9 C
Hessen
Sonntag, 2. Oktober 2022

Dr. Franz Spitzer: Wie er die moderne Tiermedizin revolutioniert

Top Neuigkeiten

Frankfurt (ots) –

Dr. Franz Spitzer ist Privat-Tierarzt für Hunde und Gründer der ersten vollständig digitalen Online-Plattform für ganzheitliche Hundegesundheit. Mit seinem innovativen Gesundheitsansatz ermöglicht er Vierbeinern ein gesundes und unbeschwertes Leben, anstatt lediglich die Beschwerden mithilfe von Medikamenten für eine Zeit lang zu unterdrücken. Hier erfahren Sie, wie er dabei vorgeht, welchen Problemen sich Hundebesitzer häufig ausgesetzt sehen und warum es für ein Umdenken nie zu spät ist.

Hundebesitzer wollen ihren treuen Begleitern grundsätzlich ein glückliches und unbeschwertes Leben ermöglichen. So sind sie meist dazu bereit, hohe Kosten und große Mühen für das Wohlergehen ihrer Vierbeiner in Kauf zu nehmen. Allerdings stellen viele dabei fest, dass dieser Aufwand eben nicht zu dem gewünschten Ergebnis vom gesunden Hund führt. Vielmehr landen viele in einer Art Dauerschleife, bei der ein Tierarztbesuch auf den nächsten folgt. Das Problem: In den meisten Fällen werden durch die Behandlungen immer nur die Symptome bekämpft, eine nachhaltige und dauerhafte Besserung ohne erneute Medikamentengabe wird jedoch nur selten erzielt. „Die meisten Hunde, die bei Tierärzten vorgestellt werden, leiden an chronischen Krankheiten, die durch ständige Besuche bei einem niedergelassenen Tierarzt zwar aufwendig therapiert, aber nie wirklich geheilt werden“, erklärt Dr. Franz Spitzer.

„Selbstverständlich brauchen wir die moderne Tiermedizin.“ Tierärzte vor Ort sind in etwa zehn Prozent der Fälle absolut unverzichtbar – und zwar immer dann, wenn es sich um akute Fälle wie Bisswunden, Knochenbrüche, Unfälle, Magendrehungen oder Vergiftungen handelt. Die verbleibenden 90 Prozent der Fälle seien jedoch chronischer Natur und brauchen keinen Tierarzt vor Ort. „Hier ist es durchaus möglich, den Hunden allein durch konsequente Aufklärung ihrer Halter zu dauerhafter Gesundheit zu verhelfen – das ist unsere Intention“, führt der Privat-Tierarzt weiter aus.

Dr. Franz Spitzer hat Tiermedizin studiert und danach seine Doktorarbeit in der Tierernährung geschrieben. Schon früh hörte er auf sein Herz und folgte seinem Gefühl, dass in der modernen Tiermedizin viel zu wenig die Ursachen der Krankheiten verstanden werden. So verfolgt er – mit großem Erfolg und entgegen der in Deutschland üblichen Praktik – das Ziel, die Tiere durch Verständnis dieser Ursachen dauerhaft von Krankheiten und Beschwerden zu befreien, anstatt sich nur auf die (medikamentöse) Linderung von Symptomen zu beschränken.

Dauerhafte Gesundheit als Ziel – neuartige Ansätze sind gefragt

„Mein größter Wunsch ist es, den Hundehaltern beizubringen, wie sie ihrem Hund eigenverantwortlich ein langes und gesundes Leben schenken können. Dies beinhaltet am Ende auch die Unabhängigkeit von Tierärzten und die Freiheit, ein Leben in Leichtigkeit führen zu können. Ohne die ständige Sorge um das Leben des Vierbeiners“, betont Dr. Franz Spitzer. Heutzutage sind Tierärzten jedoch allein aus wirtschaftlichen Zwängen häufig die Hände gebunden, wenn es um die Behandlung der Vierbeiner geht. Demnach bleibt ihnen mehrheitlich nichts anderes übrig, als sich auf vermeintlich schnelle und einfache Lösungen „per Wunderpille“ zu beschränken. Denn in einer beschleunigten Welt im Dauerstress muss alles schnell gehen. Geduld und Ruhe sind heute zu einer Rarität geworden, obwohl sie für die Gesundheit sehr wichtig sind.

Das siebenköpfige Team rund um Dr. Franz Spitzer nimmt sich daher bewusst Zeit für seine Kunden und fokussiert sich auf das Verständnis der (individuell mitunter sehr unterschiedlichen) Krankheits-Ursachen und deren dauerhafte Beseitigung. Heute besteht auch das Team um Tierarzt Dr. Franz mehrheitlich aus ehemaligen Teilnehmern seines Programms, die inzwischen kerngesunde Hunde haben und seit Jahren bei keinem Tierarzt mehr waren. Die genaue Kenntnis von den individuellen Bedürfnissen eines Hundehalters und die enge Zusammenarbeit über einen längeren Zeitraum sind es auch, welche den Erfolg bringen. „Als ehemalige Teilnehmerin weiß ich einfach ganz genau, wo für die Halter die größten Herausforderungen entlang des Weges liegen“, sagt zum Beispiel Meike, die als ehemalige Teilnehmerin heute im Team für die Teilnehmerbetreuung und Strategieberatung zuständig ist.

Für eine derartige Kooperation ist selbstverständlich ein großes Maß an Vertrauen der Hundebesitzer vonnöten sowie die Bereitschaft einen anderen Weg zu gehen. „Wir möchten ihnen ein grundlegendes Verständnis für die Gesundheit ihres Hundes vermitteln – hierfür müssen sie sich jedoch auf unser Konzept einlassen und der Sache eine Chance geben“, erklärt Dr. Franz Spitzer. Kunden benötigen dabei keinerlei medizinische Vorkenntnisse. Oft ist dann der Heilungsprozess sogar einfacher und schneller, als wenn der Halter durch das im Internet verbreitete Halbwissen meint, er wisse schon alles und dadurch den Prozess unbewusst behindert.

Diesen Problemen sehen sich Hundebesitzer häufig ausgesetzt

Die üblichsten Beschwerden, mit denen Hunde zum Tierarzt kommen sind Juckreiz, Allergie, Ohrenentzündung, Durchfall, Erbrechen, Parasitenbefall, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Analdrüsenentzündung, Herzprobleme, Schilddrüsenunterfunktion bis hin zu Niereninsuffizienz und Krebs beziehungsweise Tumoren. All diese Beschwerden haben immer eine Entstehungsgeschichte und daher einen chronischen Verlauf, ob es dem Halter nun bewusst ist oder nicht. „Wer seinen Hund mit diesen Symptomen zum Tierarzt bringt, der lässt lediglich die sprichwörtliche ‚Spitze des Eisbergs‘ therapieren – die eigentliche Ursache bleibt dem Halter stets verborgen. Daher bleibt das Grundproblem auch bestehen und der Krankheitsverlauf wird chronisch“, erklärt der Experte. Es resultieren endlose Behandlungen, die für die Hunde auf Dauer mit weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigungen sowie Medikamenten-Nebenwirkungen und für ihre Besitzer mit hohen Kosten verbunden sind.

„Zwar hätten viele Hundebesitzer den Lauf der Dinge verändern können, indem sie früher zu uns gekommen wären. Allerdings tragen sie dabei keine Schuld – schließlich wussten sie es nicht besser. Es ist jedoch nie zu spät, sich ein umfassendes Wissen über die Gesundheit des eigenen Vierbeiners anzueignen“, fügt der Tierarzt hinzu. Aus diesem Grund lädt das Team rund um Dr. Franz Spitzer alle Hundehalter und Interessierte dazu ein, sich in seinen Videos, zum Beispiel auf dem YouTube-Kanal von Tierarzt Dr. Franz, zu informieren und sich so einen neuen Blickwinkel zu verschaffen. Offenheit, die Bereitschaft, den Status quo zu hinterfragen sowie das Interesse an den relevanten Zusammenhängen und Ursachen – wer all das mitbringt, dem hilft das Team um Tierarzt Dr. Franz gern dabei, alles Weitere besser zu verstehen und die richtigen Schritte in Richtung kerngesunder Hund einzuleiten.

Sie möchten Ihrem Hund ebenfalls ein gesundes und unbeschwertes Leben ermöglichen, statt hohe Beträge für zahllose Tierarztbesuche ohne Ergebnis zu bezahlen? Melden Sie sich bei Dr. Franz Spitzer (https://franzspitzer.de) und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

Pressekontakt:
Tierarzt Dr. Franz Spitzer
E-Mail: info@franzspitzer.de
Webseite: https://franzspitzer.de/
Original-Content von: Dr. Franz Spitzer, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel