2.1 C
Hessen
Donnerstag, 18. Juli 2024

POL-HR: Felsberg wird KOMPASS-Kommune – Polizeipräsident Stelzenbach überreicht KOMPASS-Begrüßungsschild

Top Neuigkeiten

Homberg (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Felsberg und der Polizeidirektion Schwalm-Eder:

Felsberg

Zeit: Dienstag, 30.05.2023, 10:30 Uhr

Felsberg wird sechste KOMPASS-Kommune im Schwalm-Eder-Kreis; Polizeipräsident Stelzenbach überreicht KOMPASS-Begrüßungsschild

Nordhessens Polizeipräsident Konrad Stelzenbach überreichte am Dienstagmorgen (30.05.2023) im Rahmen einer Feierstunde der Stadt Felsberg das KOMPASS-Begrüßungsschild. Damit ist die Kommune Teil der Sicherheitsinitiative des Landes. Mit der Auftaktveranstaltung startet Felsberg nun das KOMPASS-Programm, um künftig passgenaue Lösungen für die Sicherheit vor Ort zu erarbeiten und das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu stärken. Dies geschieht unter der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der KOMPASS-Kommune. Sie werden die Möglichkeit bekommen, ihre Sicherheitsbedürfnisse in lokale Maßnahmen einfließen zu lassen.

Mit Felsberg haben sich hessenweit bislang insgesamt 147 Kommunen dem KOMPASS- Programm angeschlossen und gehören damit der Sicherheitsinitiative des Innenministeriums an. Die Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Kommunen profitieren somit von individuellen, auf die regionalen Bedürfnisse zugeschnittenen Sicherheitsmaßnahmen.

Felsberg ist neben Borken, Gudensberg, Schwalmstadt, Homberg und Frielendorf die sechste KOMPASS-Kommune im Schwalm-Eder-Kreis.

Bürgermeister Volker Steinmetz zum Start als KOMPASS-Kommune

Bürgermeister Volker Steinmetz begrüßte alle Anwesenden und dankte für die gute bisher geleistete Arbeit, die sich auch in der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik widerspiegele. „Die Fallzahlen für die Stadt Felsberg belegen, dass kein besonders hohes Straftatenaufkommen vorliegt. Trotzdem müssen und dürfen wir das sogenannte „Dunkelfeld“ nicht aus den Augen verlieren. Nach dem Motto: Das Bessere ist des Guten Feind, ist es mir ein ganz besonderes Anliegen, die objektive Sicherheitslage mit allen beteiligten Akteuren weiterhin, dauerhaft und bestmöglich zu steigern. Das Sicherheitsgefühl jeder Bürgerin und jedes Bürgers liegt mir im besonderen Maße am Herzen und ich freue mich sehr auf die zukünftig noch engere Zusammenarbeit im Rahmen des KOMPASS-Programms“, so Bürgermeister Volker Steinmetz.

Auch Stadtrat Karl-Heinz Gräser ließ es sich nicht nehmen als Magistratsmitglied der Stadt Felsberg sowie aus seiner Sicht des Felsberger Bürgers einige Worte zu entrichten. Auch er lobte die bisherige Zusammenarbeit und freute sich auf die zukünftige Partnerschaft zwischen Kommune und Polizei, woraus sich eine noch stärkere Beteiligung der Felsberger Bürgerinnen und Bürger ergibt.

Polizeipräsident überreicht KOMPASS-Begrüßungsschild

Polizeipräsident Stelzenbach beglückwünschte Bürgermeister Volker Steinmetz zur Aufnahme in das Kommunalprogramm und überreichte dem Stadtoberhaupt das KOMPASS- Begrüßungsschild, welches für den Start der Zusammenarbeit mit dem Land Hessen steht und dokumentiert, dass Felsberg Teil der hessischen Sicherheitsinitiative ist.

„Mit der heutigen Auftaktveranstaltung darf ich die Stadt Felsberg im Kreise der KOMPASS-Kommunen begrüßen. Die Sicherheitspartner – Bürgerinnen und Bürger, Polizei und Kommune – sitzen an einem Tisch, um gemeinsame Präventionsarbeit zu leisten. Der besonders engen Verzahnung aller Beteiligten kommt hierbei meiner Ansicht nach eine große Bedeutung zu, da Maßnahmen zielgerichtet ausgearbeitet und umgesetzt werden. Getreu dem Motto: Die beste Straftat ist diejenige, die gar nicht erst stattfindet“, so Polizeipräsident Konrad Stelzenbach.

Was ist KOMPASS?

KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die Städte und Gemeinden in Hessen und zielt auf eine nachhaltig ausgerichtete Verzahnung und noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Polizei und Kommune ab. Die Polizei Hessen bietet an, gemeinsam mit den Kommunen und den Bürgerinnen und Bürgern, die spezifischen kommunalen Sicherheitsbedürfnisse, also auch die Sorgen und Ängste der Bevölkerung zu erheben, zu analysieren und gemeinsam ein passgenaues Lösungsangebot zu entwickeln.

Weitere Kommunen, die Interesse an der Initiative haben, können sich gerne jederzeit per E-Mail unter [email protected] an das Polizeipräsidium Nordhessen wenden. Alle Informationen zu KOMPASS sind im Internet unter www.kompass.hessen.de zu finden.

Jens Breitenbach -Pressesprecher-

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Schwalm-Eder
August-Vilmar-Str. 20
34576 Homberg
Pressestelle

Telefon: 05681/774 130
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Homberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel