-2.4 C
Hessen
Freitag, 9. Dezember 2022

POL-OF: Kontrollen im Rahmen der hessenweiten „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“; Zeugensuche nach Brand von Waldstück

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Kontrollen im Rahmen der hessenweiten „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“ – Region Offenbach

(jm) Mit Blick auf die bevorstehenden Sommerferien und bereits wenige Tage nach dem offiziellen Start der hessenweiten „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“ hat das Polizeipräsidium Südosthessen eine Kontrollstelle auf der Tank- und Rastanlage Weiskirchen-Süd an der Autobahn 3 durchgeführt. Zwischen 10 und 16 Uhr überprüften Beamte der Autobahnpolizei Langenselbold mit Unterstützungskräften der Hessischen Bereitschaftspolizei insgesamt 24 Fahrzeuge und 29 Personen. In Sachen Verkehrssicherheit stellten die Beamten einige Verstöße fest und stoppten einen Fahrer, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Der anschließende Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von 3,6 Promille. Er musste mit zur Dienststelle kommen und eine Blutprobe abgeben. Zudem durfte ein angemietetes Fahrzeug erst einmal nicht weiterfahren, da die Reifen des Wagens abgefahren waren. Weiterhin wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie wegen Überladung festgestellt.
Das Polizeipräsidium Südosthessen plant weitere Kontrolle im Rahmen der hessenweiten Sommerkampagne und wird diese in den kommenden Wochen durchführen.

2. Ferienzeit! Einbruchszeit!? „Machen Sie den Einbrechern das Leben schwer!“ – Oberthausen/Hausen

(jm) Das Beratungsmobil des Polizeipräsidiums Südosthessen ist zum Thema „Einbruchschutz“ im Rahmen der hessenweiten „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“ für Sie unterwegs und macht letztmalig Halt am 27. Juli 2022 in Obertshausen (Hausen).
Unsere Präventionsexperten sind mit ihrem Beratungsmobil zum Thema „Einbruchschutz“ auch im Sommer 2022 unterwegs und möchten insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Urlaubszeit hilfreiche Tipps geben.
Zum Abschluss der Rundreise im Rahmen der „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“ stehen unsere Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle mit dem Beratungsmobil am Mittwoch, 27. Juli 2022, in der KOMPASS-Kommune (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) Obertshausen, die seit Dezember 2019 Teil der Sicherheitsinitiative des Landes Hessen ist.

Zwischen 10 und 14 Uhr informieren die Beamten der Beratungsstelle vor dem Rathaus (Schubertstraße 11) interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeiten eines wirksamen Schutzes rund um Haus und Wohnung. Zudem stehen die Experten auch zu anderen Themen der Kriminalprävention zur Verfügung.

Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Polizei.
Die Präventionsexperten freuen sich auf Ihren Besuch!
Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Hinweis: Ein Bild ist der Meldung beigefügt (Quelle: Polizei)

2. Versuchter Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeugs – Kripo gibt wichtige Präventionstipps – Rodgau/Weiskirchen

(jm) Autodiebe haben am Freitag in den frühen Morgenstunden versucht, in der Brückenstraße einen hochwertigen BMW zu stehlen. Der Besitzer hatte seinen Wagen ordnungsgemäß vor seinem Wohnhaus abgestellt. Da es den Unbekannten jedoch nicht gelang den Wagen zu öffnen, flohen sie. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234. In diesem Zusammenhang möchten die Beamtinnen und Beamten des Fachkommissariats 22 in Offenbach die Besitzer hochwertiger Kraftfahrzeuge mit „Keyless go“ Komfortsystem sensibilisieren und folgende Präventionstipps geben:

– Suchen Sie den Abstellort Ihres Fahrzeuges sorgfältig aus.
Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst in einer abschließbaren
Garage ab.

– Weitere Abstellmöglichkeiten sind gut beleuchtete und belebte
Straßen sowie videoüberwachte Bereiche.

– Vergewissern Sie sich immer, dass Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß
verschlossen ist.

– Bewahren Sie Ihre Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus-
oder Wohnungstür sowie im Eingangsbereich auf. Sichern sie diese
gegebenenfalls durch eine zusätzliche Lagerung in einem
geschützten Behältnis, um das Funksignal abzuschirmen.

– Zudem gibt es funkdichte Hüllen für „Keyless go“-Systeme. So
können die Diebe den Funkschlüssel nicht über längere Strecken
übertragen.

– Autodiebe gehen oft den Weg des geringsten Widerstandes. Je
länger es dauert, ein Fahrzeug zu öffnen und zu entwenden, umso
unwahrscheinlicher wird der Fahrzeugdiebstahl. Machen Sie es
daher den Autoknacker schwer und installieren Sie beim Abstellen
des Fahrzeuges mechanische Diebstahlsicherungen unter anderem
eine gut sichtbare Lenkradkralle.

Für weitere Informationen zum Thema Diebstahlschutz steht Ihnen wochentags die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle (069 8098-2424) zur Verfügung.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugensuche nach Brand von Waldstück – Hanau

(fg) Bei den Bränden eines Waldstücks unweit des Forstamts Hanau-Wolfgang sowie eines größeren Waldstücks zwischen der Bundesstraße 8 und der Waldsiedlung am Montagnachmittag geht die Polizei von Brandstiftung aus. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen oberkörperfreien und mit Badehose bekleideten Mann, der mit einem Fahrrad im Wald unterwegs war. Der bislang Unbekannte könnte als wichtiger Zeuge in Betracht kommen und wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Ebenso werden Spaziergänger, denen dieser Mann aufgefallen ist, gebeten, sich auf der Wache zu melden.
Gegen 13.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert und begannen umgehend mit den Einsatzmaßnahmen. Im Rahmen eines Überflugs durch einen eingesetzten Polizeihubschrauber konnte gegen 14.20 Uhr ein weiterer Brandherd zwischen der Waldsiedlung und der Bundesstraße 8 ausfindig gemacht werden. In diesem Bereich brannte es dann auf einer Fläche von rund 200 auf 300 Metern. Die Feuerwehr Hanau war mehrere Stunden mit den aufwendigen Löscharbeiten beschäftigt. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden Anwohnerinnen und Anwohner zeitnah gewarnt. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand.
Die Kriminalpolizei fragt:

Wer hat im Nahbereich der betroffenen Waldgebiete verdächtige Personen beobachtet?

Wer kann weitere Angaben über den Fahrradfahrer machen, der nur mit einer Badehose bekleidet im Wald oder in der Nähe des Waldes aufgefallen ist?

Sind Fahrzeuge aufgefallen, die kurz nach Ausbruch der Brände davongefahren sind?

Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau.

2. Beratungsmobil beendet die Rundreise der hessenweiten „Sommerkampagne Wohnungseinbruch 2022“ im Main-Kinzig-Kreis und nimmt Fahrt auf in Richtung Landkreis Offenbach – Positive Bilanz

(jm) Eine positive Bilanz zieht Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann, Leiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, aus den drei Veranstaltungen im Main-Kinzig-Kreis und fügt hinzu: „Ziel ist es, zu Beginn der Urlaubszeit die Präventionsmaßnahmen noch einmal zu intensivieren. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz sensibilisieren und wertvolle Tipps geben.“ Das Beratungsangebot am Infomobil nahmen viele Leute aus dem Main-Kinzig-Kreis an. So wurden zahlreiche Gespräche geführt und etliches Informationsmaterial ausgegeben. Am Stand wurden verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie man sich wirkungsvoll vor Einbrechern schützen kann. Dass Sicherheit nicht immer teuer sein muss, zeigen die Fachberaterinnen und die Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle anhand von Zusatzschlössern und verschiedenen Exponaten.
Neben dem Einbruchschutz wurden auch andere Themen wie zum Beispiel Betrugsdelikte angesprochen. Die Fachexperten hatten für alle ein „offenes Ohr“. Wer tagsüber keine Zeit hatte und nun eine Beratung von einem „Fachmann“ bei sich zu Hause wünscht, kann einen Termin vereinbaren. Die Rufnummer für eine Beratung in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis lautet 06181 100-233 und für Stadt und Kreis Offenbach 069 8098-2424. Weitere Termine finden Sie unter www.polizei.hessen.de.

Offenbach, 19.07.2022, Pressestelle, Felix Geis

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 09022567

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel