2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

POL-DA: Erbach: Bürgersprechstunde der Polizei – Fahrräder werden codiert oder registriert/Anmeldung notwendig

Top Neuigkeiten

Erbach (ots) –

Die Schutzfrau vor Ort der Polizei Erbach, Polizeihauptkommissarin Carina Oberle, lädt gemeinsam mit der Stadtpolizei am Donnerstag, den 11. April, für die Zeit zwischen 14 und 17 Uhr, zu einer „Mobilen Bürgersprechstunde“ am Marktplatz ein. Carina Oberle möchte hierbei für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein und freut sich über viele Interessierte. Zudem bietet die Schutzfrau vor Ort in diesem Rahmen eine kostenlose Fahrradcodierung und Fahrradregistrierung an. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um ihr Zweirad dadurch gegen möglichen Diebstahl zu schützen. Zur Terminvereinbarung für die Fahrradcodierung wenden Sie sich bitte am Montag, 8. April, in der Zeit zwischen 9.00 und 13.00 Uhr telefonisch an die Rufnummer 06062/953-660. Für die Fahrradregistrierung ist keine Anmeldung erforderlich.

Damit die Besitzer bei der Fahrradcodierung ihr Rad mit einem individuellen Code vor potentiellen Dieben schützen können, wird ein Identifikations-Dokument und ein Eigentumsnachweis bei der Codierung benötigt. Außerdem gilt, Batterieschlüssel von E-Bikes oder Pedelecs nicht zu vergessen. Carbon-Räder sind für die Codierung nicht geeignet. Bitte bringen Sie, nach Möglichkeit, bereits vor dem Termin die Rahmennummer Ihres Rades in Erfahrung. Damit können Sie zu einem zügigen, reibungslosen Ablauf beitragen.

Bei der Fahrradregistrierung werden die Rahmennummer und weitere vorhandene Individualnummern des Fahrrads in einer polizeilichen Datenbank hinterlegt. Zusätzlich werden wichtige Merkmale Ihres Fahrrads, wie Hersteller und Modell, dort vermerkt. Im Anschluss bekommt jeder Fahrradbesitzer einen Aufkleber, welcher Kriminellen signalisiert, von dem registrierten Rad besser die Finger zu lassen. Gestohlene, gefundene oder kontrollierte Fahrräder können durch die zentrale Registrierung schnell zugeordnet werden. Im Gegensatz zur Fahrradcodierung, kann jedes Rad polizeilich registriert werden. Hierfür werden neben dem Rad, wie bei der Codierung der Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) und ein persönliches Ausweisdokument benötigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151 / 969 – 13110
Mobil: 0172 / 309 7857
Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit):
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel