2.1 C
Hessen
Donnerstag, 13. Juni 2024

POL-KS: Hochmodernes Polizeirevier Ost in Kassel eröffnet

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Landespolizeipräsident Robert Schäfer weiht neues Dienstgebäude im Polizeipräsidium Nordhessen ein.

Zur Einweihung des neuen Polizeireviers Ost im Forstbachweg 80 in Kassel hatte das Polizeipräsidium Nordhessen für den heutigen Tag eingeladen. Etwa 80 Gäste waren der Einladung gefolgt und hatten die Möglichkeit, sich persönlich von den Vorzügen des modernen und funktionellen Polizeigebäudes zu überzeugen.

Nach gerade einmal 14 Monaten Bauzeit konnte Polizeipräsident Konrad Stelzenbach die anwesenden Gäste zur offiziellen Eröffnungsfeier begrüßen.
„Ich danke ausdrücklich allen, die am Erfolg dieses Projektes ihren Anteil hatten und ermöglicht haben, dass der Dienstbetrieb im neuen Revier planmäßig Mitte April begonnen werden konnte. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Revier Ost steht nun endlich eine zeitgemäße und mit modernster Technik ausgestattete Liegenschaft für ihren anspruchsvollen Dienst zur Verfügung. Mir selbst wurde bereits in persönlichen Gesprächen mit den Bediensteten bestätigt, dass das neue Revier die gewünschten Bedürfnisse bisher voll erfüllt. Aber natürlich profitieren auch alle Bürgerinnen und Bürger von dem großzügig ausgelegten, publikumsfreundlichen und gut zu erreichenden Polizeirevier“, erläuterte Stelzenbach.

Neues Polizeigebäude bietet mehr Platz, Sicherheit und Komfort

Landespolizeipräsident Robert Schäfer machte in seiner Ansprache deutlich, wie wichtig moderne und zukunftsgewandte Gebäude für die hessische Polizei sind:

„Der Garant für Sicherheit in unserem Land ist die hessische Polizei. Damit wir diesen Auftrag erfüllen können, bedarf es einer funktionellen und verlässlichen Ausgestaltung und Ausstattung unserer Liegenschaften. In einer modernen Gesellschaft müssen wir mit neuen Gebäuden zeitgemäße Bauten schaffen, die den dynamischen und digitalen Ansprüchen unserer Zeit begegnen können. Gleichzeitig ist es unabdingbar, dass unsere Gebäude aber auch den besonderen Anforderungen an eine polizeiliche „24/7″ Unterbringung Rechnung tragen und darüber hinaus ein Ort der Begegnung zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Polizei sind. Daher freut es mich sehr, am heutigen Tag hier in Kassel ein Polizeirevier einzuweihen, dass diese Anforderungen mit Bravour erfüllt und außerdem durch seine Größe die Gewähr bietet, allen neuen Kolleginnen und Kollegen, die dank der Sicherheitspakete der Hessischen Landesregierung die Polizei verstärken, als moderner Dienstort zu Verfügung zu stehen“, betonte der Landespolizeipräsident zum Abschluss seiner Rede.

Für Oberbürgermeister Christian Geselle waren insbesondere zwei Faktoren bei der Planung und Realisierung eines neuen Polizeigebäudes wichtig: „Für mich war von Anfang an klar, dass wir versuchen müssen, dass das neue Polizeirevier weiterhin im Stadtgebiet von Kassel bleibt und mit dem stadteigenen Grundstück im Forstfeld konnten wir ein passendes Bauland zur Verfügung stellen. Ich war mir aber auch sicher, dass wir als Stadt in der Lage sind, mit unserer Tochtergesellschaft, der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft (GWG), dieses anspruchsvolle Bauvorhaben erfolgreich zu planen und durchzuführen.“

Nach dem Grußwort von OB Geselle richtete sich Peter Ley, Geschäftsführer der für die Projektentwicklung zuständigen GWGpro, an die anwesenden Gäste: „Für einen Projektentwickler zählen die Faktoren Zeit, Qualität und Kosten“ sagt Peter Ley, Geschäftsführer der GWG-Projektentwicklungsgesellschaft. „Wir konnten das neue Polizeirevier Ost termingerecht am 31.03.2023 mängel- und beanstandungsfrei übergeben. In Zeiten von hohen Baukostensteigerungen und Materialknappheit freut es uns besonders, dass wir die geplanten Baukosten nicht nur einhalten, sondern auch unterschreiten konnten“ erklärte der GWGpro-Chef weiter.

Es folgten Grußworte von Heidrun Reisch, Leiterin der Niederlassung Nord des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LBIH), dem Personalratsvorsitzenden des PP Nordhessen, Lars Elsebach sowie dem Leiter des Polizeireviers Ost, dem Ersten Polizeihauptkommissar Jörg Steiner.

Uwe Gabriel, Geschäftsführer der GWG der Stadt Kassel, erläuterte in seinem Grußwort das Tätigkeitsfeld der GWG, das in zunehmendem Maße Aufgaben mit gesamtgesellschaftlicher Verantwortung umfasst. Dazu gehöre vordringlich die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und die Bereitstellung von (Wohn)Raum auch für Kinder- und Jugendliche, Seniorinnen und Senioren sowie geflüchtete Menschen. „Die Errichtung und Vermietung des Polizeireviers Ost war für uns eine neue Aufgabe, der wir uns sehr gerne zusammen mit unserer Tochtergesellschaft GWGpro gestellt haben. Ich bedanke mich bei Peter Ley und seinem Team für die gute und erfolgreiche Umsetzung“, erläuterte Gabriel.

Symbolische Schlüsselübergabe

Im Rahmen der heutigen Einweihungsfeier erfolgte durch die Vertreter der Stadt als Eigentümer auch die offizielle Schlüsselübergabe an den Leiter des Polizeireviers Ost, dem Ersten Polizeihauptkommissar Jörg Steiner.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung und einem anschließenden Gebet mit Segnung des Polizeireviers Ost durch den katholischen Polizeiseelsorger Pfarrer Stefan Ott und dem Seelsorger der evangelischen Kirche, Landespolizeipfarrer Ulrich Briesewitz, wurden die anwesenden Gäste zu einem kleinen Imbiss eingeladen.
Im Anschluss bestand die Möglichkeit, im Rahmen von Führungen das neue Dienstgebäude zu besichtigen.

Hintergrund zum neuen Polizeirevier

Das neue Polizeirevier Ost wurde durch die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) der Stadt Kassel errichtet und für zunächst 20 Jahre an den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) vermietet. Der LBIH wiederum stellt das Gebäude dem Polizeipräsidium Nordhessen zur Nutzung zur Verfügung.

Das Polizeirevier besitzt eine Nutzfläche von ca. 2.100 m² auf einem etwa 4.500 m² großen Grundstück und ist der erste fertiggestellte Bestandteil vom „Stadtentwicklungskonzept Waldau“, dem der Neubau der „Offenen Schule Waldau“ und die Errichtung der Feuerwache 3 zeitnah folgen werden.

Die aktuell 80 Beschäftigten des Polizeireviers Ost sind im Stadtgebiet Kassel für die Stadtteile Bettenhausen, Unterneustadt, Forstfeld und Waldau zuständig sowie im Landkreis Kassel für die Gemeinden Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Nieste, Niestetal und Söhrewald. Im insgesamt ca. 186 Quadratkilometer großen Dienstbezirk leben etwa 90.000 Bürgerinnen und Bürger.

Dirk Bartoldus

HSG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0561 / 910 -1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel