2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-MR: Drogen im Wert von 120.000,- Euro und mehrere Schusswaffen sichergestellt. Haftbefehle gegen festgenommenes Ehepaar erlassen und in Vollzug.

Top Neuigkeiten

Marburg-Biedenkopf (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf

Landkreis

Das Amtsgericht Marburg erließ am Dienstag, den 28. Februar die von der Staatsanwaltschaft Marburg gegen ein in der Gemeinde Münchhausen lebendes Ehepaar beantragten Haftbefehle wegen Fluchtgefahr. Die beiden Beschuldigten stehen in dem dringenden Tatverdacht, gemeinschaftlich mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen unerlaubt Handel getrieben und dabei Schusswaffen im unmittelbaren Zugriffbereich vorgehalten zu haben.

Nach vorausgegangenen verdeckten polizeilichen Ermittlungen gegen die Beschuldigten nahmen die Ermittler der Marburger Kriminalpolizei die beiden 57 und 47 Jahre alten Eheleute im Zuge der am Montag den 27. Februar durchgeführten Wohnungsdurchsuchung widerstandslos fest.

Die Durchsuchung führte zur Sicherstellung von ca. zehn Kilogramm unterschiedlicher Betäubungsmittel, mehrerer scharfer Schusswaffen, Munition, einer Vielzahl von Chemikalien zur Herstellung synthetischer Drogen und mehr als 10.000,- Euro Bargeld.

Unter anderem stellten die Beamten eine geladene abgesägte Schrotflinte, die griffbereit unmittelbar neben der Hauseingangstür in einer Art Futteral steckte sicher. Eine Axt steckte sofort erreichbar noch in einer Wand. Eine scharfe, durchgeladene, sogenannte „Pump-Gun“ und weitere scharfe und durchgeladene Schusswaffen lagen sofort einsatzfähig im Schlafzimmer und verteilt im Haus an den Drogenfundorten. Insgesamt besaßen die Beschuldigten sechs Langwaffen, fünf Kurzwaffen, zwei Luftdruckgewehre und eine Kiste mit mehr als 1.700 Schuss Munition verschiedener Kaliber. Über die notwendigen waffenrechtlichen Erlaubnisse verfügten die beiden Beschuldigten nicht.

In dem großen, verwinkelten und unübersichtlichen Gebäude mit Scheunenanbauten stießen die Kripo-Beamten auf ein eigens eingerichtetes „Drogenlabor“ zur Herstellung synthetischer Drogen. Darin wurden zahlreiche Kanister mit den für die Herstellung der Betäubungsmittel notwendigen Chemikalien aufgefunden und sichergestellt. Die Chemikalien wurden von den Beschuldigten lose und völlig ungesichert aufbewahrt.

Unter den konfiszierten Betäubungsmitteln befanden sich rund 6,5 Kilogramm Amphetamine, knapp 1,3 Kilogramm Marihuana, rund 1,8 Kilogramm Haschisch, über 100 Gramm Heroin, 36 Gramm Kokain und ca. 1.000 XTC-Tabletten. Den Betäubungsmitteln kommt nach ersten Berechnungen ein Straßenverkaufswert von rund 120.000,- Euro zu.

Bei dem 57 und 47 Jahre alten Ehepaar handelt es sich um bislang polizeilich gänzlich unbekannte, deutsche Staatsangehörige.

Über diese Informationen hinausgehende Auskünfte erfolgen ausschließlich über die Pressestelle bei der Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421 290 218.

Kathrin Ortmüller, Staatsanwältin und stv. Pressesprecherin

Martin Ahlich, Pressesprecher der Polizei

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel