-1.8 C
Hessen
Freitag, 9. Dezember 2022

POL-GI: Mutmaßlicher Drogendeal vereitelt – 80 kg Marihuana landen in der Asservatenkammer

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen,

Marburger Straße 2, 35390 Gießen, stellvertretender Pressesprecher: Staatsanwalt Rouven Spieler, Tel. (0641) 934-3303, E-Mail: rouven.spieler@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen,

Pressestelle, Ferniestraße 8, 35394 Gießen, Pressesprecher: Guido Rehr, Tel. (0641) 7006 (0) – 2040, E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de

Lich: Am Mittwoch, den 25.05.2022 schlugen Ermittler der Gießener Kriminalpolizei in Lich zu. Sie verhafteten drei mutmaßliche Drogendealer und stellten mehr als 80 kg Marihuana sicher. Das Trio sitz derzeit in hessischen Untersuchungshaftanstalten ein. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Den Verhaftungen gingen umfangreiche und intensive Ermittlungen voraus. Es war bekannt, dass das Trio für Mittwoch in Lich ein Treffen ausgemacht hatte. Dort wurde die Übergabe von mehr als 80 kg Marihuana von den Ermittlern beobachtet und die Drogen wurden umgehend sichergestellt. Zwei 28 und 46 Jahre alte Deutsche sowie ein 30-jähriger türkischer Staatsbürger wurden festgenommen. Im Anschluss stellten die Ermittler bei Wohnungsdurchsuchungen unter anderem in Lich, Gießen und Hungen weitere kleinere Mengen Drogen und entsprechende Utensilien sicher.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Gießen wurden die drei Männer einem Haftrichter des Amtsgerichts Gießen vorgeführt. Der Richter erließ die Untersuchungshaftbefehle antragsgemäß.

Der 28-jährige Deutsche und der 30-jährige Türke standen schon mehrfach im Fokus staatsanwaltschaftlicher und polizeilicher Ermittlungen. Gegen den 46-Jährigen lagen bisher keine entsprechenden Erkenntnisse vor.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Presseauskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Gießen unter Tel.: (0641) 934-3303 vor.

Rouven Spieler, stellvertretender Pressesprecher

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel