3.9 C
Hessen
Freitag, 30. September 2022

POL-MR: Mehr Sicherheit für das Fahrrad Polizei Marburg bietet zwei weitere Termine zur Fahrradcodierung an.

Top Neuigkeiten

Marburg-Biedenkopf (ots) –

Marburg

Die Spezialisten für die Codierung von Fahrrädern bei der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf bieten zwei weitere Termine an.

1. Sonntag, 04. September, von 11 bis 17 Uhr im Rahmen des Sommerfestes des Polizei Motorsportclubs im Polizeioldtimer Museum Marburg.
Infos zum Museum mit Anfahrtsskizze auf www.polizeioldtimer.de

2. Sonntag, 18. September, von 10 – 17 Uhr beim „18. Autofreien Sonntag“ im Ebsdorfergrund in Ebsdorf in der Hauptstraße 33, auf dem Parkplatz des Fitnessstudios.

Für beide Termine sind Anmeldungen zwingend nötig.
Die vorherige telefonische Terminvereinbarung ist werktags unter der Rufnummer 06421 406 0 möglich.

Hier noch einige wichtige Tipps und Hinweise!

– Carbonräder können nicht, Job- und Leasingräder nur nach
Rücksprache und mit vorliegendem Einverständnis des Eigentümers
codiert werden!

– Für die Codierung selbst, sind die Vorlage eines gültigen
Personalausweises oder eines anderen gültigen Ausweisdokumentes,
sowie ein Eigentumsnachweis für das Fahrrad notwendig.

– Die befestigten Flaschenbehälter, Luftpumpen, Schlösser oder
ähnlichen Gegenstände wenn möglich abmontieren.

– Speziell für Elektrofahrräder wird darum gebeten, den Schlüssel
zum Herausnehmen des Akkus mitzunehmen.

„Die Erfahrung zeigt, dass Fahrraddiebe lieber zum nicht codierten, als zum codierten Fahrrad greifen. Die besondere Kennzeichnung birgt einfach ein zu hohes Entdeckungsrisiko, denn sie lässt Rückschlüsse auf den Eigentümer zu und wirft dadurch bei einer Kontrolle sofort Fragen auf. Für einen Dieb ist ein solches Rad daher wesentlich uninteressanter als ein anderes. Die Codierung mindert demnach das Risiko des Diebstahls! Nutzen Sie daher die Gelegenheit und lassen Sie ihr Fahrrad bei der Polizei kostenlos codieren.“

Nicht nur ein wirklich gutes Schloss und eine Codierung helfen, sondern auch der gute alte Fahrradpass, denn wenn alle Sicherungsvorkehrungen und -maßnahmen nichts helfen, dann hat man durch diesen Pass, den es selbstverständlich mittlerweile auch digital und weiterhin kostenlos als APP gibt, zumindest alle für eine Fahndung notwendigen Daten und Fakten.

Weitere Informationen zur Wertsachenkennzeichnung nach dem hesseneinheitlichen Codierverfahren F.E.I.N. stehen im Internet unter www.polizei.hessen.de.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel