2.1 C
Hessen
Montag, 4. März 2024

BPOL-KS: Reizgas in Drogerie versprüht

Top Neuigkeiten

Fulda (ots) –

Eine bislang unbekannte Jugendliche soll gestern Abend (11.1.), gegen 18 Uhr, in einer Drogerie im Bahnhof Fulda eine reizende Substanz versprüht haben.

Drei Mitarbeiterinnen und eine Kundin klagten zeitweise über Hustenreiz. Die Kundin wurde durch eine RTW-Besatzung vor Ort behandelt und konnte anschließend entlassen werden.

Tatverdächtig ist eine bislang unbekannte Jugendliche. Die etwa 16-17-Jährige war in Begleitung von drei weiteren, etwa gleichaltrigen Mädchen.

Täterbeschreibung: Die Unbekannte hatte schwarze Haare, trug eine weiße Kapuzenjacke und eine hellblaue Jeans sowie weiße Turnschuhe.

Um welche Substanz es sich gehandelt hat, steht noch nicht fest.

Beim Eintreffen der Beamten vom Bundespolizeirevier Fulda war das Mittel nicht mehr wahrnehmbar.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.
Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel