2.1 C
Hessen
Donnerstag, 30. Mai 2024

Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ trainiert während GRIFFIN STORM den Einsatz an der NATO-Ostflanke und verlegt dafür mit rund 1000 Soldatinnen und Soldaten nach Litauen

Top Neuigkeiten

Neubrandenburg, 14.06.2023 (ots) –

„GRIFFIN STORM erfüllt alle Anforderungen einer militärischen Operation und ist damit eines unserer Highlights im Jahr 2023“, so Brigadegeneral Christian Nawrat, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“.

Unter seiner Führung werden ab dem 16. Juni rund 1000 Soldatinnen und Soldaten auf der Straße, per Fähre, dem Flugzeug und der Eisenbahn nach Litauen verlegen. Dort werden sie, gemeinsam mit litauischen Streitkräften, ab dem 21. Juni bis zum 7. Juli die Verteidigung der NATO-Ostflanke zu trainieren, bevor es wieder zurück an die Standorte nach Deutschland geht.

„Unser Ziel ist es, dass wir immer besser werden“, führt Nawrat weiter aus. Seit Sommer 2022 hat seine Brigade den Auftrag, um als enhanced Vigilance Acitivity Brigade Litauen (eVA Brig LTU) zusätzlich zur Verteidigung des Bündnispartners kampfkräftig bereitzustehen. „Das bedeutet, dass es jedes Mal auch ein bisschen schwieriger werden muss. Das schnelle Verlegen und das daran anschließende Training – mit den Litauern in Pabradé – erhöhen deutlich unsere Einsatz- und Verteidigungsbereitschaft und sind dabei klare Signale zur Rückversicherung Litauens und zur Abschreckung eines möglichen Aggressors.“

Und so bildet die Übung GRIFFIN STORM, in welcher das Panzergrenadierbataillon 411 aus Viereck mitsamt seiner Schützenpanzer Marder nach Litauen verlegt und dort zu einem Gefechtsverband anwächst, den Höhepunkt der Übungsserie als eVA Brig LTU.

Unterstützt werden die 411er dabei vom Jägerbataillon 413 aus Torgelow mit ihren Mörsern und dem Transportpanzer Fuchs sowie dem Panzerpionierbataillon 803 aus Havelberg mit dem Pionierpanzer Dachs, dem Minenräumpanzer Keiler und dem Brückenlegepanzer Biber.

Als „Augen und Ohren der Brigade“ unterstützt das Aufklärungsbataillon 6 „Holstein“ aus Eutin und nimmt dafür mit dem Spähwagen Fennek inklusive verschiedener Sensortechniken und Drohnen an GRIFFIN STORM teil.

Und damit auch der Nachschub, die Instandsetzung und die Versorgung von Verbrauchsgütern wie Munition und Ersatzteilen sichergestellt sind, begleitet das Versorgungsbataillon 142 aus Hagenow und Torgelow u.a. mit Schwerlasttransportern (Scania R650) die Übung und stellt dabei die logistische Versorgung der eigenen Soldaten sicher.

Die Übungsserie für die eVA Brig LTU begann bereits im September 2022 mit FAST GRIFFIN und der Verlegung einer Infanterie-Kompanie des Jägerbataillons 413.

Im Rahmen der Übung GRIFFIN STORM werden u.a. Besuche des litauischen Präsidenten und des NATO-Generalsekretärs sowie vom deutschen und litauischen Verteidigungsminister erwartet.

Pressekontakt:
Panzergrenadierbrigade 41
„Vorpommern“
Tollense-Kaserne
Weg am Hang 35
17033 Neubrandenburg
Tel.: +49 (0) 395 – 372 4130
Fax: +49 (0) 395 – 372 4108
Mail: PzGrenBrig 41 [email protected]
Original-Content von: PIZ Heer, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel