2.1 C
Hessen
Montag, 27. Mai 2024

POL-OF: Fahndungseinheit nimmt mutmaßliche Ladendiebe fest; Erhobener Mittelfinger brachte Haftbefehl ans Licht; Anlassen“ in Nieder-Gründau: Landeskradstaffel Hessen begleitete den Korso und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Fahndungseinheit nimmt mutmaßliche Ladendiebe fest – Autobahn 3 / Offenbach / Frankfurt

(fg) Beamte der Operativen Einsatzeinheit Autobahn nahmen am Freitagnachmittag zwei mutmaßliche Ladendiebe im Rahmen einer Fahndung vorläufig fest. Gegen 12.20 Uhr strahlte die Leitstelle des Polizeipräsidiums Südosthessen eine Funkfahndung nach einem weißen Mercedes Sprinter mit rumänischem Kennzeichen aus. Grund hierfür war ein zuvor begangener Ladendiebstahl von zwei Unbekannten aus einem Lebensmittelgeschäft in der Alfred-Delp-Straße in Rodgau. Die zwei Männer hätten den Markt mit einem gefüllten Einkaufswagen voller Lebensmittel verlassen, ohne die Waren zu bezahlen. Anschließend seien diese in einen Sprinter gestiegen und davongefahren. Ein der Täter soll beim Diebstahl mit einer Warnweste bekleidet gewesen sein. Die Zivilstreife der Fahndungseinheit befand sich zum Zeitpunkt der Ausstrahlung der Funkfahndung im Bereich des Offenbacher Kreuzes an der Autobahn 3 und entschloss sich, an einer Behelfsausfahrt in Fahrtrichtung Köln Ausschau nach dem gesuchten Sprinter zu halten. Kurz darauf erblickten die Beamten den Sprinter und nahmen die Verfolgung auf. Das Fahrzeug konnte anschließend an der Anschlussstelle Frankfurt Süd von der Zivilstreife von der Autobahn gelotst und auf dem dortigen Parkplatz (Waldparkplatz) kontrolliert werden. Beim Öffnen der Türen stellten die Beamten im Fußraum des Fahrzeugs diverse Lebensmittelverpackungen fest. Zudem trug der Fahrer eine gelbe Warnweste. Da sich der Verdacht erhärtete, dass es sich bei den beiden Männern tatsächlich um die mutmaßlichen Ladendiebe handelte, wurden diese aus dem Sprinter herausgesprochen und vorläufig festgenommen. Eine Unterstützungsstreife des 8. Polizeireviers aus Frankfurt am Main nahm den 53-Jährigen sowie den 17 Jahre alten Begleiter mit auf das nahegelegene Revier. Bei der Überprüfung stellten die Ordnungshüter des Weiteren fest, dass der 17 Jahre alte Frankfurter zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Nachdem dieser Vorgang und die polizeilichen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Diebstahl abgearbeitet waren, wurde das Duo vorerst entlassen. Auf die Männer kommt nun jeweils ein Strafverfahren zu. Die Lebensmittel, es handelte sich auch um Tiefkühlware, mussten vernichtet werden.

2. Unfallflucht: Wer kann Hinweise zu dem grauen Audi A 3 geben? – Langen

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagabend an der Kreuzung Darmstädter Straße/Südliche Ringstraße bittet die Polizei um Zeugenhinweise zum Verursacher. Kurz vor 21 Uhr befuhr ein 30 Jahre alter Langener mit seinem schwarzen Audi A 4 die Darmstädter Straße in Richtung Egelsbach. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein Unbekannter die Darmstädter Straße aus Richtung Egelsbach kommend und wollte an der Kreuzung zur Südlichen Ringstraße nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten schwarzen Audi. Anschließend fuhr der Unbekannte, bei dem es sich um einen silbergrauen Audi A 3 mit OF-Kennzeichen gehandelt haben soll, weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Durch den Zusammenstoß entstand Sachschaden von etwa 6.000 Euro an dem A 4; zudem war er nicht mehr fahrbereit. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe erbitten sich nun Hinweise zu dem Audi A 3, sowie dessen Fahrer und nehmen Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

3. Kripo bittet um Hinweise nach Sachbeschädigungen – Langen

(lei) Wegen zwei Fällen von Sachbeschädigung an einem Parteibüro in der Neckarstraße ermittelt derzeit der Staatsschutz – die Beamten suchen nun Zeugen.
Unbekannte hatten von Donnerstag (21 Uhr) auf Freitag (9 Uhr) ein Fenster der Einrichtung mit Fäkalien beworfen. Bereits am vergangenen Montag, 17. April, wurde gegen 10 Uhr ein dortiges Fenster mit einem schwarzen Permanentmarker beschmiert. Zwischen beiden Taten, die am Freitag zur Anzeige gebracht wurden, werde nun ein Tatzusammenhang geprüft, so die Ermittler, die unter der Rufnummer 069 8098-1234 um Hinweise bitten.

4. Einbruch in Bürogebäude – Kripo sucht Zeugen – Mühlheim am Main

(jm) Einbrecher waren am Wochenende in ein Bürogebäude in der Otto-Hahn-Straße eingedrungen. Zwischen Samstag, 12.30 Uhr und Sonntag, 19.30 Uhr, gelangten die Täter auf das Grundstück, hebelten ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang zum Inneren. Anschließend stahlen sie einen Tresor und flüchteten. Die Polizei geht davon aus, dass zum Abtransport ein Fahrzeug genutzt wurde. Von daher bittet die Kripo Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Erhobener Mittelfinger brachte Haftbefehl ans Licht – Autobahn 3 / Weiskirchen

(fg) Ob er nochmal einem anderen Verkehrsteilnehmer den Mittelfinger zeigt, wird sich ein 39 Jahre alter Mann wohl zukünftig gründlich überlegen. Am Sonntagmittag, gegen 12.30 Uhr, befuhr eine Streife der Polizeiautobahnstation Langenselbold die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Ein roter Ford Mondeo passierte den Polizeiwagen, wobei der Mondeo-Beifahrer der am Steuer sitzenden Polizeibeamtin offensichtlich den erhobenen Mittelfinger zeigte. Die Streifenbesatzung folgte daraufhin dem Ford und unterzog die Insassen an der Tank- und Rastanlage einer Kontrolle. Bei dem Beifahrer handelte es sich um einen 39 Jahre alten Mann, der keinen festen Wohnsitz in der Bunderepublik Deutschland besitzt. Eine nachfolgende Überprüfung ergab zudem, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg bestand. Durch eine Zahlung von rund 377 Euro konnte die Vollstreckung abgewendet werden. Hintergrund des Haftbefehls war der Diebstahl von Gartenhandschuhen. Der Geldbetrag konnte durch das Zusammenwirken mehrerer Bekannter beglichen werden, weshalb es zu keiner Inhaftierung kam. Aufgrund des erhobenen Mittelfingers wird nun wegen Verdachts der Beleidung gegen den 39-Jährigen ermittelt.

6. Zeugensuche: Gegen Mauer gefahren und abgehauen – Seligenstadt / Froschhausen

(fg) Im Jügesheimer Weg ist ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Donnerstag gegen eine Mauer in Höhe der Hausnummer 8 gefahren und hat sich anschließend aus dem Staub gemacht. Zwischen Mittwochabend, 17 Uhr und Donnerstagvormittag, 11.30 Uhr, beschädigte offenbar ein größeres Fahrzeug die Steinmauer beim Rangieren. Gleich an mehreren Stellen wies die Mauer Beschädigungen auf. Insgesamt beziffert sich der entstandene Schaden auf rund 2.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Pfefferspray gesprüht und rassistisch beleidigt: Polizei sucht Zeugen – Hanau/Steinheim

(fg) Beim Gassi gehen kam es am Mittwochnachmittag in der Straße „Zur Römerbrücke“ in der dortigen Grünanlage zu einer gefährlichen Körperverletzung sowie zu einer rassistischen Beleidigung. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen etwa 1,90 Meter großen Mann, der komplett schwarz gekleidet war und eine dunkle Basecap auf seinem Kopf trug. Gegen 17 Uhr war eine 52 Jahre alte Hanauerin gemeinsam mit zwei Begleiterinnen sowie ihren beiden Hunden in der Grünanlage spazieren. Im Park kam dem Trio ein unbekannter Hundebesitzer mit einem mittelgroßen Hund entgegen; der Unbekannte zog laut Angaben der Geschädigten unvermittelt ein Pfefferspray aus seiner Jackentasche und sprühte auf einen der beiden Hunde. Anschließend richtete er das Pfefferspray gegen die Hanauerin, sprühte ihr ins Gesicht und beleidigte sie rassistisch. Direkt danach lief der Mann in Richtung Steinheim davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

2. Wer fuhr gegen den schwarzen Peugeot? – Hanau/Wolfgang

(jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch auf einem Parkplatz eines Supermarktes im Grashüpferweg (einstellige Hausnummern) sucht die Polizei den Verursacher des auf etwa 3.000 Euro geschätzten Schadens an einem schwarzen Peugeot 308. In der Zeit zwischen 16 und 16.30 Uhr fuhr der bislang Unbekannte vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die hintere linke Seite des geparkten Wagens. Hinweise nimmt die Unfallfluchtgruppe telefonisch unter 06183 91155-0 entgegen.

3. Zeugensuche: Verdacht des illegalen Kraftfahrzeugrennens – Maintal / Bundesstraße 8

(fg) Nach dem Unfall eines Motorradfahrers am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 8 zwischen Frankfurt und Maintal ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines illegalen Kraftfahrzeugrennens und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Kurz vor 16 Uhr befuhr ein 36 Jahre alter Offenbacher auf seiner schwarzen Yamaha die Bundesstraße 8 in Fahrtrichtung Dörnigheim, kam in einer langegezogenen Rechtskurve aus bisher unbekannten Gründen zu Fall und schlitterte über die Fahrbahn. Beim Sturz zog sich der 36-Jährige Verletzungen an beiden Füßen zu und kam in ein Krankenhaus. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Offenbacher keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Zudem besteht der Verdacht, dass der Yamaha-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war; er musste daher eine Blutprobe abgeben. Insgesamt entstand beim Unfall Sachschaden von rund 10.000 Euro. Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass ein zweites Motorrad, offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit, ebenfalls zur selben Zeit auf der Bundesstraße 8 gefahren war. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen sowie dem zweiten Motorradfahrer geben können, melden sich bitte unter der Hinweisnummer 06183 91155-0.

4. „Anlassen“ in Nieder-Gründau: Landeskradstaffel Hessen begleitete den Korso

(jm) Am Sonntag fand der traditionelle Motorradfahrer-Gottesdienst zum „Anlassen der Maschinen“ in der Bergkirche in Niedergründau statt. Das Polizeipräsidium Südosthessen hat sich an der 42. Veranstaltung des „Anlassens der Motorräder“, die am 23. April 2023 stattfand, wieder mit einem Informationsstand beteiligt. Dabei stand die Prävention im Vordergrund. Auch in diesem Jahr möchte die Polizei die Bikerinnen und Biker sensibilisieren und auf die Gefahren für Zweiräder im Straßenverkehr hinweisen, damit der Saisonstart unfallfrei gelingt. Interessierte konnten sich hilfreiche Tipps einholen. Zudem gab es den Hinweis auf die erstmals im Polizeipräsidium Südosthessen angebotenen „Biker-Safety-Touren“. Diese sind am 7.05.2023, 16.07.2023 und am 24.09.2023 geplant. Die Fahrer der Kradstaffel des Polizeipräsidiums Südosthessen geben bei der „Biker-Safety-Tour“ Tipps und Hinweise, wie man das eigene Fahrverhalten nachhaltig sicherer gestalten kann. Anmeldung und weitere Informationen zu den Touren sind unter nachfolgendem Link zu finden: https://k.polizei.hessen.de/1670725035.
Die Präventionsexpertinnen sowie die momentan einzige Kradfahrerin der Landeskradstaffel Hessen, Nathalie Britze, führten vor Ort zahlreiche Informationsgespräche durch und freuten sich über etliche Anmeldungen zur Biker-Safety-Tour. Polizeioberkommissarin Britze sagte abschließend: „Es war eine gelungene Veranstaltung. Die Leute waren sehr interessiert und es gab viele gute Gespräche, in denen ich die Fahrerinnen und Fahrer sensibilisieren konnte.“
Gegen 14 Uhr setzte sich der Motorradkorso in Bewegung. Er begann an der Bergkirche und endete dort auch wieder.
Für die Verkehrssicherheit während des Rundkurses sorgte erneut die Landeskradstaffel Hessen, die den Motorradkorso begleitete.

Die Polizei möchte die Bikerinnen und Biker weiterhin sensibilisieren sowie hilfreiche
Tipps und Hinweise geben:

– Checken Sie gründlich Ihre „Maschine“ nach der Winterpause

– Beachten Sie insbesondere Bremsen, Beleuchtung und Bereifung mit
vorgeschriebenem Luftdruck

– Schützen Sie sich mit geeigneter Motorradschutzbekleidung! Zur
gesamten Ausrüstung gehören: Motorradhelm (keine sogenannten
„Braincaps“), Leder- oder Textilkombination, Motorradhandschuhe
und Stiefel

– Verwenden Sie Protektoren, die das Verletzungsrisiko bei Stürzen
vermindern

– Nutzen Sie auffällige Reflektoren oder Warnwesten, damit sind
Sie besser erkennbar und werden früher gesehen

– Fahren Sie vorschriftsmäßig immer mit Licht

– Fahren Sie defensiv und überschätzen Sie sich nicht

– Fahren Sie vorausschauend

– Seien Sie stets bremsbereit

– Kündigen Sie Überholmanöver frühzeitig und deutlich an

– Schneiden Sie keine Kurven

– In Kurven und bei Nässe müssen Sie besonders gefühlvoll bremsen

– Halten Sie bei Ausfahrten in der Gruppe genügend Abstand, fahren
Sie versetzt und überholen Sie nicht untereinander

– Absolvieren Sie nach längeren Fahrpausen ein
Motorrad-Sicherheitstraining

Damit alle Bikerinnen und Biker sicher ans Ziel kommen, ist unter anderem ein gutes Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine erforderlich.
Beachten Sie besonders bei längeren Fahrten regelmäßig Pausen einzulegen.
Weiterer Informationen gibt es unter https://k.polizei.hessen.de/72624758
Das Polizeipräsidium Südosthessen wünscht allen allzeit gute und unfallfreie Fahrt!

Hinweis: Dieser Meldung ist ein Bild beigefügt (Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen)

5. Ermittlungen wegen Bedrohung: Polizei nimmt 41-Jährigen fest – Bad Orb

(fg) Einen deutlich unter Alkohol stehenden 41-Jährigen nahmen Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen in einer Bar in der Ludwig-Schank-Straße vorläufig fest. Ersten Erkenntnissen zufolge bestellte der Mann aus Bad Orb mehrere Getränke, welche er jedoch nicht bezahlen konnte. Im Rahmen der darauffolgenden verbalen Auseinandersetzung mit dem Betreiber sowie weiteren Gästen soll der 41-Jährige mit einem Messer sowie einer Klappsäge gedroht haben. Zudem sollen Beleidigungen gefallen sein. Eine Streifenbesatzung nahm den Mann kurz darauf vorläufig fest und nahm ihn mit zur Wache. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. Auf der Wache musste der Bad Orber eine Blutprobe abgeben. Zudem wurden das von ihm mitgeführte Messer sowie die Säge sichergestellt. Auf den Festgenommenen kommt nun unter anderem ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung zu.

Offenbach, 24.04.2023, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel