-1.8 C
Hessen
Freitag, 9. Dezember 2022

BPOL-KS: Maskenverweigerer verletzt Bundespolizisten

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Nicht von seiner allerbesten Seite zeigte sich gestern Abend (16.10. / 23:35 Uhr) ein 21-jähriger Mann aus Delmenhorst (Oldenburger Land) im ICE 570 beim planmäßigen Halt im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.

Der Mann fiel zunächst auf, weil er gemeinsam mit seiner Begleitung keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Nachdem die beiden Männer mehrfach durch die Zugbegleiterin auf die Tragepflicht hingewiesen wurden, wurden sie letztendlich aufgefordert, den Zug bei Halt in Kassel zu verlassen.
Zur Unterstützung des Fahrtausschlusses wurde die Bundespolizeiinspektion Kassel verständigt.

Bei Eintreffen der Streife verhielten sich beide Männer sehr unkooperativ und aggressiv. Nur nach mehrmaliger Aufforderung verließen sie letztendlich den Zug.

Am Bahnsteig eskalierte die Situation

Um die Identität der beiden Männer festzustellen, sollten beide durchsucht werden. Dabei verletzte der 21-Jährige einen der eingesetzten Beamten an der Hand, sodass dieser seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte und für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus musste.
Erst nachdem der 21-jährige Mann mittels Handfesseln fixiert wurde, beruhigte sich die Situation.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 21-Jährigen ein Strafverfahren u.a. wegen ,,Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte“ eingeleitet.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel