2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. Juli 2024

POL-DA: Kreis Groß-Gerau: Präventionskampagne „Brich Dein Schweigen“/130 Teilnehmer bei digitalem Elternabend

Top Neuigkeiten

Kreis Groß-Gerau (ots) –

Im Rahmen der Kampagne „Brich dein Schweigen – hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht“, wurden unter Federführung des Polizeipräsidium Südhessen bereits seit dem Frühjahr 2022 zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen angeboten. Am Donnerstag (23.03.) fand nun ein digitaler Elternabend zum Thema „Cybergrooming“ für Eltern aus dem Kreis Groß-Gerau statt, zu dem sich vorab 130 Interessierte angemeldet hatten.

Um 18.00 Uhr startete der Elternabend mit einem Grußwort des Landrats des Kreises Groß-Gerau, Thomas Will, sowie der Begrüßung und Vorstellung aller Beteiligten. Auch der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Südhessen und Schirmherr der Kampagne, Rudi Heimann, meldete sich zu Wort. Er zeigte sich hocherfreut über die rege Teilnahme an der Veranstaltung. „Das große Interesse an dem digitalen Elternabend zeigt deutlich den Bedarf solcher Präventions- und Aufklärungsveranstaltungen. Denn kein Kind kann sich alleine vor sexuellem Missbrauch schützen“, so Heimann.

Die Medienpädagogin Rebecca Michl-Krauß von der EU-Initiative „klicksafe“, welche ebenfalls Kooperationspartner der Kampagne „Brich dein Schweigen“ ist, stellte zunächst den Phänomenbereich des „Cybergroomings“ vor. Weiterhin wurden Täterstrategien erläutert und Hilfestellungen für betroffene Familien dargelegt. Gemeinsam wurde im Anschluss der Dokumentarfilm „Gefangen im Netz“ in der Schulversion (FSK 12) gezeigt. Der Film erzählt in fesselnden Bildern das Drama dreier jugendlich aussehender Schauspielerinnen, die sich beim Chatten im Netz mit fiktiven Profilen als 12-Jährige ausgeben und folgt ihnen vom ersten Kontakt bis zu den ersten Treffen mit Männern, von denen sie zuvor kontaktiert wurden. Der Film rief bei den teilnehmenden Eltern teils Reaktionen wie Bestürzung und Fassungslosigkeit hervor und warf die Frage nach dem richtigen Umgang mit solchen Taten auf. Diesbezüglich wurden die Angebote der Schulsozialarbeit im Kreis dargestellt und auf den Kinderschutzleitfaden verwiesen.

Nicole Liederbach von der Erziehungsberatungsstelle des Kreises Groß-Gerau und Dietmar Kalmann von der Beratungsstelle Wildwasser e.V. erläuterten die jeweiligen Angebote und Schwerpunkte ihrer Einrichtungen und boten somit Hilfestellungen. Hinweise zur Anzeigenaufnahme, der Sicherung von Beweismitteln und dem polizeilichen Opferschutz im Rahmen eines Strafverfahrens gab Linda Daum als Jugendkoordinatorin der Polizeidirektion Groß-Gerau.
Nachdem alle offenen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geklärt wurden, endete die Veranstaltung um 20.30 Uhr.

Die vorbildliche Organisation der Kreisjugendförderung, des Jugendbildungswerks und der Schulsozialarbeit des Kreises Groß-Gerau, in Zusammenarbeit mit Florian Sauerwein von der Präventionsabteilung des Polizeipräsidiums Südhessen, trugen maßgeblich zum Erfolg dieses Formats bei. Für April und Juni 2023 sind bereits weitere Projekte im Rahmen der Kampagne „Brich dein Schweigen“ für den Kreis Groß-Gerau geplant, weil Kinder auf aufmerksame Eltern angewiesen sind, die sich in der Thematik auskennen, nötigenfalls eingreifen und für ihren Schutz verantwortlich sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151 / 969 – 13110
Mobil: 0172 / 309 7857

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel