2.1 C
Hessen
Freitag, 24. Mai 2024

POL-MR: Polizeioldies beginnen die neue Saison Erste Museumsöffnung am 23. April – ein Highlight zum Ende der Osterferien

Top Neuigkeiten

Marburg-Biedenkopf (ots) –

Gerne leiten wir die Presseinformation des Polizeioldtimer-Museums weiter.
Bei Fragen zu dieser Information wenden Sie sich bitte direkt an das Museum.

Martin Ahlich

Der erste Museumstag nach der Winterpause findet am Sonntag, 23. April, statt. Dann stehen die inzwischen über 100 historischen Polizeifahrzeuge in der Zeit von 11 bis 17 Uhr wieder kostenlos zur Besichtigung bereit. Für einige weitere Attraktionen ist am letzten Osterferiensonntag gesorgt, natürlich auch für den Hunger und Durst.

Filmeinsätze für die Polizeioldies

Derzeit sind einige der Marburger Polizeioldies im Kino und Fernsehen zu sehen und waren sogar schon wieder für Filmaufnahmen im Einsatz. Wer diese teilweise einmaligen historischen Fahrzeuge einmal live erleben will, hat an diesem Sonntag die Gelegenheit dazu. Tausende von Besuchern haben sich seit der regelmäßigen Öffnung vor 20 Jahren diese teils einmaligen Fahrzeuge der mobilen Kulturgeschichte angesehen und waren begeistert von deren Vielfalt.

Die mit viel Liebe zum Detail restaurierten Polizeifahrzeuge sind in drei Hallen und einer Freifläche ausgestellt und laden die Besucher zur Besichtigung ein. Ins Auge fällt gleich der BMW 501, liebevoll „Barockengel“ genannt, bekannt aus der ersten deutschen Polizeiserie „Isar 12“. Aber auch die drei eindrucksvollen Wasserwerfer sind wahre Hingucker. Natürlich ist jedes der Fahrzeuge ausführlich mit einer Schautafel beschrieben, so dass sich jeder Besucher detailliert informieren kann.

Zusätzliche Attraktionen im Museum

Neuzugang im Museum

Einen weiteren Neuzugang können die Marburger Museumsmacher nach einer langen Restaurationsphase erstmals präsentieren. Es handelt sich dabei um einen Ford Taunus Turnier aus dem Jahr 1971, früher eingesetzt bei der Polizei in Koblenz. Nachdem er 1982 ausgesondert und privat verkauft wurde kam er im September 2020, zwar als Spende, aber in einem so gut wie schrottreifen Zustand in den Besitz der Marburger Museumsmacher.
Zunächst mussten unfachmännische Schweiß- und Karosseriearbeiten wieder behoben werden. Diese sehr umfangreichen Arbeiten in der Museumswerkstatt dauerten fast zweieinhalb Jahre an.
Bei der weiteren Restaurierung erhielten die Marburger Polizisten Unterstützung durch das Ford-Autozentrum Acker und die Sattlerei Nähkraft aus Marburg sowie insbesondere durch den Autohaus Dippel in Neustadt, dessen Fachleute die Lackierung und die Vorbereitung übernahmen. „Dank dieser Unterstützung ist der 17m heute wieder im Originalzustand, so wie er 1971 in Koblenz im Einsatz war“, zeigt sich der Vorsitzende Eberhard Dersch sehr dankbar. „Wenn es kein ehemaliges Polizeifahrzeug gewesen wäre, hätten wir ihn ganz bestimmt nicht restauriert. Es war eine mühsame Arbeit unserer ehrenamtlichen Schrauber, man schaue sich nur die Bilder vom vorherigen Zustand an, die sagen alles“, so der Vorsitzende voller Stolz auf seine engagierten Mitglieder.

Krimiautor zu Gast

In Koblenz war auch der bekannte Krimiautor und Hauptkommissar a. D. Jörg Schmitt-Kilian im Einsatz und saß früher vielleicht sogar mal im jetzt restaurierten Ford. Er ist auch am Sonntag zu Gast im Marburger Museum und steht für Fragen rund um das ehem. Polizeifahrzeug zur Verfügung. Zudem präsentiert er einige Exemplare seiner Bücher, wie z. B. den SPIEGEL-Bestseller „Vom Junkie zum Ironman“ (verfilmt mit Uwe Ochsenknecht) und einige seiner Themenhefte (Gesamtauflage über 500 000 Exemplare), zudem beantwortet natürlich Fragen dazu.

Zusätzliche Attraktion – historische Rennräder
Weiterhin gibt es an diesem Sonntag noch etwas Außergewöhnliches zu bewundern. Die Freunde des Radrennsports um Georg Kaiser aus Cyriaxweimar stellen zusammen mit weiteren Sammlern einige historische und auch einmalige Rennräder in den Museumhallen aus. Dazu gehören auch Rahmen und Restaurationsbilder.

Fahrradcodierung durch die Polizei

Passend zu diesem Zweirad-Thema bietet die Polizeipräsidium Mittelhessen an diesem Tag eine Codieraktion zum Diebstahlsschutz für Fahrräder an. Weitere Infos bzgl. der Anmeldung auf den Seiten der Polizei Mittelhessen bzw. tel. unter 06421/4060.

Historische Feuerwehrfahrzeuge und DRK-Fahrzeuge
Weitere Attraktionen sind einige historische Feuerwehrfahrzeuge, die zur Besichtigung bereitstehen, genauso einige historische DRK-Fahrzeuge.

Wir bieten eine Teilebörse an

Das Museumslager braucht etwas Platz, daher bieten die Museumsmacher zudem eine Teilebörse mit Sachen an, die nicht mehr gebraucht werden.

Vereinsheim lädt zum Verweilen ein

Das schöne Vereinsheim mit seiner Freiterrasse lädt die Besucher auch wieder zum Verweilen ein. Dort gibt es neben Würstchen und Getränken auch Kaffee auch Kuchen, um den Museumsaufenthalt noch angenehmer zu gestalten.

Die weiteren geplanten Öffnungstermine in diesem Jahr sind der 21. Mai, 18. Juni, 16. Juli, 3. Sept. (mit Sommerfest) und der 15. Oktober. Ein Besuch lohnt sich immer wieder. Das Museum befindet sich an der Kreisstraße 69 nach Cyriaxweimar. Die neue Adresse am gleichen Standort lautet nun Cyriaxstraße 103. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos zu Veranstaltungen und Bilder zur Restauration des Ford 17m sowie ein digitaler Rundgang aufrufbar unter www.polizeioldtimer.de.

Infos zum Ford Taunus 17m Turnier – Polizei-Streifenwagen

Im Zeitraum 1967-1971 wurden in den Ford-Werken Köln und im belgischen Gent rund 560.000 Modelle der Baureihe P7 (Projekt 7) als zwei- und viertürige Limousine sowie als Kombi (Ford Turnier) produziert.

Die Polizei in Rheinland-Pfalz, Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen setzte die Ford 17M als Streifenwagen ein. Dabei fanden sowohl Limousinen als auch die Kombivariante Ford Turnier Verwendung. Dieser Ford 17M der Produktionsreihe P7b wurde 1971 an die Polizei Rheinland-Pfalz ausgeliefert und war als Dienstfahrzeug in Koblenz eingesetzt. Er ist Baujahr 1971, hat einen 1,7 L, 4 Zylinder Ottomotor mit 65 PS, Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h. Zur Sonderausstattung gehören: Blaulicht, Martinshorn, Funk, Suchscheinwerfer

Bildbeschreibungen (Fotos: PMC):

„Ford-Taunus_Turnier_Polizei-Koblenz_Polizeioldtimer-Museum-Marburg“ – Der Neuzugang nach langer Restauration im Polizeioldtimer Museum Marburg, ein Ford Taunus Turnier aus dem Jahr 1971, früher bei der Polizei in Koblenz im Einsatz

„Polizeioldtimer-Museum-Marburg_VW-Bullis “ – Die Polizeioldies aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum Marburg schnuppern die erste Frühlingsluft, hier die VW Bulli vom Typ T4 und T3, sowie der Porsche 924 (v.l.)

„Ford-Taunus_Turnier_Polizei-Koblenz_unrestauriert“ – So sah der Ford Taunus der Polizei Koblenz vor seiner Restauration aus, er stand 25 Jahre unbewegt in einer Garage

„Polizei-Fahrrad-Codierung_Polizeioldtimer-Museum“ – Fahrrad-Codierung durch die Polizei im Polizeioldtimer Museum Marburg

„Polizeioldtimer-Museum_Rennrad-Ausstellung_Kaiser“ – Die Freunde des Radrennsports um Georg Kaiser (2 v.l.) stellen einige historische und auch einmalige Rennräder im Polizeioldtimer Museum aus

Text: Eberhard Dersch

Vorsitzender des Polizei-Motorsport-Club Marburg 1990 e. V.
[email protected]
www.polizeioldtimer.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel