2.1 C
Hessen
Mittwoch, 17. April 2024

BPOL-KS: Frau attackiert Polizisten nach Fahrgelddelikt

Top Neuigkeiten

Kassel (ots) –

Nicht von ihrer allerbesten Seite zeigte sich Freitagnachmittag (10.3.) eine 37-jährige Frau aus Eritrea auf der Fahrt von Kassel-Wilhelmshöhe in Richtung Ahnatal-Weimar.

Die Frau fiel zunächst auf, weil sie keinen gültigen Fahrschein mitführte. Der Aufforderung, den Zug zu verlassen, kam die Frau nicht nach.
Ein Landespolizist aus Mecklenburg-Vorpommern und ein ziviler Bundespolizist auf der Heimfahrt wurden zur Unterstützung der Maßnahme hinzugerufen.
Da sie weiterhin den Zug nicht in Ahnatal-Weimar verlassen wollte und auf ihrem Sitzplatz blieb, versuchte der Landespolizist, die Frau aus dem Zug zu holen, indem er sie am Arm griff.
Dabei versuchte sie, den Beamten mit der flachen Hand zu schlagen und zu beißen.

Glücklicherweise niemand verletzt

Durch die Angriffe wurde keiner der eingesetzten Beamten verletzt.

Eine verständigte Streife der Bundespolizeiinspektion Kassel übernahm den Fall vor Ort und führte alle weiteren Maßnahmen durch.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die 37-Jährige ein Strafverfahren u.a. wegen ,,Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte“ eingeleitet.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau vor Ort entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel