-2.4 C
Hessen
Freitag, 9. Dezember 2022

POL-GI: Gemeinsame Kontrollnacht am vergangenen Wochenende in Gießen und Umgebung – Zusammenwirken von Gießener und Frankfurter Spezialisten

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Pressemeldung vom 02.11.2022:

Gemeinsame Kontrollnacht am vergangenen Wochenende in Gießen und Umgebung – Zusammenwirken von Gießener und Frankfurter Spezialisten

Gießen/Landkreis Gießen: In der Nacht zum Sonntag (29./30.10.22) führte die Kontrollgruppe der Polizeidirektion Gießen mehrere Kontrollen durch. Im Fokus der Maßnahmen standen in dieser Nacht die rücksichtslosen „Autoposer“ und Raser. Die Aktion wurde durch Beamte der Gießener Arbeitsgruppe Tuner / Poser und durch die „Kontrolleinheit Autoposer Raser Tuner“ (KART) des benachbarten Polizeipräsidiums Frankfurt am Main unterstützt. Ziel der gemeinsamen Kontrollen war es auch, die vorhandene umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet auszutauschen. Ab ca. 18.30 Uhr erfolgten mobile zivile Verkehrskontrollen im Gießener Stadtgebiet.

Bereits direkt zu Beginn erfolgte die Sicherstellung eines AUDI A6 auf dem Gießener Anlagenring. bei welchem die Endschalldämpfer der Abgasanlage herausgeschnitten und durch einfache Rohre ersetzt wurden.
Gleiches Bild zeigte sich auch im weiteren Verlauf des Abends bei einer Mercedes S-Klasse, die im Ortskern von Lollar kontrolliert worden war. Auch hier wurden die Endschalldämpfer der Abgasanlage entfernt und durch Rohre ersetzt (siehe Foto), sodass sich das Standgeräusches auf knapp 100 db(A) erhöhte, was letztendlich zur Sicherstellung des Fahrzeugs führte.
Gegen Mitternacht wurden ein BMW 340i und ein Golf 7R im Gießener Stadtgebiet überprüft. Der BMW hatte die Endschalldämpfer verändert, während der Golf Spitzenreiter des Abends war. Die manipulierten Abgasanlagen zeigten Werte von über 100 Dezibel an. Bei dem Golf 7R erhärtete sich zudem noch der Verdacht eines manipulierten Motorsteuergerätes, welches den Golf mit lauten Knallgeräuschen während der Fahrt beeinflusst. Hier bedarf es im Rahmen der Begutachtung noch dem Auslesen der gesamten Fahrzeugsoftware.

Am Ende der Kontrollen, am frühen Sonntagmorgen, konnten insgesamt elf Fahrzeuge verzeichnet werden, bei denen aufgrund technischer Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war. Fünf Fahrzeuge davon wurden aufgrund unzulässiger Abgasanlagen zum Zwecke einer nachträglichen Begutachtung sichergestellt.

Das Bild 1 zeigt den in Lollar kontrollierten Mercedes.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel