0.2 C
Hessen
Freitag, 30. September 2022

POL-DA: Südhessen/Darmstadt-Dieburg: Grundschulen zum Schulstart mit Aktionsbannern ausgestattet

Top Neuigkeiten

Südhessen/Darmstadt-Dieburg (ots) –

Pünktlich zum Schulbeginn nach den diesjährigen Sommerferien beteiligten sich wieder mehrere Grundschulen in Südhessen an der Verkehrspräventionskampagne „Runter vom Gas“. Hierzu hat die Polizei die Grundschulen mit den Aktionsbannern „FUßGÄNGER? RUNTER VOM GAS“ ausgestattet.

„Gerade für Grundschüler und insbesondere für Schulanfänger stellt der Schulweg verkehrstechnisch oftmals eine große Herausforderung dar. Hier ist eine erhöhte Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer gefordert“, erklärt Polizeihauptkommissar Frank Heisel vom Stabsbereich Prävention des Polizeipräsidiums Südhessen.

Im Jahr 2021 konnten mit Unterstützung der Jugendverkehrsschulen schon über 20 Grundschulen in Südhessen mit Aktionsbannern ausgestattet werden. Auch in diesem Jahr wurden zum Schulbeginn 2022/2023 insgesamt acht weitere Aktionsbanner an Grundschulen und erstmals auch an Kindergärten im Landkreis Darmstadt-Dieburg angebracht. Die beiden Schutzmänner vor Ort, Polizeioberkommissar Andreas Stürmlinger und Polizeioberkommissar Michael Wagner verteilten diese in den Kommunen Seeheim-Jugenheim, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Pfungstadt.

Initiatoren der Kampagne „Runter vom Gas“ sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). Die Kampagne klärt seit mehreren Jahren über Risiken im Straßenverkehr und häufige Unfallursachen auf. Mit ihrer Sensibilisierung beabsichtigen sie für mehr Sicherheit auf deutschen Straßen zu sorgen.

Bildinformation: Die Polizeibeamten Andreas Stürmlinger und Michael Wagner brachten vergangenen Mittwoch (7.9.) mit Schulleiterin Karin Ortmann das Aktionsbanner an der Erich-Käster-Schule in Pfungstadt an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Katrin Pipping
Telefon: 06151 / 969 – 13 130
Mobil: 0151 / 504 11956

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel