2.1 C
Hessen
Donnerstag, 30. Mai 2024

POL-KS: Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos nach bewaffnetem Raubüberfall auf Tankstelle in Habichtswald-Ehlen: Polizei erbittet Hinweise

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

(Bitte beachten Sie auch unsere am 16.12.2023, um 22:54 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/5673890 veröffentlichte Pressemitteilung).

Habichtswald (Landkreis Kassel):

Am Abend des 16. Dezember 2023 überfielen zwei bislang unbekannte Täter eine Tankstelle in der Straße „Gewerbepark“ in Habichtswald-Ehlen. Trotz intensiver Ermittlungen der Kasseler Kripo konnten bislang keine Hinweise auf die Identität der Täter erlangt werden, weshalb ein Richter nun die Veröffentlichung der Bilder von zwei Überwachungskameras anordnete. Die in dem Fall ermittelnden Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo erhoffen sich dadurch Hinweise auf die Täter aus der Bevölkerung zu erhalten.

Der Raubüberfall hatte sich am Samstag, 16. Dezember 2023, gegen 20:45 Uhr ereignet. Während ein Täter an der Eingangstür der Tankstelle „Schmiere“ stand, forderte sein Komplize am Verkaufstresen unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute in einer Plastiktüte ergriffen die Räuber die Flucht aus der Tankstelle. Der Kassierer blieb zumindest körperlich unverletzt. Wie die Ermittlungen zu dem Raub ergaben, waren die beiden Täter mit einem Bus nach Ehlen gefahren, in den sie eine Stunde vor dem Überfall an der Haltestelle „Scheidemannplatz“ in Kassel eingestiegen waren. In dem Bus wurden sie von einer Überwachungskamera erfasst. Ein weiteres Bild der Überwachungskamera der Tankstelle zeigt den Täter mit der Waffe in der Hand. Er trug einen auffälligen Kapuzenpullover mit der Rückenaufschrift „Rocky Balboa-The Italian Stallion“ und einen Puma-Rucksack.

Die etwa 15 bis 17 Jahre alten Täter trugen bei dem Überfall schwarze Maskierungen, dunkle Bekleidung und orangefarbene Handschuhe.

Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel