2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-DA: Rüsselsheim: Präventionsstand „Sichere Innenstadt“ – Experten informieren/AKTION-TU-WAS – Initiative der Polizei für mehr Zivilcourage

Top Neuigkeiten

Rüsselsheim (ots) –

Fachleute des Polizeipräsidiums Südhessen haben am Dienstag (26.03.) an einem Präventionsstand im Rahmen des Wochenmarkts auf dem Rüsselsheimer Markplatz Bürgerinnen und Bürger zu verschiedenen Kriminalitätsphänomenen, wie Trick-, Taschen- und Ladendiebstahl informiert. Zahlreiche Interessierte nahmen das Angebot wahr und so ergaben sich viele Gespräche mit den Experten der Polizei. Als Ansprechpartner standen neben den Präventionsexperten und den Schutzleuten vor Ort auch zwei Migrationsbeauftragte der Polizei Südhessen zur Verfügung. Daneben suchten die Beamtinnen und Beamten auch gezielt Geschäfte auf, tauschten sich intensiv mit den Inhaberinnen und Inhabern aus und berieten unter anderem zum Thema Ladendiebstahl.

Ein Schwerpunkt der Präventionsveranstaltung zum Sofortprogramm sichere Innenstadt lag auf der AKTION-TU-WAS. Gemeinsam brachten die beiden Schutzleute vor Ort Judith Schwarz und Christian Thomas, Kriminaloberkommissarin Linda Daum von der Polizeidirektion Groß-Gerau und Patrik Philippi von der Stadt Rüsselsheim entsprechende Plakate an Bushaltestellen in der Innenstadt und am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an. Außerdem befinden sich die Poster auch in der elektronischen Stele am Marktplatz.

Die Aktion gehört zu einem bundesweiten polizeilichen Präventionsprogramm, das für mehr Zivilcourage in der Bevölkerung wirbt. In den Fokus werden hier die „6 Regeln der Zivilcourage“ genommen. Die Kernbotschaften finden sich anschaulich auf den „Tu-Was-Plakaten“ wieder. Die 6 Botschafter der Zivilcourage-Kampagne zeigen, wie man „eingreift“, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Dabei steht jeder Zivilcourage-Botschafter für einen der Merksätze, die auf unterschiedliche Art und Weise zum Handeln auffordern und sich auf den „Tu-Was-Plakaten“ wiederfinden. Ziel der Plakate ist, die Botschaften der Aktion-tu-was kurz und knapp an die Zielgruppe der 18 bis 25-Jährigen zu bringen. Umfassendere Informationen gibt es unter: www.aktion-tu-was.de

Während des Anbringens wurden viele Gespräche mit Passanten zur Kampagne geführt. Die Plakate kamen durchweg positiv an. Mit der Aufforderung „Tu was!“ werden Betrachter der Plakate zum Handeln animiert, unter anderem mit den Slogans „Hilf, aber bring dich nicht in Gefahr“, „Ruf die Polizei unter 110“ oder „Bitte andere um Mithilfe“. Die bunten Plakate fallen ins Auge. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang der Stadt und den Stadtwerken Rüsselsheim, von deren Seite die Aktion durch das Schaffen entsprechender Flächen maßgeblich unterstützt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151 / 969 – 13110
Mobil: 0172 / 309 7857
Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit):
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel