einem
Baumstamm zum Stehen gekommen war (Sachschaden am Auto circa 15.000 Euro).

Auch in Gelnhäuser Stadtteil Hailer krachte es am späten Abend. Dort hatte eine 19 Jahre alte Peugeot-Fahrerin gegen 23.30 Uhr offenbar die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war gegen eine Straßenlaterne geprallt. Die Frau wurde dabei leicht im Gesicht verletzt.

Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, das Tempo bei entsprechenden Witterungsverhältnissen anzupassen, insbesondere in Kurven und auf Waldstrecken. Gerade durch den derzeitigen Pollenflug und plötzlich eintretenden Regen können Fahrbahnoberflächen schnell zu rutschigen Pisten werden.

2. Präventionsaktion: Erneut zahlreiche Fahrräder codiert – Hanau

(lei) Auf großes Interesse stieß auch die zweite Fahrradcodieraktion, die gemeinsam von der Stadtpolizei Hanau und der Polizeistation Hanau I in diesem Jahr angeboten wurde und die am Donnerstag erneut im Hanauer Rathaus stattfand. Bürgerinnen und Bürger hatten nach Terminvergabe erneut die Gelegenheit, ihr Fahrrad mit der jeweiligen Friedberger Eigentümer Identifikations-Nummer (Abk. F.E.I.N.) versehen zu lassen. Eine Vielzahl von interessierten Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahren nutzten diese Gelegenheit und ließen den individuellen Code in das Fahrrad oder zumeist das Pedelec eingravieren. Der individuelle Code besteht unter anderem aus dem Wohnort und der Straße der Eigentümerin beziehungsweise des Eigentümers. Damit wird ein gestohlenes Rad als Hehlerware praktisch unverwertbar. Da das Interesse an Fahrradcodieraktionen fortbesteht, beginnen die Verantwortlichen bereits jetzt mit der Planung eines weiteren Angebots im Spätsommer.

Hinweis: Ein Bild ist dieser Meldung beigefügt (Quelle: Polizei Hanau)

3. Rollerfahrer verursacht Unfälle und flüchtet: Eine Person leicht verletzt – Hanau

(cb) Zu einer Kollision zwischen einem 56-jährigen Radfahrer und einem bislang unbekannten Fahrer eines schwarzen Piaggio Rollers kam es am Mittwoch in der Straße „Vor dem Kanaltor“. Der Zweiradfahrer fuhr, gegen 15.15 Uhr, entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem Rad-/Gehweg der Phillippsruher Allee. Der Hanauer sah den entgegenkommenden Fahrer eines Leichtkraftrades zu spät, konnte nicht rechtzeitig ausweichen und es kam zur Kollision. Beide Unfallbeteiligte stürzten, der Radfahrer zog sich hierbei Schürfwunden an den Beinen zu. Der unbekannte Rollerfahrer nahm seinen Roller wieder auf und flüchtete, ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrrad beschädigt, der Sachschaden beträgt ungefähr 400 Euro.
Ein Opelfahrer, welcher den Unfall beobachtet hatte, folgte dem Unbekannten auf dem Roller in seinem Opel Vectra über die Phillippsruher Allee in Richtung Kesselstadt. An der rot zeigenden Ampel an der Kreuzung Phillippsruher Allee/Konrad-Adenauer-Straße wollte der 34-jährige Hanauer die Weiterfahrt des Rollers verhindern und stellte seinen Wagen quer. Der schwarze Roller fuhr aber an dem querstehenden Opel vorbei und touchierte hierbei die Beifahrerseite des Autos. Durch diesen Unfall wurde der Opel zerkratzt, der dadurch entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Auch von diesem Unfall entfernte sich der Unbekannte auf dem Roller, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizei in Hanau hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 100-120 entgegen.

4. Diebe klauen E-Bikes – Nidderau/Heldenbergen

(cb) Aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Heine-Straße (10er Hausnummern) haben bislang unbekannte Diebe drei hochwertige E-Bikes geklaut. Die Täter verschafften sich vermutlich über das hochgeschobene Rolltor Zutritt zur Tiefgarage und öffneten dort gewaltsam das Schloss zum Fahrradkeller. Aus diesem entwendeten die Unbekannten anschließend die drei Räder im Gesamtwert von etwa 13.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich an die Ermittler der Regionalen Ermittlungsgruppe unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu wenden.

5. Werkzeuge aus Baustellencontainer geklaut – Rodenbach

(cb) Baustellendiebe waren zwischen Dienstag, 16.30 und Donnerstag, 6.30 Uhr, auf einer Baustelle im Sonnenring unterwegs und haben aus einem dortigen Container Werkzeuge geklaut. Ersten Erkenntnissen nach hebelten sie den Baustellencontainer im Neubaugebiet gewaltsam auf und klauten daraus Baumaschinen und Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro. Die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe in Hanau haben die Ermittlungen aufgenommen und nehmen Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06181 90-100 entgegen.

6. Wer entsorgte die Asphaltfässer und die Baggerketten im Wald? – Linsengericht

(lei) Einem schwerwiegenden Fall von Umweltverschmutzung geht derzeit die Kriminalpolizei in Gelnhausen nach: Nachdem ein Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Linsengericht am Donnerstagmorgen den Fund von entsorgtem Müll im Gerichtswald gemeldet hatte, stellten die Ordnungshüter zusammen mit der ebenfalls hinzugezogenen Unteren Wasserbehörde vor Ort fest, dass in dem Waldstück zwei Sätze Gummi-Baggerketten sowie zwei 100-Liter-Fässer Asphaltkleber illegal abgelagert wurden. Eines der Fässer war dabei noch gut zur Hälfte mit der Chemikalie gefüllt und der Kleber war teilweise auch schon ausgelaufen. Die Beamten ermitteln nun wegen Bodenverunreinigung und bitten um Hinweise zu dem Fall (Telefon: 06051 827-0). Einen ersten Anhaltspunkt haben die Ermittler bereits: Im Bereich der Fundstelle wurden Arbeiterjacken gefunden, weswegen die Entsorgung durch einen gewerblichen Betrieb für möglich gehalten wird.

7. Polizei stoppt mutmaßlichen Verursacher nach Verkehrsunfallflucht – Bundesautobahn 66 /Gemarkung Wächtersbach

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagvormittag auf der Bundesautobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Bad-Soden Salmünster und Bad Orb/Wächtersbach stoppte die Polizei in der Folge den mutmaßlichen Verursacher. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 10.10 Uhr ein 49 Jahre alter Mann mit seinem Wohnmobil auf der Autobahn in Richtung Frankfurt unterwegs, als er wegen eines technischen Defektes seine Warnblinker einschaltete und auf dem Seitenstreifen anhalten musste. Währenddessen soll der Fahrer einer Sattelzugmaschine mit seinem Sattelaufflieger nach rechts von seinem Fahrstreifen abgekommen sein und den Wohnwagen touchiert haben. Anschließend fuhr er ohne anzuhalten davon. Bei dem Zusammenstoß schleuderten Fahrzeugteile auf die Fahrbahn, über die ein nachfolgender 43-jähriger Opel-Corsa-Fahrer fuhr und seinen Reifen beschädigte. Im weiteren Verlauf der Autobahnstrecke soll der flüchtige Lastwagenfahrer Schlangenlinien gefahren sein und zudem in einem Baustellenbereich die linke Leitplanke beschädigt haben. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte das Fahrzeuggespann fest und lotste den Fahrer an einer entsprechenden Anschlussstelle von der Autobahn. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Schutzleute Alkoholgeruch bei dem 43 Jahren alten Fahrzeugführer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,62 Promille. Der Mann musste für die Folgemaßnahmen unter anderem eine Blutentnahme sowie die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung mit zur Dienststelle. An dem stark demolierten Lastwagen brachten die Ordnungshüter zunächst ein Kettenschloss an, um die Weiterfahrt zu untersagen und informierten die Speditionsfirma. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 63.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Auf den Lastkraftwagenfahrer kommen nun entsprechende Strafverfahren unter anderem wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht sowie des Fahrens unter Alkoholeinfluss zu.

8. Schaufenster eingeschlagen und Taschenmesser geklaut – Steinau an der Straße

(cb) Einen Sachschaden von schätzungsweise 1.000 Euro verursachten bis dato unbekannte Täter, als diese zwischen Mittwoch, 23 Uhr und Donnerstagmorgen, 9.35 Uhr, das Fenster eines Ladengeschäftes in der Brüder-Grimm-Straße (120er Hausnummern) einschlugen und mehrere ausgelegte Taschenmesser klauten. Die Beamten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten unter der Telefonnummer 06181 100-123 um Zeugenhinweise.

9. Grauer Golf durch Unfall an Hauswand geschleudert – Schlüchtern

(cb) Ein Golf, welcher am Donnerstagnachmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt war, wurde durch den Unfall gegen eine Hauswand in der Gartenstraße (30er Hausnummern) geschleudert. Im Kreuzungsbereich Gartenstraße/Feldstraße übersah eine 71-jährige Mercedes-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 80 Jahre alten Mann aus Schlüchtern in seinem grauen Golf und es kam zur Karambolage. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der graue Golf gegen die Hauswand des Einfamilienhauses geschleudert. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen wird insgesamt auf 10.000 Euro geschätzt. Die Höhe des Schadens an der Hauswand kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Offenbach 03.05.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel