-2.8 C
Hessen
Freitag, 2. Dezember 2022

POL-GI: Happy End für entlaufene Hündin – Telly ist wieder zu Hause + Mobile Toilette mit Böller gesprengt + Gießener bedroht Arbeiter + Wer war der nackte Mann in Alten-Buseck + Radfahrer stürzt

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Pressemeldungen vom 04.11.2022:

Happy End für entlaufene Hündin – Telly ist wieder zu Hause + Mobile Toilette mit Böller gesprengt + Gießener bedroht Arbeiter mit Schußwaffe + Wer war der nackte Mann in Alten-Buseck + Radfahrer stürzt bei Überholvorgang

Linden/Autobahn: Happy End für entlaufene Hündin – Telly ist wieder zu Hause

Ein ausgebüxter Hund sorgte heute Morgen (04.11.22) für die vorrübergehende Vollsperrung der Autobahn 5. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten einen Hund im Bereich der Mittelleitplanke auf der Autobahn zwischen dem Gambacher Kreuz und dem Autobahnkreuz Gießen-Süd. Eine vorübergehende Sperrung führte gegen 08.40 Uhr zum Fund einer Hündin. Sie lag völlig zusammengekauert und verängstigt an der Mittelschutzplanke und war sichtlich erleichtert, als sie die Polizeistreife sah und in den Streifenwagen springen durfte. Schnell konnte die Halterin von der Australian-Shepherd-Hündin ausfindig gemacht werden. Denn diese hatte die Rundfunkwarnmeldung gehört und sich umgehend bei der Polizei gemeldet. Telly war bereits Donnerstagabend in Linden entlaufen. Auf dem Parkplatz „Hardt“ an der A5 traf sich die Streife mit der Hundebesitzerin und die Freude war auf beiden Seiten sichtlich groß.
In der digitalen Pressemappe finden sie ein Foto von der Zusammenführung.

Gießen: Mobile Toilette mit Böller gesprengt – Foto in der digitalen Pressemappe

Offenbar mit einem Böller sprengten Unbekannte am Donnerstag auf einer Wiese eine mobile Toilette in die Luft. Gegen 23.45 Uhr meldete ein Zeuge einen lauten Knall und ein beschädigtes Toilettenhäuschen im Bereich der Kreuzung Petersheimer/Pohlheimer Straße. Eine Streife stellte auf einer Wiese die Reste einer völlig zerstörten mobilen Toilette fest. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 1.500 Euro. Wer hat dort am Donnerstag gegen 23.45 Uhr verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555 in Verbindung zu setzen.

Gießen: Offenbar zu laut – Gießener bedroht Arbeiter mit Schußwaffe

In der Pater-Delp-Straße bedrohte ein 67-jähriger Mann am Donnerstagvormittag gegen 11.50 Uhr zwei Landwirtschafts- und Gartenarbeiter im Alter von 24 und 60 Jahren offenbar mit einer Waffe. Vorausgegangen war vermutlich ein Streit zwischen dem 67-Jährigen und den beiden Männern, die dort Häckslerarbeiten durchführten. Die Polizei nahm den Gießener widerstandslos fest. Der Mann stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Schusswaffe stellten die Beamten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen entließen sie den Festgenommenen wieder. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen.

Hungen: Alarmanlage verschreckt Einbrecher

Die Alarmanlage eines Fachhandels in der Bahnhofstraße verschreckte in der Nacht zu Freitag offenbar einen Einbrecher. Gegen 00.30 Uhr hebelte der Unbekannte ein Fenster. Als die Alarmanlage auslöste, ließ er vermutlich von seinem Vorhaben ab. Ein Anwohner hörte den Alarm, entdeckte das aufgebrochenen Fenster und informiert die Polizei. Aus dem Gebäude fehlt nach ersten Erkenntnissen nichts. Wer hat am Freitag gegen 00.30 Uhr in der Bahnhofstraße etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555.

Lich: Opel entwendet

In der Brunnenstraße entwendeten Unbekannten einen silberfarbenen Opel. Am Donnerstag zwischen 10.00 und 11.30 Uhr schlugen die Täter offenbar zu. Der Nutzer des Crossland mit dem Kennzeichen WI.CM 3048 stellte den Diebstahl fest und informierte die Polizei. Hinweise zu den Dieben, dem Fahrzeug und den Kennzeichen nimmt die Gießener Kriminalpolizei unter 0641/7006-6555 entgegen.

Gießen: Unter den Rock gegriffen

In der Fußgängerzone im Seltersweg griff ein unbekannter Mann unter den Rock einer 22-jährigen Frau aus Gießen. Am Dienstag gegen 00.45 Uhr näherte sich der Unbekannte von hinten und griff ihr ans Gesäß. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555 entgegen.

Buseck: Wer war der nackte Mann in Alten-Buseck? Zeugenaufruf

Etwas merkwürdig verhielt sich am Mittwoch ein nackter Mann in der Feldgemarkung „Oppenroth“. Einer Hundehalterin fiel der Mann auf, als der nackte Mann mit seinem Hund aus dem Wald heraustrat. Er fasst sich ans Gesäß und machte eine merkwürdige Bewegung mit seinen Händen hinter seinem Rücken. Anschließend zog er sich an und lief mit seinem Hund in Richtung der Ganseburg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Beschreibung des Mannes. Er ist schlank, etwa 30 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und Brillenträger. Er hat kurze blond-braune Haare. Er trug schwarze Bekleidung und führte einen Rucksack sowie eine Bierflasche mit. Bei dem Hund soll es sich nach Angaben er Zeugin um einen schwarzen Labrador handeln. Wem ist der Mann am Mittwoch ebenfalls aufgefallen? Wer kann Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-6555.

Verkehrsunfälle:

Gießen: In Parkhaus VW beschädigt

2.500 Euro Sachschaden beklagt die Besitzerin eines VW nach einer Unfallflucht von Montag (31.Oktober) in einem Parkhaus in der Gaffkystraße. Vermutlich bei einem Parkmanöver touchierte ein Unbekannter zwischen 09.50 Uhr und 12.20 Uhr den auf der 6.Ebene geparkten weißen Golf und fuhr davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lollar: Radfahrer stürzt bei Überholvorgang

Ein bislang Unbekannter befuhr am Sonntag (30.Oktober) gegen 16.00 Uhr die Marburger Straße in Richtung Gießen. Im Bereich einer Verkehrsinsel überholte der Unbekannte eine 63-jährige Radfahrerin. Dabei stürzte die Radlerin und verletzte sich leicht. Der Unbekannte fuhr davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Bei dem unbekannten Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelgrauen Kleinwagen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Linden: Dacia touchiert

Zwischen Dienstag (01.November) 16.00 Uhr und Mittwoch (02.November) 9.30 Uhr touchierte ein Unbekannter in der Gießener Straße in Leihgestern (Höhe 120) einen geparkten Dacia. Als der Besitzer zu seinem roten Logan zurückkam, war dieser vorne links beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Laubach: Wildunfall

Donnerstagmorgen (03.November) gegen 7.00 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann in einem VW die Landstraße 3167 von Altenhain in Richtung Freienseen als plötzlich vier Wildschweine die Straße querten. Der VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß mit einem der Tiere. Das Wildschwein überlebte den Aufprall nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Beim Vorbeifahren Audi gestreift

Ein zunächst Unbekannter befuhr am Mittwoch (02.November) gegen 17.00 Uhr die Ludwigstraße in Richtung Bismarckstraße und beabsichtigte in eine Grundstückseinfahrt einzufahren. Dabei streifte der Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten Audi und entfernte sich anschließend. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem 73-Jährigen aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

A480/Lollar: Kontrolle verloren

Mittwochabend (02.November) gegen 19.20 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mann aus Gießen in einem Daimler die Bundesautobahn 480 vom Gießener Nordkreuz in Richtung Reiskirchener Dreieck. Offenbar aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor der Gießener die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr drei Warnbaken. Im weiteren Verlauf kreuzte er die Fahrbahn, überfuhr zwei weitere Warnbaken und kam an einer Baustellenabsperrung zum Stehen. Daraufhin wurde die Autobahn in Richtung Reiskirchener Dreieck bis 23.20 Uhr voll gesperrt. Der 57-Jähriger wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 7.000 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Reiskirchen: Beim Einparken Subaru touchiert

Am Donnerstag (03.November) gegen 15.30 Uhr beabsichtigte eine 77-jährige Frau in einem Ford rückwärts am Fahrbahnrand der Bersröder Straße einzuparken. Dabei touchierte die Ford-fahrerin in Höhe der Hausnummer 11 einen geparkten Subaru. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 2.300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Biebertal: Vorfahrt missachtet

Eine 23-jährige Frau in einem Seat befuhr am Donnerstag (03.November) gegen 7.40 Uhr die Landstraße 3286 und beabsichtigte auf die Gießener Straße abzubiegen. Dabei übersah die Seat-Fahrerin den Mercedes eines 19-Jährigen, der auf der Gießener Straße in Richtung Heuchelheim unterwegs war. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

B457/Fernwald: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Ein 51-jähriger Mann aus Hungen in einem Audi und ein 18-jähriger Hungener in einem Seat befuhren hintereinander die Bundesstraße 457 von Fernwald in Richtung Gießen. Als der Audi-Fahrer abbremste, bemerkte der 18-Jährige den Bremsvorgang zu spät. Trotz eines sofortigen Bremsvorgangs kam der Seat-Fahrer nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den Audi auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel