2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-OF: Einbrecher ertappt – zahlreiche Verstöße bei Autotransporter-Kontrolle – Autodiebe festgenommen und Autos sichergestellt – Suche nach Unfallzeugin und mehr

Top Neuigkeiten

Offenbach (ots) –

Bereich Offenbach

1. Einbrecher wird ertappt und flüchtet – Rodgau/Nieder-Roden

(jm) Ohne Beute flüchtete ein Unbekannter, der am Mittwochnachmittag beim Einbruchsversuch in ein Wohnhaus in der Eichenstraße von einer Anwohnerin ertappt wurde. Der etwa 1,70 Meter große und etwa 25 Jahre alte Mann war gerade dabei an der Terrassentür herumzuhantieren, wobei er jedoch gestört wurde. Anschließend floh er mit seinem Fahrrad. Die Anwohnerin gibt an, dass der Mann mit einer schwarzen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet war und einen dunklen Rucksack mit sich führte. Der Einbruchsversuch soll sich gegen 14.50 Uhr ereignet haben. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Polizei kontrolliert Autotransporter / Weiterfahrt zehn Mal untersagt – Autobahn 3 / Tank- und Rastanlage Weiskirchen-Süd

(jm) Die Polizei hat am Donnerstag auf der Autobahn 3 bei Weiskirchen eine Verkehrskontrolle durchgeführt und insgesamt zehn Autotransportern die Weiterfahrt untersagt. In der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr stoppten Beamtinnen und Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südosthessen gemeinsam mit Verkehrsspezialisten aus anderen hessischen Präsidien sowie angrenzenden Bundesländer 23 Lastkraftwagen und nahmen diese genau unter die Lupe. Unterstützung erhielten die Beamten dabei von der Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei. In den Fokus der Kontrollkräfte rückten die Fahrzeuge der Autotransportbranche. Bei zehn davon mussten die Verkehrsspezialisten zunächst die Weiterfahrt überwiegend wegen Verstößen gegen die maximalen Fahrzeugabmessungen untersagen. Die jeweiligen Unternehmen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren und eine entsprechende Gewinnabschöpfung von mehreren tausend Euro. Das bedeutet, dass der potentielle Gewinn, welchen die Unternehmer durch das ordnungswidrige Verhalten erlangt hätten, im Rahmen des Bußgeldverfahren eingezogen wird. In den meisten Fällen konnten die Fahrer nach Ab- oder Umladen der Fahrzeuge anschließend ihre Fahrt wieder fortsetzen. Zudem stellten die Beamten Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die Lenk- und Ruhezeiten und Ladungssicherung fest. Kontrollstellenleiter Karsten Sommer sagte: „Bei jedem kontrollierten Lastkraftwagen haben wir mindestens einen Verstoß festgestellt, daher werden wir auch weiterhin die Autotransporter im Blick behalten.“ Zudem kündigte der Polizeihauptkommissar an, dass auch zukünftig zur Verbesserung der Verkehrssicherheit weitere Kontrollen durchgeführt werden. Besonders fiel den Beamten ein Autotransporter auf: Der 51-jährige Fahrer versuchte mehrere Stunden die transportierten Fahrzeuge auf dem von ihm geführten Autotransporter umzusortieren und neu zu laden, um die zulässigen Höchstmaße des Transportzuges einzuhalten. Dabei beschädigte er beim Umrangieren weitere Fahrzeuge seiner eigenen Ladung und musste schlussendlich ein Fahrzeug zurücklassen, das anschließend von einem anderen Autotransporter aufgeladen wurde.

Hinweis: Der Meldung ist ein Bild beigefügt (Quelle: Polizei).

3. Mehrere Autodiebe festgenommen – Hainburg / Hainstadt

(dj) Autodiebe entwendeten in der Nacht zu Donnerstag einen in der Görlitzer Straße im Bereich der 50er-Hausnummern geparkten Audi A6 und einen in der Matern-Miltz-Straße im Bereich der 10er Hausnummern geparkten Audi Q 7. Den Diebstahl ihrer Autos stellten die Eigentümer jeweils am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr fest und verständigten die Polizei.
Auf Videoaufnahmen in der Matern-Miltz-Straße ist zu sehen, wie zwei verdächtige Personen ab 23 Uhr mit einem weißen BMW in der Straße herumfuhren, sich im Bereich des schwarzen Audi Q7 aufhielten und diesen gegen 2 Uhr entwendeten. Mutmaßlich agierten mehr als zwei Täter über mehrere Stunden in diesem Gebiet, bevor sie die beiden Fahrzeuge im Gesamtwert von etwa 100.000 Euro entwendeten.
Durch die bisherige Ermittlungsarbeit der Beamten konnten die Fahrzeuge geortet und die beiden mutmaßlichen Diebe kurz vor der polnischen Grenze von der Fahndungsgruppe in Bautzen bei den geklauten Autos festgenommen werden. Die beiden Audi wurden sichergestellt.
Die Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass die Festgenommen Komplizen hatten und bittet unter der Rufnummer 069 8098-1234 um zusätzliche Zeugenhinweise zum Diebstahl sowie zu verdächtigen Fahrzeugen und Personen in der Tatnacht.

Bereich Main-Kinzig

1. Unfallfluchtermittler suchen noch wichtige Zeugin! – Hanau

(lei) Noch nicht ganz abgeschlossen sind die Ermittlungen zu einer Unfallflucht, die sich bereits an Silvester 2022 in der Eugen-Kaiser-Straße ereignete und zu der die Beamten immer noch eine wichtige Zeugin suchen.
In der Nacht auf den 31. Dezember verlor dort ein 19-jähriger Dodge-Fahrer um kurz nach Mitternacht in einer Rechtskurve in Höhe der Kinzigstraße wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen 500-PS-Boliden, sodass er von der Fahrbahn abkam und damit gegen die Brüstung des Schlossgartens krachte. Anschließend soll der 19-Jährige unerlaubt weitergefahren sein. Der grüne Dodge konnte jedoch kurz darauf durch eine Polizeistreife unweit der Unfallstelle angetroffen werden. Eigenen Angaben des Fahrers zufolge habe er die Beschleunigung des Fahrzeugs unterschätzt. An dem Auto und der Mauer entstand damals Sachschaden von zirka 25.000 Euro.
Dem Hanauer sowie seinen beiden Mitfahrer passierte nichts, alle drei blieben unverletzt. Für eine noch unbekannte, etwa 30 Jahre alte Fußgängerin jedoch hätte der Vorfall beinahe deutlich schlimmer ausgehen können. Die etwa 1,60 Meter große Frau mit glatten schwarzen Haaren und weißer Daunenjacke gab schockiert gegenüber einer Zeugin an, dass sie der Dogde nur knapp verfehlt habe. Anschließend ging sie jedoch ihres Weges ohne ihren Namen zu hinterlassen.
Die Polizei sucht nach der gefährdeten Fußgängerin und bittet diese, sich bei den Fluchtfahndern zu melden (06183 91155-0).

2. Unfallflucht auf der A66 – Gründau

(jg) Auf der Autobahn 66 in Fahrtrichtung Fulda ereignete sich am Donnerstagabend gegen 18.55 Uhr eine Unfallflucht an der Anschlussstelle Gründau-Lieblos.
Ein schwarzer BMW fuhr in Gründau-Lieblos auf die A66 in Fahrtrichtung Fulda auf und beachtete scheinbar beim Verlassen des Beschleunigungsstreifens nicht den rückwärtigen Verkehr. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Pkw musste daraufhin nach links ausweichen und fuhr hierbei in einen Transporter, der sich links neben ihm befunden hatte. Der Transporter wurde hierbei ebenfalls nach links abgedrängt und fuhr dadurch gegen die linke Leitplanke. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich jedoch ersten Schätzungen zufolge auf ca. 17.000 Euro.
Die Polizei sucht jetzt nach dem Fahrer des schwarzen BMW. Hinweise werden unter der Telefonnummer 06183 91155-0 entgegengenommen.

Offenbach, 03.03.2023, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
David Jesse (dj) – 1214 oder 0162 / 889 9373
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel