2.1 C
Hessen
Montag, 15. April 2024

BPOL-KS: Personen nach Reizgasattacke im Zug verletzt

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Nach einer offensichtlichen Reizgasattacke in einem Zug der Hessischen Landesbahn (HLB) wurden am vergangenen Samstagabend (2.3.) zwei Personen verletzt.
Ein 23-Jähriger aus Aachen (NRW) und ein 26 Jahre alter Mann aus Stolberg (Städteregion Aachen, NRW) erlitten Atemwegsreizungen und erstatteten später Strafanzeige bei der Bundespolizei in Gießen.

Kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Gießen hatten bislang Unbekannte in dem Zug ein Reizgas versprüht.

Bei den Unbekannten soll es sich um eine Gruppe von fünf Personen gehandelt haben, die beim Halt in der Universitätsstadt ausgestiegen waren. In der Bahn mit Fahrtrichtung Siegen waren rund 250 Reisende unterwegs.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Weitere Geschädigte oder Personen, die Angaben zu dem Fall machen können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 0561 816160 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel