11.8 C
Hessen
Sonntag, 3. Juli 2022

„Make it in Germany“: Der Kurs des Weiterbildungsträgers karriere tutor® bietet ukrainisch Geflüchteten ihre Eintrittskarte in den deutschen Arbeitsmarkt

Top Neuigkeiten

Königstein im Taunus (ots) –

karriere tutor® ist ein Weiterbildungsträger, der sich stark für Geflüchtete aus der Ukraine engagiert. So hat das Team um den Geschäftsführer Oliver Herbig neben großen Spenden und einem Deutschkurs noch weitere kostenlose Weiterbildungen ins Leben gerufen, um den Geflüchteten in Deutschland eine Zukunft zu ermöglichen. Jetzt geht ein weiterer Kurs an den Start: „Make it in Germany“. Ein Kurs, der durch die Agentur für Arbeit gefördert ist und den Ukrainern eine Eintrittskarte in den deutschen Arbeitsmarkt bietet.

Seit Anfang Mai wird dafür eine Online-Info-Veranstaltung geboten, die über den neuen Kurs „Make it in Germany“ informiert. Dieser Kurs ist von der Agentur für Arbeit gefördert und bietet den Ukrainern eine Eintrittskarte in den deutschen Arbeitsmarkt.

Geschäftsführer Oliver Herbig: „Angesichts der aktuellen Notlage möchten wir als anerkannter Bildungsträger Verantwortung übernehmen. Daher bieten wir unsere Hilfe und stellen das zur Verfügung, was wir am besten können: Weiterbildungen und Kurse für Geflüchtete. So setzen wir ein Zeichen für unsere Solidarität und bieten sofortige Unterstützung.“

Der Weiterbildungsträger karriere tutor® ist die beste Anlaufstelle für Geflüchtete, die im deutschen Arbeitsmarkt Fuß fassen wollen. Denn neben dem kostenfreien Sprachkurs und Integrationsratgeber „Erste Schritte in Deutschland“ finden sie dort den geförderten „Make it in Germany“ Kurs und werden anschließend über eine Jobvermittlung in den Arbeitsmarkt integriert.

Der „Make it in Germany“ Kurs ist gefördert und bietet Geflüchteten somit eine echte Chance und sorgt dafür, dass einem langfristigen und glücklichen Leben in Deutschland beruflich nichts mehr im Weg steht. Darüber hinaus wird den TeilnehmerInnen neben dem Kurs auch eine anschließende Vermittlung an deutschlandweite Unternehmen geboten. Diese Vermittlung findet in Zusammenarbeit mit Personalvermittlern wie beispielsweise socialbee oder Hays.

„Interessenten können jeden Mittwoch um 16 Uhr an der Online-Info-Veranstaltung teilnehmen. Dort erfahren sie, warum der Kurs „Make it in Germany“ ihre Eintrittskarte für den deutschen Arbeitsmarkt ist. Auch erhalten sie benötigte Informationen darüber, wie die Förderung für den Kurs beim Jobcenter zu beantragen ist, wie karriere tutor® sie bei der Kommunikation mit dem Berater im Jobcenter unterstützen können und wie ein Online-Lehrgang bei karriere tutor® überhaupt abläuft. Bei uns erhalten alle Geflüchteten in Deutschland die Möglichkeit, sich einzugewöhnen und ein neues Leben zu beginnen“, erklärt Oliver Herbig.

Über Oliver Herbig und karriere tutor:

Oliver Herbig ist der Gründer des Weiterbildungsträgers karriere tutor®. Sie bieten ortsunabhängige Weiterbildungen an, die zum größten Teil staatlich gefördert sind und den Teilnehmer daher nichts kosten. So können sich Menschen in den verschiedensten Unternehmensbereichen weiterbilden und ihre Karriere voranbringen, ohne mit hohen Kosten rechnen zu müssen. Darüber hinaus legt karriere tutor® großen Wert auf die Themen Nachhaltigkeit und soziales Engagement. Dafür werden die UN-Nachhaltigkeitsziele für sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung verfolgt und in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsinvestor Trill Impact aktuelle Herausforderungen angegangen, um eine bessere Zukunft zu garantieren. Weitere Informationen unter: https://www.karrieretutor.de/

Betroffene finden wichtige Informationen unter: https://www.karrieretutor.de/lp/infoveranstaltung-make-it-in-germany/

Pressekontakt:
Annika Buchmann
karriere tutor® – PR Referentin
annika.buchmann@karrieretutor.de
Original-Content von: karriere tutor GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel