2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-GI: Motorradsaison beginnt – Polizei gibt Tipps zum unfallfreien Start auf dem Motorrad

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Mittelhessen: Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen stetig – das sind die Start-signale für Motorradfans ihre Maschinen wieder auf die Straßen zu bringen und zu den ersten Ausfahrten durch Mittelhessen aufzubrechen. Nachdem in den zurückliegenden Wintermonaten die motorisierten Zweiräder nahezu völlig aus dem Verkehrsgeschehen verschwunden waren, verlangt die Zunahme von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern auf den mittelhessischen Straßen allen Verkehrsteilnehmern ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht ab. Denn Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer werden meist spät wahrgenommen und leicht übersehen. Falsches Einschätzen der Entfernung oder der Geschwindigkeit eines sich nähernden Motorrades haben für die Bikerinnen und Biker fatale Folgen. Für Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer ist die Gefahr bei einem Unfall verletzt oder getötet zu werden deutlich höher als für Autofahrer.

Polizeipräsident Bernd Paul, selbst begeisterter Motorradfahrer, appelliert an die Motorad-Community: „Durch die motorradfreie Zeit der letzten Monate sind das Handling und das Gefühl für die eigene Maschine eingerostet. Eigene Fahrtrainings zu Beginn der Saison oder beim Kauf eines neuen Motorrades sind eine gute Investition für Fahrpraxis und Sicherheit. Fahren Sie besonders vorsichtig los und ganz wichtig: Tragen Sie Schutzkleidung! Ich wünsche mir persönlich, dass Sie immer gut vorbereitet und sicher an Ihr Ziel kommen.“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen Verkehrsdienste und der Polizeistationen in den Landkreisen Gießen, Wetterau, Marburg-Biedenkopf sowie im Lahn-Dill-Kreis haben auch in diesem Jahr die Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer im Blick. Insbesondere auf denen bei den Bikern beliebten Strecken rund um den Aartalsee im Lahn-Dill-Kreis und der Bundesstraße 276 bei Laubach im Landkreis Gießen müssen motorisierte Zweiradfreunde mit Kontrollen der Verkehrsdienste und Polizeistationen rechnen. Hierbei kommen auch zivile Motorräder, die mit entsprechender Videotechnik zur Dokumentation der Fahrverstöße ausgerüstet sind, zum Einsatz. Die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten haben die Verkehrsexperten ebenso im Blick, wie den technischen Zustand der Maschinen. So wirken sich zum Beispiel An- und Umbauten, die den Zulassungsvorschriften nicht entsprechen, falsche oder mangelhafte Bereifung oder manipulierte Auspuffanlagen direkt auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die Lebensqualität der Anwohner stark frequentierter Motorradstrecken aus.

Für Interessierte bietet das Polizeipräsidium Mittelhessen auch in diesem Jahr eine Biker-Safety-Tour an. Erfahrende Polizisten fungieren hier als Tourguides und geben bei einer Ausfahrt durch die mittelhessischen Landkreise praxisbezogen Tipps und Hinweise zum sicheren Motorradfahren. In Pausen geben sie Hinweise zu Unfallschwerpunkten, Gefahrenpunkten oder örtlichen Besonderheiten. Mit dabei unter anderem auch Rettungssanitäter, die die Biker in Sachen „Erstmaßnahmen am Unfallort“ auf Stand bringen.

Die Polizei in Mittelhessen gibt Tipps, wie Bikerinnen und Biker möglichst unfallfrei durch die Saison kommen und empfehlen:

– Unterziehen Sie ihr Motorrad einem gründlichen Technik-Check:
Beachten Sie insbesondere Bremsen, Beleuchtung und Bereifung mit
vorgeschriebenem Luftdruck.
– Erkennbarkeit ist das A und O: Machen Sie sich zum einen
bewusst, dass Sie aufgrund der schmalen Silhouette für andere
schlechter wahrnehmbar sind und sorgen Sie zum anderen mit
Reflektoren oder Warnwesten und eingeschaltetem Licht selbst für
mehr Erkennbarkeit.
– Achten Sie auf geeignete Motorradschutzbekleidung: Motorradhelm,
Leder- und Textilkombis, Protektoren, Motorradhandschuhe und
Stiefel vermindern das Verletzungsrisiko bei Stürzen.
– Fahren Sie rücksichtsvoll und vermeiden Sie unnötigen
Motorradlärm. Ein respektvoller Umgang findet nicht nur auf der
Straße statt, sondern bezieht auch die Anwohner stark
frequentierter Strecken mit ein, denen Lärm zu einer
unerträglichen Last wird. Auch eine aggressive Fahrweise stört
Mensch und Natur.
– Fahren Sie defensiv und vorausschauend, überschätzen Sie sich
nicht und seien Sie stets bremsbereit.
– Das Schneiden von Kurven bringt Sie und andere
Verkehrsteilnehmer unnötig in Gefahr. Zudem gilt in Kurven und
bei Nässe: Gefühlvoll bremsen!
– Kündigen Sie ihre Überholmanöver frühzeitig und deutlich an.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: [email protected] oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel