2.1 C
Hessen
Dienstag, 25. Juni 2024

BPOL-KS: Bundespolizei nimmt Taschendiebe im Bahnhof fest

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Nach einem Handydiebstahl im Zug nahmen Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen gestern Abend (12.2.) zwei Tatverdächtige unmittelbar nach der Tat im Bahnhof Gießen fest.

Opfer war eine 30-Jährige aus Heidelberg. Die Frau fuhr mit dem Zug von Frankfurt am Main in Richtung Gießen. Kurz vor der Universitätsstadt soll der Diebstahl passiert sein, sagte die Heidelbergerin der Bundespolizei.

Mit konkreten Hinweisen zu den Tatverdächtigen und mit Hilfe von Zeugen konnten Bundespolizisten die beiden Tatverdächtigen schnell festnehmen.
Das Mobiltelefon fanden die Ordnungshüter später in einer Nische im Bereich der Bahnsteigüberführung an Gleis 1 wieder und gaben es anschließend der Besitzerin zurück.

Gegen die beiden Tatverdächtigen, zwei 30 und 24 Jahre alte algerische Asylbewerber, hat die Bundespolizeiinspektion Kassel jeweils ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlichen Diebstahls eingeleitet.

Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen beide Männer wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel