2.1 C
Hessen
Mittwoch, 21. Februar 2024

POL-LM: +++ Betrüger erfolgreich +++ Verletzter bei Schlägerei +++ Kabeldieb mit Drogen erwischt +++ Unfallserie mit Schwerverletzten auf A 3 +++

Top Neuigkeiten

Limburg (ots) –

Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg

1. Diebesfallen erfolgreich,

Selters, Am Winterholz,
Frühjahr 2023

(wie) In Niederselters konnte die Polizei eine Serie von Diebstählen in einem Seniorenwohnheim mithilfe von sogenannten Diebesfallen beenden und Tatverdächtige ermitteln. Seit Anfang des Jahres gingen bei der Polizei mehrere Anzeigen wegen Diebstahls aus einem Seniorenwohnheim ein. Nachdem sich keine erfolgsversprechenden Ermittlungsansätze für die Polizei ergaben, wurden „Diebesfallen“ in dem Gebäude eingesetzt. Nach einem weiteren Diebstahl aus einem Zimmertresor am 06.03. wurden die Hände der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Augenschein genommen. Bei einem 46-Jährigen wurden dabei die typischen Farbanhaftungen der Diebesfalle festgestellt. Ein weiterer Tatverdacht richtet sich gegen einen 22-Jährigen, der ebenfalls mit den Farbanhaftungen erwischt wurde, dies jedoch schon am 21.02.2023. Der 22-Jährige meldete sich zudem am 06.03. mit einer gefälschten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung krank. Die Polizei in Limburg leitete entsprechende Strafverfahren ein.

2. Betrüger erfolgreich,

Elz, Kurtrierring,
Montag, 20.03.2023, 11:00 Uhr bis 15:15 Uhr

(wie) In Elz haben Betrüger eine Frau mit dem Trick der falschen Polizeibeamten um ihre Ersparnisse gebracht. Die Unbekannten kontaktierten die 78-Jährige per Telefon und gaben sich als Polizeibeamte aus. Angeblich sei bei einem Raubüberfall eine Liste mit zukünftigen Opfern gefunden worden und der Name der Angerufenen würde auf der Liste stehen. Deshalb solle die 78-Jährige alle Wertgegenstände sichern und an einen Abholer übergeben. Die Anrufer waren leider so überzeugend, dass die Frau Bargeld und eine Münzsammlung zusammensuchte und im Kurtrierring an einen Abholer übergab. Der Mann wurde beschrieben als 20 bis 30 Jahre alt, circa 180 cm groß, schwarzhaarig und schlank. Er war bekleidet mit einem blauen Pullover und einer dunkelblauen Stoffhose, zudem trug er eine Corona-Schutzmaske und sprach akzentfreies Deutsch.

Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet unter der Rufnummer 06431/ 9140-0 um Hinweise. Wem ist der beschriebene Mann oder ein unbekanntes Fahrzeug im Kurtrierring und der Umgebung am Montagnachmittag aufgefallen?

3. Verletzter bei Schlägerei,

Limburg, Joseph-Schneider-Straße,
Montag, 20.03.2023, 17:45 Uhr

(wie) Am Montagnachmittag ist ein Mann bei einer Schlägerei in Limburg verletzt worden, die Polizei konnte einen Tatverdächtige festnehmen. Gegen 17:45 Uhr wurde die Polizei zum Einkaufszentrum WERKstadt gerufen, da sich dort mehrere Jugendliche prügeln würden, es sei auch ein Messer im Spiel. Der Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums habe die Situation aber unter Kontrolle. Beim Eintreffen der Streife waren nur noch zwei junge Männer beim Sicherheitsdienst, weitere Beteiligte waren geflohen. Nach ersten Ermittlungen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den zwei angetroffenen Männern afghanischer Herkunft und einer Gruppe junger Männer, die als Syrer beschrieben wurden. Diese Gruppe soll dann mit Gegenständen auf einen 19-Jährigen eingeschlagen haben, unter anderem auch mit einer Eisenkette samt Vorhängeschloss. Hierbei wurde der junge Mann verletzt. Nach der Anzeigenaufnahme fahndeten die Beamten nach den Angreifern und wurden am Bahnhof fündig. Die Gruppe flüchtete beim Erblicken der Streife in verschiedene Richtungen, ein 18-jähriger Syrer mit einer auffälligen Jacke mit Totenkopfsymbol konnte eingeholt und festgenommen werden. Er hatte einen Schlagstock und zwei Messer bei sich, welche die Beamten sicherstellten. Nach einer Identitätsfeststellung wurde der 18-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06431/ 9140-0 entgegen.

4. Auspuff von Roller gestohlen,

Weilburg, Bahnhofstraße,
Sonntag, 19.03.2023, 19:00 Uhr bis 21:40 Uhr

(wie) In Weilburg wurde am Sonntagabend der Auspuff eines Motorrollers abmontiert und gestohlen. Ein 42-Jähriger hatte seinen schwarzen Motorroller der Marke „Rex“ am Weilburger Bahnhof abgestellt. Als er gegen 21:40 Uhr zu dem Zweirad zurückkehrte, musste er feststellen, dass Unbekannte den Auspuff entwendet hatten. Dieser war fachmännisch abmontiert worden, ohne den Roller dabei zu beschädigen. Die Polizei ermittelt und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06471/9386-0 entgegen.

5. Kabeldieb mit Drogen erwischt,

Löhnberg/ Leun, Bahngleise,
Montag, 20.03.2023, 10:30 Uhr

(wie) Am Montagvormittag hat die Polizei an der Bahnstrecke bei Löhnberg/ Leun einen Kabeldieb mit Drogen im Gepäck festgenommen. Die Bundespolizei bat die Polizei in Weilburg um Unterstützung, da an der Bahnstrecke bei Löhnberg eine Person unberechtigt an den Gleisen herumlaufen würde. Eine Streife konnte die Person zwischen Löhnberg und Wetzlar kurz vor Leun-Biskirchen ausfindig machen. Der Mann versteckte sich zunächst hinter einem Holzstapel, kam dann aber auf Aufforderung hervor. Nach eigener Einlassung hatte der 46-jährige Rumäne an Anhängern an der Bahnstrecke Kabel abgetrennt, um an das darin enthaltene Kupfer zu gelangen. Die Beamten fanden mehrere abgeschnittene Kabel und beschädigte Anhänger in der Nähe. Auch im mitgeführten Rucksack des Mannes befanden sich Kabelreste und illegale Betäubungsmittel. Die Gegenstände stellten die Beamten sicher. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 46-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder freigelassen.
Die Polizei in Wetzlar ermittelt und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06441/ 918-0 entgegen. Insbesondere die Besitzer der Anhänger werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

6. Kleinkind bei Auffahrunfall verletzt,
Limburg, Bundesstraße 8,
Montag, 20.03.2023, 11:20 Uhr

(wie) Bei einem Auffahrunfall auf der B 8 in Limburg ist am Montagvormittag ein Kleinkind verletzt worden. Eine 31-Jährige war mit einem VW auf der B 8 von der B 49 kommend in Richtung Offheimer Weg unterwegs. Mit im Fahrzeug befand sich ein kleines Mädchen von anderthalb Jahren. Kurz vor der Kreuzung zum Offheimer Weg übersah sie offenbar den stehenden Porsche einer 55-Jährigen und fuhr gegen dessen Heck. Bei dem Aufprall öffneten sich die Airbags im VW und das Kleinkind wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus. Der VW musste abgeschleppt werden, den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 12.500 EUR.

7. Fahrradcodierung am Sonntag beim Frühlingsmarkt,
Weilburg, Langgasse,
Sonntag, 26.03.2023, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

(wie) Am Sonntag, 26. März 2023, bietet die Polizeidirektion Limburg-Weilburg eine Fahrradcodierung in Rahmen des Weilburger Frühlingsmarktes in der Langgasse an. Bei der Codierung wird eine Nummer in den Rahmen des Fahrrads gefräst. Der Code ermöglicht der Polizei, den rechtmäßigen Besitzer oder die rechtmäßige Besitzerin gestohlener oder wiederaufgefundener Räder ausfindig zu machen. Die Codierung ist kostenlos.
Ein auf der Gravur angebrachter Aufkleber lässt erkennen, dass das Rad codiert ist, wodurch Diebe abgeschreckt werden sollen. Voraussetzung für die Codierung eines Fahrrads ist das Mitbringen eines Kaufbelegs oder eines sonstigen Eigentumsnachweises für das Fahrrad sowie eines gültigen Personaldokuments. Das Codieren von Carbonrahmen oder anderen speziellen Rahmen ist aufgrund der Materialeigenschaften nicht möglich. Die Polizei freut sich auf Ihren Besuch am Codierstand in der Langgasse.

Autobahnpolizei

1. Mehrere Verletzte bei Unfallserie,

Landkreis Limburg-Weilburg, Bundesautobahn 3,
Dienstag, 21.03.2023

(wie) Am Dienstag hat eine Serie von Unfällen auf der A 3 zwischen Limburg und Bad Camberg zu schweren Verletzungen und massiven Verkehrsbeeinträchtigen geführt. Wie bereits berichtet, fuhr kurz nach Mitternacht ein 53-Jähriger mit einem Sattelzug gegen einen Sperranhänger, der eine Nachtbaustelle kurz hinter der Tank- und Rastanlage Bad Camberg in Richtung Frankfurt absichern sollte. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt.
Gegen 05:20 Uhr kam es dann kurz vor der Rastanlage Bad Camberg im Rückstau zu einem weiteren schweren Auffahrunfall. Dort war ein 56-Jähriger mit einem Kleintransporter auf einen verkehrsbedingt stehenden Sattelzug gefahren. Die 54-jährige Fahrerin hatte noch die Warnblinkanlage eingeschaltet, trotzdem kam es zu der heftigen Kollision, bei welcher der 56-Jährige schwer verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Er musste von der Feuerwehr befreit und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 25.000 EUR. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn teilweise gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.
Am Stauende dieser Verkehrsstörung kam es gegen 06:35 Uhr zu einem weiteren folgenschweren Unfall auf Höhe der Gemeinde Brechen zwischen Limburg und Bad Camberg. Ein 57-Jähriger war dort mit seinem Lkw mit Anhänger ungebremst gegen einen stehen Sattelauflieger gefahren und schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt worden. Zusätzlich verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander. Ein Notarzt wurde mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geflogen. Nachdem der Verletzte noch in dem zerstörten Führerhaus stabilisiert worden war, begann die Feuerwehr in umsichtiger Kleinarbeit den Mann zu befreien. Um den Verletzten nicht weiter zu schädigen, musste dabei äußerst vorsichtig vorgegangen werden. Gegen 09:00 Uhr konnte der Mann schließlich vollständig befreit und gerettet werden. Nach medizinischer Versorgung im Krankenwagen wurde der Verletzte in eine Klinik nach Wiesbaden geflogen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die A 3 komplett in Richtung Frankfurt gesperrt. Nach Reinigung des linken Fahrstreifens konnte dieser gegen 10:40 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden. Es bildete sich ein Rückstau von knapp 20 Kilometern Länge bis nach Nentershausen in Rheinland-Pfalz. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zogen die Beamten einen Gutachter zur Unfallursachenerforschung hinzu, die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis circa 16:00 Uhr an, die Wracks mussten aufwendig voneinander getrennt und abtransportiert werden. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf mindestens 130.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel