-2.8 C
Hessen
Freitag, 2. Dezember 2022

POL-KS: Mercedes AMG bei Wendemanöver zerstört und geflüchtet: Zeugen in Nordstadt gesucht

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Kassel-Nord:

Zerstört wurde am Sonntagnachmittag in der Kasseler Nordstadt ein Mercedes C63 AMG bei einem Unfall, der vermutlich auf ein Wendemanöver mit überhöhter Geschwindigkeit zurückzuführen ist. Nach bisherigem Kenntnisstand war ein bislang unbekannter Fahrer stadteinwärts auf der Holländischen Straße unterwegs und wollte im Kreuzungsbereich zur Eisenschmiede wenden, um auf der Holländischen Straße in Richtung Vellmar weiterzufahren. Dabei gab der Mann am Steuer offenbar Vollgas, verlor die Kontrolle über den Pkw und krachte in die Mauer einer ansässigen Firma. Das demolierte Auto, an dem ein Schaden von ca. 50.000 Euro entstanden ist, wurde anschließend mit ausgelösten Airbags und eingeschalteter Warnblinkanlage unweit entfernt in der Helmholtzstraße abgestellt. Ein Zeuge hatte noch zwei Männer aus dem Mercedes flüchten sehen, die jedoch bei Eintreffen der ersten Polizeistreife bereits das Weite gesucht hatten. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer des Mietfahrzeugs geben können.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord berichten, hatte sich der Unfall am Sonntag gegen 13:20 Uhr ereignet. Der schwarzer Mercedes mit MSE-Kennzeichen (Mecklenburgische Seenplatte) war anhand der Spurenlage mit hoher Geschwindigkeit gegen die Mauer geschleudert und im Front- sowie Heckbereich erheblich beschädigt worden. Die Polizisten suchten vorsorglich den Nahbereich nach Verletzten ab, fanden aber keine Personen in Not. Der Schaden an der durchbrochenen Mauer beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Die bisherigen Ermittlungen zum Fahrer des Mietfahrzeugs führten noch nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Unfall oder der Flucht der beiden Männer gemacht haben und den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe weitere Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel