2.1 C
Hessen
Donnerstag, 13. Juni 2024

POL-OF: Anzeige gegen Fahrer: Kastenwagen mit falschem Blaulicht aus dem Verkehr gezogen; Zeugensuche nach Wohnungseinbruch; Wer hat die Asbestplatten am Bestattungswald abgeladen? und mehr

Top Neuigkeiten

Hanau und Main-Kinzig-Kreis (ots) –

1. Anzeige gegen Fahrer: Kastenwagen mit falschem Blaulicht aus dem Verkehr gezogen – A66 / Langenselbold

(lei) Was er damit vorhatte, ist zwar noch unklar, jedenfalls ist er dieses „Spezialequipment“ erst einmal los: Ein 30 Jahre alter Mann ist am Samstagvormittag auf der Autobahn 66 mit seinem Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen worden, weil an diesem verbotene Sondersignaltechnik verbaut war.
Ausgangspunkt des polizeilichen Einschreitens war die Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers um kurz vor 10 Uhr über einen in Richtung Frankfurt fahrenden grauen Kastenwagen, der andere Fahrzeuge schneiden und dicht auffahren würde. Eigenartig dabei war vor allem der Hinweis, dass der Wagen über Blaulicht verfüge, das ganz offensichtlich auch betätigt wurde, so die Schilderung des Anrufers.
Streifen der Polizeiautobahnstation Langenselbold konnten den Fiat, bei dem es sich definitiv nicht um ein offizielles Einsatzfahrzeug handelte, kurz darauf von der Fernstraße lotsen und vor ihrer Dienststelle einer Kontrolle unterziehen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass in dessen Kühlergrill rote und blaue Blinkleuchten eingebaut waren, die über eine Fernbedienung eingeschaltet werden konnten. Zudem verfügte das Gefährt über eine Presslufthupe, wie sie üblicherweise bei Martinshörnern zum Einsatz kommt. Diese Gegenstände mussten anschließend ausgebaut werden und wurden von den Polizisten eingezogen. Der 30-jährige Wächtersbacher, der den Einsatz der Signallichter bestritt, muss sich nun einem Strafverfahren wegen Verdachts der Amtsanmaßung und Nötigung stellen. Die Beamten suchen nun weitere Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Fiats machen können und bitten diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold zu melden.

Hinweis: Ein Bild des angehaltenen Fahrzeugs ist dieser Meldung beigefügt (Quelle: Polizeiautobahnstation Langenselbold).

2. Zeugensuche nach Wohnungseinbruch – Maintal

(lei) Wohnungseinbrecher sind am Freitagnachmittag in ein Mehrfamilienhaus in der Eduard-Mörike-Straße (10er-Hausnummern) eingedrungen und haben Handtaschen sowie Schmuck gestohlen. Die Unbekannten hatten in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 16.30 Uhr zunächst offenbar einen Gartenzaun im rückwärtigen Bereich des Hauses überstiegen und anschließend ein gekipptes Terrassenfenster ausgehängt, über das sie letztlich ins Gebäude gelangten. Dort verschafften sie sich gewaltsam Zugang zu allen drei Wohnungen und durchwühlten diese nach Wertgegenständen, ehe sie anschließend mit der Beute im Wert von mehreren tausend Euro flohen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Täterhinweise (06181 100-123).

Die Beamten weisen in dem Zusammenhang nochmals daraufhin, Fenster, Balkon- und Terrassentüren selbst bei kurzer Abwesenheit stets zu verschließen. Denken Sie immer daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster! Weitere wertvolle Tipps, wie Sie ihre vier Wände vor ungebetenen Gästen schützen können, erhalten Sie von den Einbruchschutzberaterinnen und -berater des Polizeipräsidiums Südosthessen unter der Rufnummer 069 8098-2424.Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.

3. Wer hat die Asbestplatten am Bestattungswald abgeladen? – Nidderau

(lei) Zwei große Stapel Asbestplatten, abgeladen auf dem Parkplatz des Bestattungswaldes an der Kreisstraße 851: Die Kriminalpolizei geht nun der Frage nach, wer sie dort entsorgt hat und ermittelt wegen eines Umweltdelikts. Hinweise zu der Untat, die am Sonntag zur Anzeige gebracht wurde und bei der vermutlich ein Fahrzeug zum Einsatz kam, erbitten die Ermittler unter der Rufnummer 06181 100-123.

4. Mehrere Wahlplakate beschädigt: Wer kann Hinweise geben? – Steinau / Schlüchtern

(lei) Unbekannte haben in Steinau an der Straße und Schlüchtern mehrere Wahlplakate unterschiedlicher Parteien beschädigt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei und sucht Zeugen zu den Taten, die am Sonntagmorgen festgestellt wurden. In Steinau wurden demnach Wahlplakate an einem Stromkasten im Bereich Ringstraße / Ecke Spessartblick mit schwarzer Farbe beschmiert und dabei auch ein Hakenkreuz aufgemalt.
In der Bahnhofsstraße, der Brückenauer Straße und der Breitenbacher Straße im benachbarten Schlüchtern wurden die Aushänge ebenfalls mittels schwarzer Farbe besprüht und vereinzelt auch abgerissen. Hinweise bitte unter der Kripo-Hotline 06181 100-123.

Offenbach 10.06.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel