2.1 C
Hessen
Freitag, 24. Mai 2024

Leben mit Neurodermitis: Challenge accepted!

Top Neuigkeiten

Frankfurt/Main (ots) –

Was haben ein Stressball, Pollen und ein Gute-Laune-Song mit der Hauterkrankung Neurodermitis zu tun? Das gibt es ab dem 20. August auf dem Instagram-Kanal leben_mit_neurodermitis.info zu sehen. Anlässlich des Internationalen Neurodermitis Tages am 14. September 2023 gibt es auf dem Instagram-Kanal drei spannende Challenges für die Community, die auf die chronische Erkrankung aufmerksam machen. Dabei werden Betroffene dazu aufgefordert, ihre besten Ablenkungsstrategien bei Juckreiz, ihre individuellen Triggerfaktoren und ihre persönlichen Mutmach-Songs zu benennen. Die Challenges werden durch die beiden angehenden Fachärzte Avend vom Instagram-Kanal @der.hautarzt2b (https://www.instagram.com/der.hautarzt2b/) und David alias @der.hausarzt1 (https://www.instagram.com/der.hausarzt1/?hl=de) begleitet. Als Experten kennen sie die Herausforderungen, denen sich Betroffene alltäglich stellen müssen, und möchten sie ermutigen, ihrer Neurodermitis aktiv zu begegnen. Partner der Aktion ist das Netzwerk Autoimmunerkrankter NIK e.V., eine Patienteninitiative, die das Ziel verfolgt, Betroffene und Angehörige ganzheitlich und krankheitsübergreifend zu begleiten.

Ein Kreislauf aus Jucken und Kratzen

„Neurodermitis schränkt uns in unserem Alltag ein und kostet uns den letzten Nerv, wenn sie uns nachts nicht schlafen lässt. Sie juckt uns auf der Arbeit, beim Kuscheln mit dem Partner, unter der Dusche und wenn wir uns konzentrieren wollen“, erzählt Bloggerin und Neurodermitis-Betroffene Anja. Sie leidet seit ihrer Kindheit an der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung. Abhängig vom jeweiligen Schweregrad sind Betroffene sowohl im Berufs- als auch im Privatleben oft massiv beeinträchtigt. Entzündete, schmerzende Haut und quälender Juckreiz – das sind die alltäglichen Belastungen vieler Menschen mit Neurodermitis. [1,2] Gerade bei einem akuten Schub sind Betroffene oftmals in einem Kreislauf aus Jucken und Kratzen gefangen. „Individuelle Strategien können helfen, vom Kratzen abzulenken und den Fokus auf andere Dinge zu lenken – auch wenn das nicht immer einfach ist. Ablenken können zum Beispiel ein Stressball, ein Kühlpack oder Achtsamkeitsübungen, durch die man die Aufmerksamkeit umlenkt“, erklärt Avend.

Die Suche nach den Triggern

Triggerfaktoren sind individuell und können zum Ausbruch oder einer Verschlechterung der Krankheit führen. Häufige Trigger sind zum Beispiel Pollen, bestimmte Lebensmittel oder psychische Faktoren wie Stress. [3] Neben individuellen Juckreiz-Strategien und der Vermeidung von Triggerfaktoren ist es wichtig, eine langfristige und passende Therapie zu finden. Bei Neurodermitis sind Dermatolog*innen die besten Ansprechpartner*innen. Sie können eine Diagnose stellen und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erläutern – das bestätigt auch David. „Für viele Menschen ist der Hausarzt nach wie vor die erste Anlaufstelle bei Neurodermitis. Insbesondere bei mittelschweren und schweren Formen ist eine enge Zusammenarbeit mit einem Dermatologen oder einer Dermatologin wichtig.“

Nicht den Mut verlieren

Herausforderungen bei Neurodermitis gibt es viele. Dennoch gilt es für Betroffene, nicht den Mut zu verlieren, sondern ihnen aktiv zu begegnen. Je besser Menschen mit Neurodermitis ihre Erkrankung kennen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie die Symptome in den Griff bekommen. Dank der Forschung gibt es inzwischen moderne Therapieoptionen, die eine langfristige Symptomkontrolle ermöglichen. Betroffenen kann es helfen sich über die Behandlungsmöglichkeiten zu informieren und die Dermatologin oder den Dermatologen aktiv darauf anzusprechen.

Auch Bloggerin Anja hat es geschafft einen positiven Umgang mit der Erkrankung zu finden: „Der Neurodermitis verdanke ich heute, dass ich viel selbstbewusster bin als ich es noch vor vier Jahren war. Es hilft enorm, die Krankheit als Herausforderung zu sehen – wenn wir sie meistern, gehen wir stärker denn je daraus hervor!“

Wer Lust hat, sich die Challenges anzuschauen, kann dies ab sofort tun. Auf dem Instagram-Kanal leben_mit_neurodermitis.info gibt es bereits die ersten Infos zu den Challenges rund um die Themen Juckreiz, Trigger und Mut. Die Aktion läuft noch bis zum 14. September. Zum Abschluss werden Avend und David am Internationalen Neurodermitis Tag auf dem Instagram-Kanal leben_mit_neurodermitis.info live gehen, die Challenges Revue passieren lassen und spannende Fragen aus der Community beantworten. Weitere Infos zum Thema Neurodermitis für Betroffene und Interessierte bietet außerdem die Website leben-mit-neurodermitis.info.

Über Sanofi

Wir sind ein innovatives globales Gesundheitsunternehmen mit einer einzigen Bestimmung: Wir erforschen die Wunder der Wissenschaft, um das Leben der Menschen zu verbessern. Unser Team setzt sich in mehr als 100 Ländern dafür ein, die medizinische Praxis zu verändern und damit das Unmögliche möglich zu machen. Wir bieten weltweit Millionen von Menschen lebensrettende Impfstoffe und Behandlungsoptionen an, die das Potenzial haben, das Leben zu verbessern. Dabei stellen wir Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt unseres Handelns.

Sanofi ist an den Börsen EURONEXT: SAN und NASDAQ: SNY gelistet.

Referenzen

[1] Werfel T et al., S2k AWMF Leitlinie Neurodermitis. 2015:013-027 mit Amendment zur Systemtherapie 2020 :013-027.

[2] Weidinger S, Novak N. Atopic dermatitis. Lancet. 2016;387(10023):1109-1122.

[3] http://ots.de/78EGPi (zuletzt abgerufen am 06.07.2023)

MAT-DE-2303136-1.0-07/2023

Pressekontakt:
Christiane Klein
Tel.: +49 (0)69 305 80784
[email protected]
Original-Content von: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel