0.5 C
Hessen
Freitag, 24. November 2023

BPOL-KS: Fäuste fliegen im Bahnhof Fulda

Top Neuigkeiten

Fulda (ots) –

Wegen einer Schlägerei am Gleis 1 im Bahnhof Fulda musste die Bundespolizei am vergangenen Freitag, gegen 1 Uhr, ausrücken.
Ein 47-Jähriger und dessen 17-jähriger Sohn sind während der Zugfahrt von Frankfurt nach Fulda mit zwei 18 und 19 Jahre alten Männern aneinandergeraten. Alle vier Personen stammen aus Fulda.

Aus einem verbalen Streit soll sich eine körperliche Auseinandersetzung entwickelt haben. Nach dem Halt in der Domstadt gingen die vier Kontrahenten aufeinander los.

Beamte vom Bundespolizeirevier Fulda trennten die Streithähne und stellten von allen Beteiligten die Identität fest.

Platzwunde und Knochenbruch

Bei dem handfesten Streit erlitt der 18-Jährige eine Platzwunde am Mund. Der 17-Jährige erlitt eine Fraktur an der Hand. Die beiden anderen blieben unverletzt. Zudem Wurde die Jacke des 18-jährigen beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 100 EUR.

Alle Beteiligten begaben sich nach den polizeilichen Maßnahmen vorsorglich zur ärztlichen Kontrolle ins Krankenhaus.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen jeden der Männer ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.
Sachdienliche Hinweise sind erbeten unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel