-2.4 C
Hessen
Freitag, 9. Dezember 2022

BPOL-KS: Bundespolizei ermittelt mutmaßliche Gruppe von Taschendieben

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Nach einem Handydiebstahl im Bahnhof Gießen am vergangenen Freitag, 18. November, haben Bundespolizisten bereits einen Tag später (19.11) insgesamt vier Tatverdächtige ermittelt.

Auf die Spur der mutmaßlichen Diebe kamen die Beamten vom Bundespolizeirevier Gießen nach Auswertung von Bildern der Videoüberwachung im Bahnhof und von Fotos, die ein 27-jähriger Tatzeuge aus Berlin mit seinem Handy gefertigt hatte.

Während eines Streifenganges im Bahnhof sind die Beamten vom Bundespolizeirevier Gießen auf die Männer aufmerksam geworden.

Bei den mutmaßlichen Dieben handelt es sich um eine Gruppe von Männern im Alter zwischen 19 und 29 Jahren. Alle sind algerische Asylbewerber aus Gießen.

Opfer des Diebstahls am vergangenen Freitagabend (21 Uhr) war eine 20-jährige Frau aus Gießen. Die Tat ereignete sich im Bahnhof am Bahnsteig 1.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen alle vier ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen die Männer wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel