10.7 C
Hessen
Donnerstag, 6. Oktober 2022

BPOL-KS: Unruhestifter im Bahnhof Gießen

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Für mächtig Ärger sorgte im Laufe des gestrigen Tages ein 21-jähriger Mann aus Gießen.
Gegen 14 Uhr ging der junge Mann erst einen Mitarbeiter der Hessischen Landesbahn im Zug an. Zunächst blieb es bei Beleidigungen. Später wurde der Mann jedoch handgreiflich und würgte den Bahnmitarbeiter am Hals. Dieser konnte sich aus dem Griff befreien und aus dem Zug fliehen.
Eine verständigte Streife des Bundespolizeireviers Gießen konnte den 21-jährigen Angreifer in der Bahnhofshalle stellen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freiem Fuß belassen.

Keine halbe Stunde später ging der 21-Jährige einen anderen Bahnmitarbeiter am Bahnsteig 4/5 körperlich an. Ohne Grund rempelte er den Mitarbeiter von der Seite an. Glücklicherweise fiel dieser nicht in den Gleisbereich.
Erneut musste eine Streife des Bundespolizeireviers anrücken. Diesmal musste er die Beamten zum Revier begleiten. Gegen 15:10 Uhr kam der Mann wieder frei.

Gegen 20:30 Uhr schlug der 21-Jährige erneut zu und bedrohte einen Reisenden in der Bahnhofshalle mit den Worten: ,,Du wirst heute nicht mehr nach Hause kommen und tot am Boden liegen.“
Als die Streife eintraf, war der 21-jährige Unruhestifter nicht mehr vor Ort.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren u.a. wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.
Wer Angaben zu den Fällen machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561-816160 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel