2.1 C
Hessen
Montag, 27. Mai 2024

Neue Lebenszyklusanalyse zeigt: Niedrigere Temperaturen und kürzere Spülgänge sparen Energie und reduzieren den CO2-Fußabdruck beim Geschirrspülen

Top Neuigkeiten

Schwalbach am Taunus (ots) –

– Fairy nimmt mit der Lebenszyklusanalyse den Energieverbrauch beim Geschirrspülen unter die Lupe
– Untersuchung zeigt: Veränderte Spülgewohnheiten in einigen europäischen Märkten können dazu beitragen, mehr als 3,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen*
– Fairy hilft Verbraucher:innen mit leistungsfähigen Produkten, Energie zu sparen und CO2-Fußabdruck zu reduzieren

Die Ökobilanz (Lebenszyklusanalyse) des Geschirrspülens zeigt, dass der größte Teil des CO2-Fußabdrucks – sowohl beim Spülen von Hand als auch in der Maschine – auf das Erhitzen des Wassers zurückzuführen ist. Beim Spülen mit der Hand gehen bis zu 93 % der CO2-Emissionen auf das Erhitzen des Wassers zurück, im Fall des Geschirrspülers sind es bis zu 72 %.**

Mit seinen leistungsfähigen Produkten möchte Fairy den Menschen dabei helfen, Energie zu sparen, Stromkosten zu reduzieren und – besonders wichtig – ihren CO2-Fußabdruck beim Geschirrspülen zu verkleinern. Denn veränderte Gewohnheiten beim Abwasch haben das Potenzial, die CO2-Bilanz des Geschirrspülens jährlich um bis zu 60 % – beim Spülen von Hand – und 33 %** – bei Nutzung eines Geschirrspülers – zu minimieren. Mit seiner Untersuchung zeigt Fairy, dass eine Veränderung der Spülgewohnheiten in einigen europäischen Märkten dazu beitragen könnte, mehr als 3,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen.*

Fairy wirkt effektiv bei niedrigen Temperaturen und im Kurzspülprogramm

Fairy empfiehlt Verbraucher:innen, von Hand bei niedrigeren Temperaturen zu spülen und an ihrem Geschirrspüler vom normalen auf das Kurzprogramm zu wechseln. Die neuesten Fairy Formeln sind mit einem schnell aktivierenden Reinigungssystem ausgestattet, das in kurzen Spülgängen in der Maschine schneller und auch bei niedrigeren Wassertemperaturen in der Spüle effektiv wirkt. Da so weniger Energie zum Erhitzen des Wassers verbraucht wird, sinkt auch die CO2-Bilanz des Geschirrspülens. Fairy wurde speziell entwickelt, um auch unter diesen anspruchsvolleren Bedingungen brillante Reinigungsergebnisse zu gewährleisten, was die Marke mit ihren Kampagnen kommuniziert. Außerdem will Fairy zu nachhaltigeren Spülgewohnheiten anregen, die Verbraucher:innen helfen, ihre Kosten zu reduzieren.

Das Fairy Handspülmittel ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar, während die Fairy Geschirrspültabs aktuell nur in Österreich erhältlich sind.

Oya Öngör, Senior Vice President, Procter & Gamble Home Care, Europa: „Als Anbieter von Schlüsselprodukten für Haushalte in ganz Europa wissen wir, dass es unsere Pflicht ist, Familien zu unterstützen. Unsere Untersuchungen zeigen immer wieder, dass Familien sich Produkte wünschen, denen sie vertrauen können. Wenn ein Produkt aber bei nachhaltiger Nutzung nicht die erwartete Leistung bringt, bleiben die Menschen eben bei Gewohnheiten, von denen sie wissen, dass sie funktionieren. Zudem sind sie allzu oft durch unzureichende Produktleistung enttäuscht worden. Deshalb entwickeln wir gezielt Produkte, die den Verbraucher:innen beim Energiesparen helfen, indem sie auch bei niedrigeren Temperaturen und kürzeren Spülzyklen beste Reinigungsergebnisse liefern.

Unsere Reise in Sachen Nachhaltigkeit ist damit natürlich noch nicht zu Ende. Im Rahmen unserer Bemühungen, unsere gesamte Lebenszyklusanalyse zu bewerten und zu verbessern und damit einen Beitrag zu den P&G Nachhaltigkeitszielen für 2030 zu leisten, setzen wir unsere Innovationen in den Bereichen Verpackung, Herstellung, Produktion und Lieferketten fort. So arbeitet das Fairy Team vertrauensvoll mit externen Expert:innen zusammen, um unsere Vision zu unterstützen. Ein Beispiel dafür ist unsere Partnerschaft mit dem Energy Saving Trust, die das Ziel verfolgt, in Großbritannien durch veränderte Geschirrspülgewohnheiten Energieeinsparungen zu erzielen.“

Weitere Bilder zum Download finden Sie hier (https://pgnewsroom.de/pressemeldungen/pressemitteilung-details/2023/Neue-Lebenszyklusanalyse-zeigt-Niedrigere-Temperaturen-und-krzere-Splgnge-sparen-Energie-und-reduzieren-den-CO2-Fuabdruck-beim-Geschirrsplen/default.aspx).

Über die Fairy Lebenszyklusanalyse

* Vereinfachte Aufschlüsselung der ISO-zertifizierten Lebenszyklusanalyse auf der Grundlage von 6 ausgewählten europäischen Ländern, 2023. Ohne Vorspülen.

** Basierend auf einer vereinfachten Aufschlüsselung der ISO-zertifizierten Lebenszyklusanalyse von 10 ausgewählten europäischen Ländern, 2023. Verringerung des CO2-Fußabdrucks beim Wechsel zu 23 °C. Vereinfachte Aufschlüsselung der ISO-zertifizierten Lebenszyklusanalyse, 10 europäische und nahöstliche Länder, 2023. Ohne Vorspülen. Kurzer Zyklus definiert als <= 55 Min. Verringerung des CO2-Fußabdrucks beim Wechsel von Auto/Normal zu Kurzprogramm.

Über den Energy Saving Trust

Der Energy Saving Trust ist eine unabhängige Organisation, die sich für die Bekämpfung des Klimawandels einsetzt. Als respektierte und vertrauenswürdige Stimme für Energieeffizienz und saubere Energielösungen setzt sie sich für ein intelligentes, dekarbonisiertes und dezentralisiertes Energiesystem ein. www.energysavingtrust.org.uk

Über Procter & Gamble

Procter & Gamble (P&G) bietet Verbraucher:innen auf der ganzen Welt eines der stärksten Portfolios mit qualitativ hochwertigen und führenden Marken wie Always®, Ambi Pur®, Ariel®, Bounty®, Braun®, Charmin®, Crest®, Dawn®, Downy®, Fairy®, Febreze®, Gain®, Gillette®, Head&Shoulders®, Lenor®, Olay®, Oral-B®, Pampers®, Pantene®, SK-II®, Tide®, Whisper® und Wick®. P&G ist weltweit in 70 Ländern tätig. Weitere Informationen über P&G und seine Marken finden Sie unter www.pg.com und www.twitter.com/PGDeutschland.

Pressekontakte:

Björn Sievers, Brand Communications Germany, Austria and Switzerland
Fabric & Home Care (Ariel, Lenor, Fairy, Swiffer, Mr. Proper, Antikal)
Procter & Gamble Service GmbH, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach am Taunus
Tel: +49 6196 89 8952, Mobil: +49 1724366640, E-Mail: [email protected]

Vivienne Hödl, Ketchum Germany Holding GmbH, Bahnstraße 2, 40212 Düsseldorf, Mobil: +43 664 808 69 119, E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Fairy, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel