2.1 C
Hessen
Mittwoch, 21. Februar 2024

BPOL-KS: Unbekannter stoppt Zug auf Bahnübergang

Top Neuigkeiten

Bad Arolsen / Mengeringhausen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) (ots) –

Ein bislang Unbekannter stoppte gestern Nachmittag (4.10.) einen gerade am Bahnhaltepunkt Mengeringhausen angefahrenen Zug. Der Regionalexpress war noch mit langsamer Geschwindigkeit auf der Fahrt nach Twiste.
Der Unbekannte betrat gegen 14 Uhr am angrenzenden Bahnübergang die Gleise und stoppte den Zug durch wilde Handzeichen.

„Ich dachte der springt gleich zur Seite, aber als ich sah, dass er auf den Gleisen blieb, machte ich sofort eine Schnellbremsung!“, sagte der Lokführer der Bundespolizei. „Er machte den Eindruck, dass er noch einsteigen wollte!“, so der Bahnmitarbeiter weiter. Als der Zug stand, sei der Unbekannte allerdings verschwunden.

Verletzt wurde niemand.

Der etwa 20 Jahre alte Mann (dunklerer Hauttyp) war blau gekleidet. Auffällig war ein umgekehrt getragenes, blaues Basecap. Er war zusammen in einer Dreiergruppe unterwegs. Die beiden Begleiter hatten den Bahnübergang kurz vorher passiert.

Eine Fahndung der Bundespolizei und der Polizei Arolsen blieb erfolglos. Drei nachfolgende Züge verspäteten sich durch den Vorfall.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.
Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel