2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-KS: Verkehrspolizisten stoppen um 46 Prozent überladenen Kleintransporter in Kassel

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Kassel-Mitte: Die nicht ungefährliche Fahrt eines sichtlich überladenen Kleintransporters beendete am gestrigen Mittwochmittag eine Streife der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Nordhessen. Den Beamten war gegen 12:15 Uhr auf dem Steinweg in der Kasseler Innenstadt der weiße Kleintransporter aufgefallen, der an der Hinterachse sichtlich „in die Knie“ gegangen war und dort keinerlei Federweg mehr zu haben schien. Aus diesem Grund stoppten die Polizisten das Fahrzeug und führten eine Verkehrskontrolle durch, im Zuge derer der Kleintransporter unter Absicherung der Polizeistreife eine Waage anfahren musste. Dort stellte sich heraus, dass das Fahrzeug insgesamt 5,14 Tonnen wog und bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen somit um 46 Prozent überladen war. Eine derartige Überladung kann sich erheblich auf das Fahr- und Bremsverhalten des Fahrzeugs auswirken und somit die Verkehrssicherheit gefährden. Deswegen untersagten die Beamten dem 23 Jahre alten Fahrer aus Kassel an Ort und Stelle die Weiterfahrt, bis der Transporter auf das zulässige Gesamtgewicht entladen wurde. Darüber hinaus leiteten sie Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn und den Halter des Fahrzeugs ein. Den 23-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld von 235 Euro sowie ein Punkt im Fahreignungsregister, der Halter muss mit dem doppelten Bußgeld rechnen.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel