2.1 C
Hessen
Freitag, 24. Mai 2024

POL-OF: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Offenbach und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 18. Juli 2023

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

100 Tage Stadtwache: Verantwortliche ziehen positive Bilanz – Offenbach

(dj) Vor 100 Tagen wurde die gemeinsame Stadtwache der Stadtpolizei Offenbach und der hessischen Polizei am Marktplatz in Betrieb genommen. Die Stadt Offenbach und das Polizeipräsidium Südosthessen ziehen nun eine erste positive Bilanz. Der Leiter der Polizeidirektion Offenbach, Leitender Polizeidirektor Kaaden, betont: „Eines der ausgegebenen Ziele der Zusammenarbeit lag darin, die Präsenz unserer Ordnungs- und Sicherheitskräfte sichtbar zu erhöhen und die Vernetzung unserer Behörden als zusätzlichen Baustein der gemeinsamen Sicherheitsarchitektur für Offenbach weiter zu fördern.“

„Seitdem wir im April mit unserer Arbeit zusammen mit der Hessischen Polizei begonnen haben, begegnen den eingesetzten Einsatzkräften vor Ort immer mehr Menschen, die eine deutlich erhöhte Präsenz der Polizei wahrnehmen und dies uns gegenüber sehr begrüßen“, ergänzt Frank Weber, Leiter des Ordnungsamtes in Offenbach.

Neben der Installation der Stadtwache als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger, wurde unter anderem ein Augenmerk auf vermehrte Fuß- und Fahrradstreifen gelegt. Aufgrund der hohen Präsenz der Streifen, konnten eine Vielzahl an Ordnungswidrigkeiten geahndet und einige Straftaten zur Anzeige gebracht werden.

Offenbachs Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke betont: „Ich bin ein ganz großer Befürworter von Fußstreifen. In meiner Zeit als Ordnungsdezernent waren mir die Fußstreifen der Stadtpolizei sehr wichtig. Daher lag es für mich auf der Hand, für die gemeinsame Stadtwache in vielen Gesprächen mit dem Land Hessen dafür zu werben, eine gemeinsame Fußstreife von Stadtpolizei und Hessischer Polizei einzuführen. Die erste Zwischenbilanz zeigt, dass dieses Modell erfolgreich ist: Die Präsenz von Polizeikräften hat sich in der Innenstadt erhöht und das wird von den Menschen auch positiv wahrgenommen. Ich bin der Hessischen Polizei und dem scheidenden Polizeipräsidenten Eberhard Möller dankbar, dass wir die Streife verabreden konnten.“ Schwenke hatte die gemeinsame Innenstadtstreife am Montagabend anlässlich der ersten Zwischenbilanz zu Fuß begleitet. Schon in der Vergangenheit hatte Schwenke mehrfach die Stadtpolizei begleitet, um sich von der Arbeit der Beamtinnen und Beamten ein eigenes Bild machen zu können.

Auch Ordnungsdezernent Paul-Gerhard Weiß sieht erste Erfolge der gemeinsamen Streifen: „Die erhöhte Präsenz in der Innenstadt ist sehr wichtig für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger. Dass die gemeinsame Sicherheitsstreife gut angenommen wird, zeigen die rund 1.000 Bürgergespräche, die in den ersten 100 Tagen geführt wurden. Darüber hinaus wurden bei den Rundgängen rund 1.900 Personen und 967 Fahrzeuge kontrolliert. 510 Ordnungswidrigkeiten und 60 Straftaten konnten auf diese Weise geahndet werden.“

„Das Polizeipräsidium Südosthessen ist sehr zufrieden mit der Entwicklung sowie den bisherigen Auswirkungen des gemeinsamen Projekts und wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger die vermehrte Präsenz positiv aufnehmen“, resümiert Polizeivizepräsidentin Anja Wetz.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass der richtige Weg eingeschlagen wurde und die Arbeit ein wichtiger Baustein ist, um das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Offenbach weiter zu steigern. „Wir werden weiterhin in enger Zusammenarbeit verstärkt uniformierte Präsenz auf den Straßen zeigen“, bestätigten Andreas Sattler, Dienststellenleiter des Polizeireviers Offenbach, sowie Lothar Haack, Abteilungsleiter beim Ordnungsamt für die Stadtpolizei.

Das neue Polizeirevier im Spessartring, das von den Offenbacher Bürgerinnen und Bürgern rege genutzt wird, hat sich zwischenzeitlich als primäre Anlaufstelle für besondere Anliegen der Menschen etabliert. In der gemeinsamen Stadtwache am Marktplatz bietet die hessische Polizei darüber hinaus ein breit gefächertes Angebot für Bürgersprechstunden an – bislang wurde dies dort aber nur vereinzelt angenommen.

Konkrete Sprechzeiten der unterschiedlich angebotenen Bürgersprechstunden in der Stadtwache, etwa zur Einstellungsberatung oder mit dem Migrationsbeauftragten des Polizeipräsidiums Südosthessen und dem Schutzmann vor Ort, können auf den Internetseiten der hessischen Polizei sowie der Stadt Offenbach eingesehen werden.

Weitere Informationen:

www.offenbach.de/stadtpolizei

https://ppsoh.polizei.hessen.de/Ueber-uns/Regionales/Stadtwache-Offenbach/

Offenbach, 18.07.2023, Pressestelle, David Jesse

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel