1 C
Hessen
Montag, 30. Januar 2023

POL-KS: Versuchter Raub auf Kiosk: Öffentlichkeitsfahndung mit Video des Täters

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

(Das Video der Tat finden Sie auf der Internetseite der Polizei Hessen unter https://k.polizei.hessen.de/723343439.)

Kassel-Forstfeld: Am Dienstag, den 23. August 2022, versuchte ein Mann einen Kiosk im Forstbachweg in Kassel zu überfallen. Dabei war der Täter rabiat vorgegangen, hatte einer Mitarbeiterin beim Verlassen des Kiosks den Mund zugehalten und sie gewaltsam zurück in das Gebäude gezogen. Letztlich flüchtete der Räuber ohne Beute. Zur Aufklärung der Tat ordnete ein Richter nun die Veröffentlichung des Videos einer Überwachungskamera an. Die mit dem Fall betrauten Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo erhoffen sich dadurch, Hinweise aus der Bevölkerung auf die Identität des Täters zu bekommen.

Der Raubversuch hatte sich an dem Dienstag gegen 13 Uhr ereignet. Der Täter hatte die Mitarbeiterin am Hintereingang überrascht, ihr von hinten den Mund zugehalten und sie zurück in den Kiosk gedrängt. Dabei drohte er der Frau verbal. Als diese sich zur Wehr setzte und schrie, ergriff der Räuber die Flucht nach draußen und weiter in unbekannte Richtung. Das Opfer zog sich bei dem Überfall leichte Verletzungen an einem Finger zu. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief anschließend ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen, bei denen bereits verschiedenen Hinweisen intensiv nachgegangen wurde, dauern aktuell an.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
Männlich, ca. 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schmale Figur, blonde Haare, sprach akzentfreies Deutsch; trug weiße FFP2-Maske, schwarzen Hoodie mit aufgesetzter Kapuze und weißen breiten Kordeln, knielange Bluejeans mit ausgefranstem Bund und weiße Sneaker mit schwarzer Außenseite.

Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel