2.1 C
Hessen
Donnerstag, 30. Mai 2024

In der Pharmabranche den perfekten Arbeitgeber finden? Insider verrät 5 Vorteile, die Unternehmen heute bieten müssen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Weihnachtsgeld, betriebliche Altersvorsorge und moderne Arbeitsausstattung: Sie alle gehören mittlerweile zum Standard-Angebot eines jeden Arbeitgebers. Auch in der Pharma-Branche: „Mit oberflächlichen Benefits überzeugt man schließlich niemanden mehr“, sagt Maximilian Kraft.

„Vielen der Unternehmen fehlt es schlicht an Ideen – ich werde daher täglich gefragt, wie man als Arbeitgeber positiv hervorsticht“, fügt der Experte hinzu. Er brachte bereits hunderte Pharma- und Medizintechnikunternehmen mit passenden Kandidaten zusammen und weiß, wie Arbeitgeber qualifizierte Fachkräfte von sich überzeugen. Gerne stellt er in seinem Gastartikel die fünf wichtigsten Vorteile vor, mit denen Unternehmen potenzielle Bewerbern beeindrucken – und sich von ihrer Konkurrenz abheben.

1. Strukturiertes und digitales Onboarding

Oft stellen die neueren Bewerber in der Pharmabranche fest, dass schon der Bewerbungsprozess kaum nachvollziehbar ist und es ebenso wenig Informationen gibt. Eine gute und strukturierte Einarbeitung im Unternehmen spielt hier für Kandidaten eine bedeutende Rolle. Ein strukturiertes Onboarding hilft dabei, dass alle Mitarbeiter auf den gleichen Kenntnisstand gebracht werden. Hierfür haben sich digitale Lösungen in Form von Schulungsplattformen bewährt.

Auch für Experten bietet eine einheitliche Schulungsplattform viele Vorteile: Denn wo früher Mitarbeiter abgezogen wurden, um anderen Neulingen die Details zu erklären, kann man nun alle Informationen klar aus einer einzigen Quelle beziehen. Das reduziert letztlich Zeit und Kosten – und ermöglicht zudem Unternehmen, besondere Benefits anbieten zu können.

2. Regelmäßige Feedbackgespräche

Ein weiterer oft vermisster Punkt ist regelmäßiges Feedback. Viele Arbeitnehmer beklagen, dass in ihrem Unternehmen Feedbackgespräche überhaupt nicht vorgesehen sind. Diese sind jedoch wichtig, damit die Mitarbeiter Rückmeldung über die Qualität ihres Arbeitsbeitrages bekommen – schließlich kann auch konstruktiv vorgebrachte Kritik ein Zeichen von Wertschätzung sein. Wer als Arbeitgeber daher nicht regelmäßig Feedback gibt, lässt die Arbeitnehmer im Unklaren und sorgt so unnötig für eine als schwierig empfundene Arbeitsatmosphäre. Betriebe in der Pharma- und Medizintechnikbranche sind daher gut beraten, etwa im persönlichen Gespräch oder auch in Teamsitzungen regelmäßiges und ehrliches Feedback zu geben.

3. Weiterentwicklungsmöglichkeiten anbieten

Weiterentwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter sind ein wichtiger Aspekt für jedes Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche. Arbeitnehmer wünschen sich eine Karriereperspektive und möchten sich regelmäßig weiterbilden und entwickeln. Dies kann sowohl fachlicher als auch persönlicher Natur sein. Unternehmen in der Pharmabranche können von den Fähigkeiten und Motivation ihrer Mitarbeiter profitieren, indem sie ihnen regelmäßig Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Dabei kann das bereits im Vorstellungsgespräch thematisiert werden.

Die Vorteile einer solchen Investition sind vielfältig, denn motivierte und geschulte Mitarbeiter können nicht nur ihre eigenen Fähigkeiten verbessern, sondern auch das gesamte Team stärken. Eine Möglichkeit, die Fähigkeiten der Belegschaft zu erhöhen, ist es, gewonnene Kenntnisse aus Weiterbildungen innerhalb des Unternehmens durch interne Schulungsplattformen zu teilen.

4. Transparentes Benefit-System

Pharmaunternehmen sollten zudem ihren Mitarbeitern attraktive Benefits anbieten, um deren Bindung und Zufriedenheit zu erhöhen. Hierfür gibt es heutzutage eine Vielzahl von Optionen, etwa Sachzuwendungen, Hilfen bei Kinderbetreuung oder Gesundheitsvorsorgeleistungen. Dazu haben sich spezialisierte Anbieter wie Bendesk bewährt, um den Mitarbeitern einen leichten Zugang zu den angebotenen Vorteilen zu gewähren. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und es entfällt die Notwendigkeit, die unterschiedlichen Leistungsoptionen selbst recherchieren zu müssen.

5. Gute Ausbildung der Führungskräfte

Darüber hinaus kann die Bedeutung gut geschulter Führungskräfte für die Unternehmenskultur nicht genug betont werden. Ein Manager, der regelmäßig Feedback gibt, Konflikte löst und im Onboardingprozess helfen kann, ist essenziell dafür, die Belegschaft an sich zu binden und eine produktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Aus diesem Grund ist es für Unternehmen aus dem Pharma- und Medizintechnik ratsam, nicht nur allgemein Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Mitarbeiter anzubieten, sondern vor allem auch auf eine regelmäßige Schulung der Führungskräfte zu achten.

Über Maximilian Kraft:

Maximilian Kraft ist der Gründer und Geschäftsführer der Personalberatung pates AG. Der Experte und sein 20-köpfiges Team unterstützen Unternehmen aus der Pharmaindustrie und Medizintechnik dabei, neue qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und ihr Recruiting auf das nächste Level zu heben. So geben sie ihren Kunden die Sicherheit, auch in Zukunft bestehen und wachsen zu können. Mehr Informationen dazu unter: https://www.pates-experts.com/

Pressekontakt:
pates AG
Vertreten durch: Maximilian Kraft

Personalberatung Pharma & Medizintechnik


E-Mail: [email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel