0.8 C
Hessen
Dienstag, 31. Januar 2023

BPOL-KS: Raucherin macht Ärger im Bahnhof Gießen

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Zu einem Bundespolizei-Einsatz im Bahnhof Gießen kam es gestern Abend (11.1.), weil eine 35-jährige Wohnsitzlose in einem Zug verbotenerweise geraucht hatte.
Der Zugbegleiter eines Nahverkehrszuges hatte die Frau deswegen aus dem Zug verwiesen.

Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen wurden zu dem Einsatz gerufen und wollten die Identität der Frau feststellen. Hierzu sollte die Frau die Ordnungshüter zur Wache begleiten.

Die 35-Jährige zeigte sich von Beginn an aggressiv. Sie beleidigte die Beamten und wehrte sich körperlich gegen die Maßnahmen der Bundespolizisten. Verletzte wurde niemand.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hatte gegen die 35-Jährige ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.
Nach den polizeilichen Maßnahmen kann die Frau wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel